none
"Add-PSSnapin Microsoft.Exchange.Management.PowerShell.E2010" beschleunigen...,aber wie? RRS feed

  • Frage

  • Hi Leute,

    ich würde gerne eine kleine Performance Optimierung unserer Monitoring Scripte vornehmen. D.h. es werden die Stati div. Datenbanken abgefragt usw... dazu habe ich folgende Zeile in meine Powershell Check Scripts eingebaut....

    "Add-PSSnapin Microsoft.Exchange.Management.PowerShell.E2010"

    Leider dauert dieser Import knapp 30 Sekunden, meiner Meinung nach viel zu Lange!

    Umgebung:

    4x Mailbox Server (DAG)
    6x CAS/HUB

    Das öffnen der EMS dauert ebenfalls sehr lange, was läuft hier falsch, bzw. wie könnte ich sowas Debuggen oder ist diese Performance normal??

    Gruß
    Michael

    Freitag, 11. Juli 2014 11:56

Antworten

  • Moin,

    das hinzufügen der Exchange-Snapins in einem Script ist unsupported und sollte nur gemacht werden, wenn man genau weiß, was man macht.

    Die EMS nutzt nicht die Snapins direkt, sondern nur über einen Zwischenschritt als "Wrapper" (sieht bei bei Get-Command, weil dort die Exchange-Befehle nicht als CMDLET, sondern als Function erscheinen).

    Aber grundsätzlich dauert das nun mal eine gewisse Zeit. Das sind mehrere 100 CMDLETs. 30 Sekunden empfinde ich nicht als "sehr lange".

    Erste Tugend des Exchange-Admins: Geduld. ;)


    Gruesse aus Berlin schickt Robert - MVP Exchange Server

    • Als Antwort markiert Alex Pitulice Freitag, 1. August 2014 13:10
    Freitag, 11. Juli 2014 12:05
  • Nein, Robert meint das du als "Powershell" für deine Skripte nur die EMS verwenden sollst. Nicht in der normalen Powershell die Exchangfe Snapins laden.
    • Als Antwort markiert Alex Pitulice Freitag, 1. August 2014 13:10
    Freitag, 11. Juli 2014 12:37

Alle Antworten

  • Moin,

    das hinzufügen der Exchange-Snapins in einem Script ist unsupported und sollte nur gemacht werden, wenn man genau weiß, was man macht.

    Die EMS nutzt nicht die Snapins direkt, sondern nur über einen Zwischenschritt als "Wrapper" (sieht bei bei Get-Command, weil dort die Exchange-Befehle nicht als CMDLET, sondern als Function erscheinen).

    Aber grundsätzlich dauert das nun mal eine gewisse Zeit. Das sind mehrere 100 CMDLETs. 30 Sekunden empfinde ich nicht als "sehr lange".

    Erste Tugend des Exchange-Admins: Geduld. ;)


    Gruesse aus Berlin schickt Robert - MVP Exchange Server

    • Als Antwort markiert Alex Pitulice Freitag, 1. August 2014 13:10
    Freitag, 11. Juli 2014 12:05
  • D.h. die CMDLETs alle einzeln laden und nicht gleich das ganze Snapin?
    Freitag, 11. Juli 2014 12:29
  • Nein, Robert meint das du als "Powershell" für deine Skripte nur die EMS verwenden sollst. Nicht in der normalen Powershell die Exchangfe Snapins laden.
    • Als Antwort markiert Alex Pitulice Freitag, 1. August 2014 13:10
    Freitag, 11. Juli 2014 12:37
  • Korrekt. Ich wüsste gar nicht, wie man einzelne CMDLETs aus einem Snapin lädt.

    Normalerweise nimmt man den "Aufruf", den die EMS-Verknüpfung macht und hängt einfach nur sein Script ran.

    Allerdings geb ich zu, dass es in der Praxis dann andere Probleme gibt, weil die Entwickler in ihrem Wrapper netterweise quasi nicht die Common Paramters durchreichen.


    Gruesse aus Berlin schickt Robert - MVP Exchange Server

    Freitag, 11. Juli 2014 12:49