none
Hyper-V - Ressourcenfehler RAM auf Rolle erhöht- kein Zugriff mehr RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Hallo,

    bei einem virtuellen Server gab es Performanceprobleme.

    Daraufhin wurde der RAM unter den Eigenschaften der Maschine erhöht.

    Seitdem läuft die Maschine in einen dauernden Fehler.

    Offenbar ist die Konfigurationsressource nicht mehr online.

    Die Eigenschaften der Maschine lassen sich nicht mehr aufrufen.

    "Set-VMMemory <ServerXY> -DynamicMemoryEnabled $true -MinimumBytes 256MB -StartupBytes 1024MB -MaximumBytes 2048MB" in der Powershell  meint, der Server sei nicht bekannt.

    Die Maschine wird wegen eines Fehlers in der Anbieterressource nicht online geschaltet.

    Wie kann ich den erhöhten RAM für die Maschine zurücksetzen?

    Snapshots gibt es keine.

    Gruß

    A.Zimmermann

    Dienstag, 27. Dezember 2016 13:29

Alle Antworten

  • Hallo A.

    Kannst du mal auf dem Host

    get-vm

    ausführen und prüfen ob der Server dort aufgefürt wird. Handel es sich um ein Hyper-V Cluster und der Server läuft als hochverfügbare Rolle?

    Wenn ja führe doch bitte mal dies Skript aus

    get-clusterresource | where-object { $_.ResourceType -eq "Virtual Machine" } | ft ownergroup,name
    Gruß Benjamin


    Benjamin Hoch
    MCSE: Data Platform
    MCSE: Data Management and Analytics
    MCSA: SQL Server 2012/2014
    MCSA: Windows Server 2012
    Blog

    Dienstag, 27. Dezember 2016 14:05
  • Hallo Benjamin,

    bei

    Get-VM

    wird die Maschine nicht angezeigt.

    Beim Script taucht die Maschine auf. Ownergroup ist der Servername, Name der Virtueller Computer "Servername".

    Es handelt sich um einen Cluster mit dem "Problemserver" als Rolle.

    Ich kann das Ding nur über den FailoverCluster-Manager sehen.

    Gruß

    A.Zimmermann

    Dienstag, 27. Dezember 2016 14:35
  • Wenn sie unter get-vm nicht auftaucht aber bei dem Skript, dann würde ich annehmen dass sie nicht auf diesem Host läuft

    get-clusterresource | where-object { $_.ResourceType -eq "Virtual Machine" } | ft ownergroup,Name, ownernode

    damit kannst du den aktuellen Host abfragen. Entweder geht's du auf diesen Host oder verschiebst die Rolle auf deinen aktuellen Host.

    GGf. würde ich dann mal versuchen den RAM statisch zu machen. Nicht alle Anwendungen kommen mit dynamischen RAM zurecht und 2 GB max RAM sind eigentlich für nein nacktes Windows schon sehr wenig.


    Benjamin Hoch
    MCSE: Data Platform
    MCSE: Data Management and Analytics
    MCSA: SQL Server 2012/2014
    MCSA: Windows Server 2012
    Blog

    Dienstag, 27. Dezember 2016 15:08
  • Die VM läuft auf dem Host, auf dem auch der Failovercluster-Manager läuft.

    Aber weder dort, noch nach Verschieben auf einen anderen Host lässt sich die Maschine starten, bzw. lassen sich die Einstellungen ändern.

    Die Vm läuft weiterhin in einen Fehler, weil eine Ressource (RAM) nicht funktioniert.

    Ich habe testhalber versucht eine neue VM zu erstellen und die xvhd der betroffenen VM einzubinden. Das läuft in einen Fehler.

    Mittwoch, 28. Dezember 2016 06:56
  • Kannst du mal bitte den genauen Text der Fehlermeldung bei starten und auch die betreffenden Einträge im Eventlog mal posten.

    Auch den genauen Fehler beim einbinden der VHDX in eine neue Maschine bitte.

    Gruß Benjamin


    Benjamin Hoch
    MCSE: Data Platform
    MCSE: Data Management and Analytics
    MCSA: SQL Server 2012/2014
    MCSA: Windows Server 2012
    Blog

    Mittwoch, 28. Dezember 2016 07:31
  • VC= Virtueller Computer

    1. Fehler beim Erstellen oder Starten des Einstellungsdialogfelds des virtuellen Comuters für "VM Servername"Stelllen Sie sicher, dass die Konfigurationsressource des VC online ist.

    Ein Aufrufziel hat einen Ausnahmefehler verursacht.

    Fehler beim Zugreifen auf ein Objekt auf dem Comuter "localhost", da das Objekt nicht gefunden wurde. Möglicherweise wurde es gelöscht, oder sie sind nicht zum Ausführen der Aufgabe berechtigt. Vergewissern sie sich, dass auf dem Computer der Vewaltungsdiesnt für VC ausgeführt wird. Wird der Dienst ausgeführt, führen Sie die Aufgabe erneut aus, und verwenden Sie dabei "Als Administrator ausführen".

    Ich bin Admin auf dem Host.

    2. Kritische Ereignisse (der VM):

    Für die Clusterrolle "servername" wurde deren Failoverschwellenwert überschritten. Die konfigurierte Anzahl von Failoverversuchen im vorgesehenen Failoverzeitraum wurde erreicht, und die Rolle verbleibt in einem fehlerhaften Zustand. Es werden keine weiteren Versuche unternommen, die Rolle online zu schalten oder für sie ein Failover zu einem anderen Knoten im Cluster auszuführen. Überprüfen Sie die Ereignisse, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten sind. Nach Beheben der Probleme, die den Fehler verursacht haben, kann die Rolle manuell online geschaltet werden, oder vom Cluster wird möglicherweise versucht, nach Ablauf der Neustartverzögerung die Rolle online zu schalten.

    3. erstellen einer neuen Maschine mit der VHDX:

    Serverfehler beim erstellen der neuen Maschine.

    4. Neben der VM steht: Fehler   > Priorität: Niedrig > Fehler für die Ressource "Konfiguration des VC Servername"

    Das ganze schlägt nur bei dieser VM fehl. Andere VMS laufen.

    Mittwoch, 28. Dezember 2016 08:01
  • Prüfe doch bitte mal wie die Berechtigungen auf der VHDX Datei sind. Hier müssten die Hyper-v Server und der Cluster vollzugriff haben. Am besten mal mit den Einstellungen einer anderen VHDX Datei vergleichen.

    Die Hyper-V Rolle löschen, ggf. prüfen ob im lokalen Hyper-V Manager nun der Zugriff möglich ist und dann dem Cluster neu hinzufügen?


    Benjamin Hoch
    MCSE: Data Platform
    MCSE: Data Management and Analytics
    MCSA: SQL Server 2012/2014
    MCSA: Windows Server 2012
    Blog

    Mittwoch, 28. Dezember 2016 08:09
  • Die Berechtigungen der VHDX sind identisch mit denen der anderen VHDX Dateien.

    Nach Löschen der Rolle ist der VC komplett weg. Nirgendswo sichtbar, entsprechend nicht einbindbar.

    Erstellen eines neuen VC mit der VHDX schlägt wie gehabt fehl.

    Mittwoch, 28. Dezember 2016 10:30
  • Durch das entfernen der Rolle wird nicht die VM gelöscht. Diese muss auf einem der Hyper-V Hosts noch lokal vorhanden sein.

    Kannst du denn eine leere neue VM mit einer neuen VHDX datei erstellen? Kannst du eine Kopie der problematischen VHDX Datei erstellen oder diese als normals Laufwerk mounten? 


    Benjamin Hoch
    MCSE: Data Platform
    MCSE: Data Management and Analytics
    MCSA: SQL Server 2012/2014
    MCSA: Windows Server 2012
    Blog

    Mittwoch, 28. Dezember 2016 10:38
  • Erstmal: Danke für die Geduld und Hilfe!

    Ich hatte zwischenzeitlich selbst versucht eine neue VC mit einer neuen VHDX zu erstellen. Das ergibt dieselbe Fehlermeldung: Serverfehler

    Ich finde die Maschine nur noch als Datei auf der Festplatte des Hosts.

    Die VHDX kann ich problemlos öffnen und mir den Inhalt der "Platte" ansehen.

    Mittwoch, 28. Dezember 2016 11:11
  • Kein Problem ich helfe gerne, aber hier bin ich so langsam am Ende mit der Weisheit.

    Ich würde jetzt vermuten dass das Problem nicht in der VM liegt sondern ein generelles Problem im Hyper-V oder dem Failover Cluster vorhanden ist.

    Hast du die neue Maschine über den Failover Cluster Manager oder dem Hyper-V Manager versucht zu erzeugen? Ich würde hier immer erstmal dem Hyper-V Manager nehmen und dort probieren und erst danach die Maschine als Rolle dem Cluster zur Verfügung stellen.


    Benjamin Hoch
    MCSE: Data Platform
    MCSE: Data Management and Analytics
    MCSA: SQL Server 2012/2014
    MCSA: Windows Server 2012
    Blog

    Mittwoch, 28. Dezember 2016 11:19
  • Hallo,

    ich wollte eine kurze Rückmeldung geben.

    Am Montag tauchte das Problem dann bei fast allen VCs des Failovercluster auf.

    Ich habe die VCs verschoben und den Server mit dem Failovercluster neu gestartet (da spielte mir der Zeitpunkt mit wenig Personal im Haus in die Karten).

    Nach dem Neustart ließen sich alle Maschinen starten und auch neue VCs anlegen.

    Insoweit läuft das System wieder.

    Aber es kann nicht die Lösung sein, den Server, auf dem der Failovercluster läuft, komplett zu rebooten.

    Wenn jemand nur einen DC hat ist das übel.

    Gruß

    A.Zimmermann

    Donnerstag, 5. Januar 2017 18:39
  • Hallo A.

    dann hatte ich mit meiner Vermutung ja Recht dass es nicht an der VM liegt.

    Generell ist ein DC übel. Man bedenke nur die geplante Downtime beim Patchen des DCs. Hier sollte man immer mehrere haben und diesen sollten dann natürlich auch auf getrennten Hosts laufen. Denn ein Host kann immer mal ausfallen oder nicht erreichbar sein.

    Und ja, auch Server in einem Failover Cluster mussen von Zeit zu Zeit mal einen Neustart haben, spätestens nach der Update Installation.

    Gruß Benjamin


    Benjamin Hoch
    MCSE: Data Platform
    MCSE: Data Management and Analytics
    MCSA: SQL Server 2012/2014
    MCSA: Windows Server 2012
    Blog

    Donnerstag, 5. Januar 2017 19:15