none
Nach Strg +C wird bei Enter/Eingabe der markierte Text nicht gelöscht!!! RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Wenn ich eine neue Nachricht in Outlook 2010 schreibe und etwas markiere, habe ich folgendens Ärgernis:

    Ich kopiere mit <Strg +C> den markierten Text und möchte dann mit <Eingabe> den markierten Text löschen.

    Statt dessen wird aber der markierte Text nicht gelöscht und unterhalb eine neue Zeile eingefügt. Was soll dass?????

    Ist das wieder einer der blöden Automatismen von Office 2010, der meint schleuer als der Anwender zu sein??? Ich hab da

    Wenn ja, wo kann man das abschalten?

    Wenn nein, was könnte das sonst sein?

    Wenn ich vorher nicht Strg + C drücke funktioniert das wie sonst in allen anderen Programmen auch. Nur wenn ich zuerst Strg+C drücke und nur in den Office Programmen ist das so. 

     

    Die Option 'Eingabe ersetzt markierten Text' ist aktiviert. 

     

     

    Thanks,

    Chris

    • Typ geändert Alex Pitulice Freitag, 20. Januar 2012 11:37 Diskussion zum Thema: Office Feature
    Donnerstag, 5. Januar 2012 17:50

Alle Antworten

  • Guten Morgen Chris,

    Ich kopiere mit <Strg +C> den markierten Text und möchte dann mit <Eingabe> den markierten Text löschen.
    Statt dessen wird aber der markierte Text nicht gelöscht und unterhalb eine neue Zeile eingefügt. Was soll das?
    Ist das wieder einer der blöden Automatismen von Office 2010, der meint schleuer als der Anwender zu sein?

    ob Bug oder Feature, sei dahingestellt. Aber es handelt sich nicht um eine Neuerung in Office 2010, ist z. B. in Word 2003 auch so.


    Viele Grüße
    Lisa [MS MVP Word]

    Freitag, 6. Januar 2012 05:33
  • Stimmt, ist in Word 2003 tatsächlich auch schon so.
    aber wer denkt sich so ein "Feature" aus, dass sich dann nur in Word anders verhält als in allen anderen Anwendungen?
    Und wenn dann muss so das abschaltbar sein! 
    Warum wird bei Office soo wenig zu Ende gedacht, wenn neue Features implementiert werden??? (z.B. Ribbon, z.B. Cursor ausblenden beim Tippen, z.B. Zeilenvorschübe automatisch entfernen in Outook, z.B. die Hilfe von Office 2010, die man quasi deinstallieren kann, da man da gar nix mehr findet und irgenwas angezeigt wird, was gar nicht zum aktuellen Kontext passt.
    Ich hätte doch beim Office 2003 bleiben sollen.
    PS: Warum kann man hier eigentlich nicht auf Antworten direkt antworten. Da kommt immer ne leere Meldung mit dem Titel "Die Seite ..technet... says:"
    Auch 'nen "Feature"??
    Freitag, 6. Januar 2012 10:09
  • Hallo Chris,

     

    Von dem was ich weiß gibt es leider keine Menüoption um dieses Verhalten zu ändern.

    Die Funktion finde ich persönlich sehr praktisch, weil man ein Abschnitt kopiert, um diesen doppelt an einer anderen Stelle einzufügen und/oder zu verändern. Dafür braucht man auch den originalen Textabschnitt, um beide Abschnitte zu vergleichen. Wenn den Vergleich fertig ist, hat man auch die Möglichkeit, zurück auf der Seite zu kehren und den alten Abschnitt zu löschen.

     

    Gruß,

    Alex


    Alex Pitulice, MICROSOFT 
    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass im Rahmen dieses Forums, welches auf dem Community-Prinzip „IT-Pros helfen IT-Pros“ beruht, kein technischer Support geleistet werden kann oder sonst welche garantierten Maßnahmen seitens Microsoft zugesichert werden können.

    Freitag, 6. Januar 2012 12:05
  • "Von dem was ich weiß gibt es leider keine Menüoption um dieses Verhalten zu ändern"
    Schade, irgenwie wird Office immer schlechter. 

    "Die Funktion finde ich persönlich sehr praktisch, weil man ein Abschnitt kopiert, um diesen doppelt an einer anderen Stelle einzufügen und/oder zu verändern"
    Hm versteh ich nicht: das geht doch sowieso und in jedem anderen Programm auch. Was bringt es, dass bei <Eingabe> nicht der markierte Text gelöscht wird bzw, eben mit neuer Zeile ersetzt wird. Kann sich Office da nicht an den Windows/MacOS/Android Standard halten, Grummel.

    Hab mir nun nen kleines Programm geschrieben, dass sich in die Tastaturroutine reinhängt, um das zu korrigieren. Aber auch da ist Office nicht konform, da es sich anscheinend bei Ctrl+C sich selbst in Tastaturroutine reinhängt, und die Messages nicht Windowskonform weiterleite. Man, was murksen die denn da rum.

    Freitag, 6. Januar 2012 12:49
  • Hallo Chris,

    Warum wird bei Office soo wenig zu Ende gedacht, wenn neue Features implementiert werden?

    wie gesagt, ist es offenbar kein neues Feature. Übrigens wird der markierte Text auch dann nicht per Eingabetaste gelöscht, wenn statt zu kopieren eine andere Bearbeitung vorgenommen, z. B. die Schriftart geändert wurde. (Ich fantasiere mal: Viele Anwender drücken reflexartig ENTER, um einen Vorgang abzuschließen, beispielsweise das Ausfüllen eines Dialogfelds. Wäre denkbar, dass das versehentliche Löschen nach direkter Bearbeitung verhindert werden soll.) Ich gehe zudem davon aus, dass deine Vorgehensweise extrem selten benötigt wird. Während der vergangenen 20 Jahre habe ich sicher niemals ein Wort, einen Satz oder Absatz kopiert oder formatiert und anschließend per Eingabetaste löschen wollen. Wenn denn löschen, habe ich garantiert die Entf-Taste verwendet.

    Cursor ausblenden beim Tippen

    Kann ich nicht nachvollziehen. Welche Schriftart/-größe, welches Absatzformat wird verwendet? Möglicherweise besteht eine "Komplexität", die die Bildschirmaktualisierung hinterherhinken lässt.

    Zeilenvorschübe automatisch entfernen in Outlook

    Du meinst das Entfernen "überflüssiger" Zeilenumbrüche in Nur-Text-Nachrichten? Diese Option existiert bereits in den Vorversionen.

    Ich hätte doch beim Office 2003 bleiben sollen.

    Und warum hast du umgestellt? Ist doch logisch, dass neue Versionen neue Features mitbringen. Und leider auch neue Fehler, gegen die gibt's dann später Service Packs, Hot Fixes etc. Du aber bemängelst Verhaltensweisen, die so oder ähnlich auch schon vorher existierten.

    Warum kann man hier eigentlich nicht auf Antworten direkt antworten. Da kommt immer ne leere Meldung mit dem Titel "Die Seite ..technet... says:" Auch 'nen "Feature"?

    Vielleicht. Will ich jetzt gar nicht testen. Ich nutze die NNTP-Bridge samt Newsreader und ersparte mir die Forenoberfläche.


    Viele Grüße
    Lisa [MS MVP Word]

    Samstag, 7. Januar 2012 08:33
  • Cursor ausblenden beim Tippen

    Kann ich nicht nachvollziehen. Welche Schriftart/-größe, welches Absatzformat wird verwendet? Möglicherweise besteht eine "Komplexität", die die Bildschirmaktualisierung hinterherhinken lässt

    Danke für die Antworten.

    Zu obigem:

    also bei mir wird in Word und Outlook, sobald ich einen Buchstabe o.a. tippen der Cursor für ca 200 ms ausgeblendet. Klar, das ist nicht viel aber wenn man schnell tippt ist er eben dauernd ausgeblendet. Das ist hier auf 3 völlig verschiedenen Rechnern so, sowie in einer VM.

    Wenn Du z.B. in Word 2010 die Taste A drückst und gedrückt lässt, ist da der Cursor sichtbar? Bei mir nicht, erst wenn ich die Taste wieder loslasse und nach eben der genannten Verzögerung.

    Das hat nichts mit dem System oder der Grafikarte zu tun, vielleicht aber eine Einstellung.

    Und was ich im Netz so gefunden haben stört das einige Leute.

    Seit Jahren machen Windows, MAC OS, nun auch Android (und ich schätze bei Linux auch) vor, wie das korrekt funktioniert und wie das auch Sinn macht. Warum macht hier Office was anders und meint seit Jahren etabliertes und bewährtes anders machen zu müssen.

    Und ich kann nicht glauben, dass, wenn da so spezielle "Features" (die dem Windows Standard nicht entsprechen) eingebaut werden, dass diese nicht abschaltbar sein sollen.

    Oder sind bei mir etwa alle 4 Installationen fehlerhaft?

    Samstag, 7. Januar 2012 13:44
  • Hallo Chris,

    Wenn Du z.B. in Word 2010 die Taste A drückst und gedrückt lässt, ist da der Cursor sichtbar? Bei mir nicht, erst wenn ich die Taste wieder loslasse und nach eben der genannten Verzögerung.
    Und was ich im Netz so gefunden haben stört das einige Leute.

    hm, ehrlich gesagt weiß ich nicht, recht was da stört. Der Cursor/die Einfügemarke blinkt z. B. mitten im Text hinter einem Wort. Ich drücke die Leertaste, um ein neues Wort einzutippen. Der Cursor blinkt nun zwischen zwei Leerzeichen. Ich tippe schnell  zwei Wörter ein - der Cursor befindet sich direkt nach Beenden der Eingabe blinkend hinter dem zweiten Wort. Ich gebe wieder ein Leerzeichen ein, drücke auf die Taste A und lasse sie so lange gedrückt, bis mindestens zwei Zeilen mit aaaaaaaaa gefüllt sind. Sobald ich die Taste löse, befindet sich der Cursor blinkend hinter dem letzten a. Was ist bei dir anders? Oder was sollte bei mir anders sein?

    Oder sind bei mir etwa alle 4 Installationen fehlerhaft?

    Du hast meine Frage nicht beantwortet, welche Schriftart/-größe, welches Absatzformat verwendet wird. Es könnte sein, dass eine "exotische" Schrift im Zusammenhang mit Blocksatz, Silbentrennung (und der Option "Sprache automatisch erkennen" - die möglichst deaktiviert sein sollte) und den neuen OpenType-Features (Schriftart | Erweitert) Probleme bereitet. Werden Vorlagen aus früheren Versionen verwendet?


    Viele Grüße
    Lisa [MS MVP Word]

    Samstag, 7. Januar 2012 19:15
  • " Sobald ich die Taste löse, befindet sich der Cursor blinkend hinter dem letzten "

    Eben, ERST wenn man die Taste LOSLÄSST, und dann auch erst nach 500 ms. Aber eben NICHT solange die Taste GEDRÜCKT ist, also NICHT WÄHREND dem Tippen.
    Und das ist eben nur in Word und Outlook so und das nervt mich eben, da man eben beim Tippen der Cursor nicht sieht.

    Grad wenn man mitten im Text was ändert ist das ungemein nervig, da ich nun länger hinschauen bzw. warten muss. (Ich bin da halt sonst recht flink)

     

    "Du hast meine Frage nicht beantwortet, welche Schriftart/-größe, welches Absatzformat verwendet wird."

    Das ist völlig egal. (Es ist Standard-Schrift die in Word bei einer Standard Installation eingestellt ist).



    • Bearbeitet Chris_G33 Montag, 9. Januar 2012 20:33
    Montag, 9. Januar 2012 20:20