none
Drucken in Datei schägt bei Netzwerkdruckern mit Class 4 Treibern fehl RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Hallo Zusammen,

    wir haben auf unseren neuen Server 2012R2 Terminalserverfarm das Problem, dass das Drucken in Datei mit allen Netzwerkdruckern die mit Class 4 Treibern von einem 2012R2 Druckserver kommen, fehlschlägt. Die Datei wird erzeugt, ist aber immer 0 kb groß. Installieren wir den identischen Drucker mit dem identischen Treiber lokal auf den Terminalservern ist das Drucken in Datei kein Problem. Diese Installation ist aber keine Option, da wir von 150 Druckern reden, die an mehreren Standorten verteilt sind und wir circa 20 Terminalserver im Betrieb haben.

    Eine eine Idee??

    Gruß

    Dennis

    • Typ geändert Crystal Wan Donnerstag, 20. März 2014 07:57
    Donnerstag, 6. März 2014 12:33

Alle Antworten

  • Moin,

    ich versuche grade zu verstehen, was Du mit Drucken in Datei mit einem Netzwerkdrucker meinst und wie Du das bewerkstelligst. Leitest Du da einen Port auf Datei um statt die Ausgabe auf den Drucker zu machen? In dem Fall könnte ich mir vorstellen, dass der Druckertreiber mit der Datei - wo auch immer die dann grade liegt - nichts anfangen kann. Und Druckertreiber kommen in der Regel vom Hersteller des Druckers und nicht von Microsoft.

    Eigentlich ist für solche Aufgaben wie Drucken in Datei ja der XPS-Treiber prädestiniert.

    Viele Grüße
    Olaf

    Freitag, 7. März 2014 08:39
  • Hallo Olaf,

    es gibt doch aus der Anwendung heraus die Möglichkeit die Ausgabe in eine Datei umzuleiten.

    Unsere Anwendung nutzt diese Funktion um mehrere einzelne Druckaufträge im Anschluss gebündelt als ein Druckjob an den Drucker zu versenden. XPS ist daher leider keine Lösung.

    Da wir komplett auf Server 2012R2 umgestiegen sind benutzen wir auf unseren Spoolservern natürlich auch die nativen von Microsoft zur Verfügung gestellten Class Driver.

    Gruß

    Dennis

    Freitag, 7. März 2014 11:59
  • Moin Dennis,

    ich hab mir die Verwendung der von Microsoft bereitgestellten Treiber für Netzwerkdrucker abgewöhnt aus mehreren Gründen:

    • Fehler im Treiber werden überhaupt nicht oder erst später behoben (vielleicht sitzt Du ja grade mit einem solchen an, der nur im von Dir geschilderten Szenario auftritt und daher schnell übersehen werden kann)
    • weniger Funktionalität
    • mehrfach führten Treiberupdates über Windows Update zu Systemcrash oder Unbenutzbarkeit des Druckers

    Viele Grüße
    Olaf

    Freitag, 7. März 2014 12:48
  • Hallo Olaf,

    ich kann deinen "Lösungsvorschlag" ansatzweise nachvollziehen. Es ist aber so, dass es von Hersteller Seite keine Treiber in Class 4 Design gibt. Die Vorteile des Class 4 Druckertreiber Design, wenn es denn einwandfrei funktionieren würde, sind aber durchaus wünschenswert.

    - deutlich schnellere Druckverarbeitung, Reduzierung des Netzwerktraffics
    - kein Kopieren von Druckertreibern zwischen Server und Client

    Ich wäre also grade in unserer recht großen Umgebung mit vielen WAN Strecken und einen Haufen an unterschiedlichen Druckermodellen an einer funktionierenden Lösung stark interessiert. Wir sind vollständig auf Server 2012 und Windows 8 umgestiegen und hampeln dennoch mit dem alten Druckermisst herum. Ist schon schade.....

    Gruß
    Dennis

    Dienstag, 11. März 2014 08:22
  • Habe übrigens eben eine Antwort des Microsoft Supports erhalten:

    Hallo Herr Dropmann,

    es  gibt tatsächlich Probleme  mit dem class Treiber , in Moment haben wir dazu aber keine Lösung. Der fall bleibt  für Sie kostenlos. Ich werde dies  weiterleiten aber  eine Antwort erwarte ich nicht so schnell. Deswegen empfehle ich ihnen denn fall temporär Kostenlos zu Schließen. Sollte es Neuigkeiten geben werde ich Sie natürlich informieren.

     

    Mit freundlichen Grüßen

    // Asen Savov

    Platform Support Team

    EMEA Commercial Technical Support

    Ist schon traurig......

    Dienstag, 11. März 2014 08:24
  • Moin Dennis,

    ja endlich mal "paperless office" statt "more paper, less office" wäre schon was Feines.

    Um welche Hersteller handelt es sich denn bei Euren Druckern?

    Ist die Problematik bei Server 2012 ohne R2 auch gegeben oder hast Du keine Möglichkeit, das Szenario zu testen?

    Ansonsten bliebe nur noch als letzte Option, einen Support-Call bei Microsoft aufzumachen und zu versuchen, mit denen eine Lösung zu finden. Leider kostenpflichtig, sofern Du nicht über Programme wie Software-Assurance, Technet oder MSDN Anspruch auf freie Support-Calls hast.

    Viele Grüße
    Olaf


    Dienstag, 11. März 2014 08:35