none
Netzwerkzugriff SQL 2008 Express (10.0.1600.22) fkt. nicht RRS feed

  • Frage

  • Erbitte dringend Hilfe!

    Habe einen Demo-/Schulungsrechner, der mit SQL 2008 Express Demo-/Test-Daten verwalten soll. Es war eine Version SQL-Exp. 2008 bereits funktionsfähig (von Mitte 2009). Durch diverse Benutzung und Festplattenfehler war eine Neuinstallation erforderlich.  Deshalb läuft z.ZT.  keine Firewall.

    Der Server SQL-EXP. 10.0.1600.22 wurde aktuell aus dem Internet (Downloadseite Microsoft geholt). Die Installation gemäß Anleitung durchgeführt. Der SQL-Server lief sowohl als Standard- als auch in einem weiteren Versuch als SQLEXPRESS-Instanz. Dabei erfolgte die Installation mit LOCALES SYSTEN und auch als Netzwerkdienst getestet, wobei als Protokolle TCP/IP, Names Pipes und Shared Memory eingestellt sind.

    Der Zugriff über SQL Studio Management Studie Express funktioniert rechnerübergreifend nur einseitig auf mein funktionierendes Netzwerksystem umgekeht fkt. es nicht. Die Software, die bereits seit SQL 2000/2005/2008 im Netz läuft -- macht hier Probleme. (RAM 2 GB; Prozessor Intel Dual-Core 2 GHZ; WIN XP SP3) 

    Lokal funktioniert alles zur Zufriedenheit -- rechnerübergreifend nur In Richtung des Standardservers. Tests machen deutlich, dass es mit dem TCP/IP - Protokoll zusammenhängen muss. Netzwwerkfreigeben und deren Nutzung für das Filesystem fkt.

    Ich bedanke mich für die Hilfe -- Danke!

    devmk

     

     

    Donnerstag, 8. Juli 2010 08:44

Antworten

  • Hallo,

    das in den Fällen die gleichen Dateinamen verwendet werden hat schon seinen Grund.
    Es soll eine Integration von SQL Server Express in Anwendungen leichter machen.
    Und da der Name gleich bleibt ist die Integration und auch Begleitdokumentation
    insofern immer gleich.

    Beim manuellen Download und Archivierung auf der heimischen Platte kann das schon mal stören.
    Meine Abhilfe ist dort: Ein eigenes Verzeichnis für Downloads der unterschiedlichen SQL Server Editionen.

    Gruß Elmar

    • Als Antwort markiert devmk Montag, 12. Juli 2010 06:00
    Freitag, 9. Juli 2010 15:59

Alle Antworten

  • Hallo,

    zunächst solltest Du SQL Server 2008 Express mit Service Pack 1 verwenden
    (die Versionsnummer weist auf RTM hin) oder wenn es nagelneu sein soll:
    SQL Server 2008 R2 Express

    Zur Einrichtung von Dienstkonten siehe Einrichten von Windows-Dienstkonten
    (und wenn Du darauf schulen willst, solltest Du es aufmerksam durchlesen)

    Damit die SQL Server (Express) Instanz automatisch im Netwerk gefunden wird,
    muß der SQL Server Browserdienst laufen.

    Zudem muß die Firewall (von Windows XP oder Fremdherstellern) den Zugriff via TCP/IP gestatten:
    Vorgehensweise: Konfigurieren einer Windows-Firewall für Datenbankmodulzugriff

    BTW: Für Schulungen empfehlenswert ist die Installation der aktuellen Online-Dokumentation:
    Microsoft SQL Server 2008-Onlinedokumentation (Oktober 2009)
    bzw. SQL Server 2008 R2-Onlinedokumentation

    Gruß Elmar

    Donnerstag, 8. Juli 2010 10:42
  • Danke für die schnelle Reaktion!

    Ich werde sofort die Hinweise ausprobieren. Der Ansatz "Schulung" bezieht sich auf eine Anwendung ich werde mich aber umgehend damit beschäftigen und die Ergebnisse bekannt geben.

    Noch mals DANKE und schöne Grüße

    devmk

    Donnerstag, 8. Juli 2010 11:06
  • Hallo,

    die Antwort hat es getroffen. Es funktioniert nun mit meinen bisherigen Einstell. und nun habe ich weiteren Anpassungen (Firewall etc.) eingestellt.

    Unverständlich bleibt aber die Frage des richtigen Downloads (alles ident. Namen nur in der Filegröße) -- ansonsten keine Fehler ... Vielleicht könnte man hier uns als Anwender etwas entgegenkommen??? -- Wäre schön!!!

    Nochmals Danke!

    decmk

     

     

     

     

     

    Freitag, 9. Juli 2010 08:25
  • Hallo,

    das in den Fällen die gleichen Dateinamen verwendet werden hat schon seinen Grund.
    Es soll eine Integration von SQL Server Express in Anwendungen leichter machen.
    Und da der Name gleich bleibt ist die Integration und auch Begleitdokumentation
    insofern immer gleich.

    Beim manuellen Download und Archivierung auf der heimischen Platte kann das schon mal stören.
    Meine Abhilfe ist dort: Ein eigenes Verzeichnis für Downloads der unterschiedlichen SQL Server Editionen.

    Gruß Elmar

    • Als Antwort markiert devmk Montag, 12. Juli 2010 06:00
    Freitag, 9. Juli 2010 15:59