none
SCCM 2012 Queries crashing RRS feed

  • Frage

  • Hi all,

    I've created a query that search all local client computers for ".mp3" files and write it into the database.

    That worked very well until I've updated all Servers to R2. Now I get this System Memory Exception Error after a few seconds.

    (normally after ~25k - 30k entries)

    Problem signature:


      Problem Event Name: CLR20r3

      Problem Signature 01: LRE420M52QQYT0KWXNWESOVVMQF5I2RH

      Problem Signature 02: 5.0.7958.1000

      Problem Signature 03: 5230d1aa

      Problem Signature 04: mscorlib

      Problem Signature 05: 4.0.30319.18051

      Problem Signature 06: 5173c08a

      Problem Signature 07: 3e16

      Problem Signature 08: 4

      Problem Signature 09: System.OutOfMemoryException

      OS Version: 6.2.9200.2.0.0.272.7

      Locale ID: 1031

      Additional Information 1: 5861

      Additional Information 2: 5861822e1919d7c014bbb064c64908b2

      Additional Information 3: f3d5

      Additional Information 4: f3d5be0cad2787556264647dc02181c3



    Read our privacy statement online:

     

    http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=190175



    If the online privacy statement is not available, please read our privacy statement offline:

     

    C:\Windows\system32\en-US\erofflps.txt

    I´ve also had a look in the AdminUI.log on the servers but there is no error in there. Also I've tried to change the "ValueLimit"

    Regkey on the PrimarySite:

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\ConfigMgr10\AdminUI\QueryProcessors]
    "ValueLimit"=dword:00080000

    ... this also don't work.

    Anyone have the same problem?

    Regards, Michael

    Dienstag, 26. November 2013 10:01

Antworten

Alle Antworten

  • Hallo zusammen,

    Ich habe eine Query erstellt welche die lokale C: Platte aller Clients nach "%.mp3" Files durchsucht und diese in der Datenbank ablegt. Dies hat auch super funktioniert bis ich das SCCM R2 Update eingespielt habe. Nun bekomme ich, sobald ich die Query starte nach ein paar Sekunden (normalerweise bei ~25k - 30k Einträge) folgende Fehlermeldung:

    Problem signature:


      Problem Event Name: CLR20r3

      Problem Signature 01: LRE420M52QQYT0KWXNWESOVVMQF5I2RH

      Problem Signature 02: 5.0.7958.1000

      Problem Signature 03: 5230d1aa

      Problem Signature 04: mscorlib

      Problem Signature 05: 4.0.30319.18051

      Problem Signature 06: 5173c08a

      Problem Signature 07: 3e16

      Problem Signature 08: 4

      Problem Signature 09: System.OutOfMemoryException

      OS Version: 6.2.9200.2.0.0.272.7

      Locale ID: 1031

      Additional Information 1: 5861

      Additional Information 2: 5861822e1919d7c014bbb064c64908b2

      Additional Information 3: f3d5

      Additional Information 4: f3d5be0cad2787556264647dc02181c3



    Read our privacy statement online:

     

    http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=190175



    If the online privacy statement is not available, please read our privacy statement offline:

     

    C:\Windows\system32\en-US\erofflps.txt


    Habe bereits einen Blick in die AdminUI.log geworfen in der keine ungewöhnlichen Einträge vorhanden waren.

    Außerdem wurde der Registry Eintrag gesetzt um das Abfragelimit zu erhöhen.

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\ConfigMgr10\AdminUI\QueryProcessors]
    "ValueLimit"=dword:00080000

    ...was auch nicht funktioniert hat.

    Hat jemand daselbe Problem oder kennt jemand eine Lösung?

    Wenn ich die Abfrage direkt aus dem SQL Management Studi starte läuft sie in 6sek ohne Error durch.

    Danke und Gruss

    Michael



    • Bearbeitet Gringo86 Dienstag, 26. November 2013 11:59
    Dienstag, 26. November 2013 11:53
  • Ich habe eine Query erstellt welche die lokale C: Platte aller Clients nach "%.mp3" Files durchsucht und diese in der Datenbank ablegt


    Eine Query durchsucht keine Platte nach Files. Wo crasht denn was genau? Eine ConfigMgr Query (also WQL)? Im SQL Mgmt Studio kann man aber nur TSQL-Queries ausführen. Hast Du also die WQL-Abfrage in SQL umgeschrieben?

    Torsten Meringer | http://www.mssccmfaq.de

    Dienstag, 26. November 2013 12:29
    Beantworter
  • Ich habe eine Query erstellt welche die lokale C: Platte aller Clients nach "%.mp3" Files durchsucht und diese in der Datenbank ablegt


    Eine Query durchsucht keine Platte nach Files. Wo crasht denn was genau? Eine ConfigMgr Query (also WQL)? Im SQL Mgmt Studio kann man aber nur TSQL-Queries ausführen. Hast Du also die WQL-Abfrage in SQL umgeschrieben?

    Torsten Meringer | http://www.mssccmfaq.de

    Stimmt, da muss ich dir Recht geben. Natürlich habe ich im Softwareinventory zuerst die zu scannenden Filetypen angegeben die jeden Tag um 9:00 in die DB eingelesen werden. Mit der SCCM Query werden die dort enthaltenen Daten dann ausgelesen. Diese sieht in der Adminkonsole wie folgt aus:

    select SMS_R_System.Name, SMS_G_System_SoftwareFile.FilePath, SMS_G_System_SoftwareFile.FileName, SMS_G_System_SoftwareFile.FileSize from  SMS_R_System inner join SMS_G_System_SoftwareFile on SMS_G_System_SoftwareFile.ResourceID = SMS_R_System.ResourceId where SMS_G_System_SoftwareFile.FileName like "%.mp3"

    Die angepasste funktionierende SQL Query sieht so aus (Hier werden zusätzlich noch zusätzlich einige Pfade ausgenommen):

    select [dbo].[v_GS_SYSTEM].Name0, 
    [dbo].[v_GS_SoftwareFile].FilePath,
    [dbo].[v_GS_SoftwareFile].FileName,
    [dbo].[v_GS_SoftwareFile].FileSize
    from [dbo].[v_GS_SYSTEM] 
    inner join [dbo].[v_GS_SoftwareFile] on 
    [dbo].[v_GS_SoftwareFile].ResourceID = [dbo].[v_GS_SYSTEM].ResourceID 
    where [v_GS_SoftwareFile].Filename like '%.mp3' and [v_GS_SoftwareFile].FilePath 
    not like 'C:\Users\Public\Music\Sample Music\'
    and filepath not like '%Temporary Internet Files%'
    and filepath not like '%Recycle.Bin%'
    order by Filepath


    • Bearbeitet Gringo86 Dienstag, 26. November 2013 12:40
    Dienstag, 26. November 2013 12:39
  • Ich schätze mal, dass WMI bei der Abfrage an die (Memory-) Grenzen stößt. Diese können zwar erhöht werden (Quota Limit etc, siehe http://blogs.technet.com/b/askperf/archive/2008/09/16/memory-and-handle-quotas-in-the-wmi-provider-service.aspx), aber ich persönlich würde für solche Abfrage immer SQL vorziehen (deutlich performanter, mehr Ausgabe-/Speichermöglichkeiten etc)

    Torsten Meringer | http://www.mssccmfaq.de


    Dienstag, 26. November 2013 13:17
    Beantworter
  • Ok, werde ich mal testen.

    Hab jetzt die Einträge aus der Datenbank exportiert und werde ein Script schreiben welches die Daten dann löscht/verschiebt.

    Dienstag, 26. November 2013 16:20
  • Welche Daten denn löschen/verschieben? In der Datenbank stören die doch nicht wirklich.

    Torsten Meringer | http://www.mssccmfaq.de

    Dienstag, 26. November 2013 17:26
    Beantworter
  • Laut Firmenpolicy sind .mp3 Files aus rechtlichen Gründen nicht erlaubt. Nun wird gerade diskutiert ob man diese auf ein share kopieren und alle lokal liegenden Dateien löschen sollte. Fall jemand Daten vermisst können diese dann geprüft und wiederhergestellt werden.
    Dienstag, 26. November 2013 17:29