none
Hyper-V Cluter Sicherung RRS feed

  • Frage

  • Hallo@all,

    weiß einer, ob es ein Tool gibt (vielleicht nur eine exe) die man in Batchdatei / Taskplaner aufruft und die VHD-Dateien von einem Hyper-V Cluster, während die VMs online bleiben mittels VSS einfach mal kopieren kann?

    Bin grad etwas frustriert - kämpfe seit einigen Wochen mit ACRONIS Virtual Edition - ständig ein anderes Problem - dann fängt mal eine Sicherung an und bleibt dann nach XX Prozent stehen und macht nicht weiter. Sagt aber auch nicht, wo sie schmerzen hat. Dann stützt die Management-Console ab, eine Remoteinstallation das Cients in der VM der Maschine selbst, um über den nicht so schönen Weg zu sichern klappt auch nicht.

    Dann wollte ich einfach mal das Windows Backup nutzen, aber das kann wohl keine VHDs auf Clustern sichern.

    Für Data Protection Manager wollte ich jetzt erst nicht auch noch Geld ausgeben, zumal da ja wahrscheinlich bald eine neue Version 2012 kommt, dia aber wohl dann auch einen "richtigen" SQL-Server braucht und kein Express -  den ich aber nicht habe.

    Backup Chain hab ich probiert, das braucht aber recht lange und ist wohl daher auch nicht so der Hit.

     

    Gruß
    Stefan

    Mittwoch, 28. Dezember 2011 20:14

Antworten

  • Hallo Stefan,

    das ist so einen Sache mit der Sicherung von einem CSV Volume im Cluster. Selbst wenn das Backup Produkt CSVs unterstützt ist doch sehr über das Backupkonzept nachzudenken. Warum? Nun das CSV befindet sich, je nachdem ob der Microsoft VSS Provider genutzt wird oder ein Hardware VSS Provider des Storage, mehr oder minder lange im Redirected Modus. Redirected Modus heist hierbei, das sämmtlichen Lese- und Schreibvorgänge über den Coordinator Node laufen. Das kann je nach Sicherungsart des Backup sehr lange sein (Beispiel Vollbackup der VHD gegenüber Blockbackup beim DPM). Siehe hierzu ein Interview was ich mit meinem MVP Kollegen Aidan Finn gemacht habe: http://www.hyper-v-server.de/videos/videointerview-with-aidan-finn-about-designing-hyper-v-csv-and-backup/ (in dem Artikel ist auch ein sehr gutes Whitepaper hierzu von Aidan erwähnt).  

    Ich würde den DPM als Sicherungsoftware für CSVs bevorzugen. Er sichert nur die Blöcke, die sich seit dem letzten Backup geändert haben. Wenn du warten willst bis der neue DPM 2012 da ist, kannst du vieleicht solange die DPM 2010 Eval einsetzen (http://www.microsoft.com/download/en/details.aspx?id=22615)

     


    Grüße/Regards Carsten Rachfahl | MVP Virtual Machine | MCT | MCITP | MCSA | CCA | Husband and Papa | www.hyper-v-server.de | First German Gold Virtualisation Kompetenz Partner ---- If my answer is helpful please mark it as answer or press the green arrow.
    Mittwoch, 28. Dezember 2011 23:36
    Moderator

Alle Antworten

  • Hallo Stefan,

    das ist so einen Sache mit der Sicherung von einem CSV Volume im Cluster. Selbst wenn das Backup Produkt CSVs unterstützt ist doch sehr über das Backupkonzept nachzudenken. Warum? Nun das CSV befindet sich, je nachdem ob der Microsoft VSS Provider genutzt wird oder ein Hardware VSS Provider des Storage, mehr oder minder lange im Redirected Modus. Redirected Modus heist hierbei, das sämmtlichen Lese- und Schreibvorgänge über den Coordinator Node laufen. Das kann je nach Sicherungsart des Backup sehr lange sein (Beispiel Vollbackup der VHD gegenüber Blockbackup beim DPM). Siehe hierzu ein Interview was ich mit meinem MVP Kollegen Aidan Finn gemacht habe: http://www.hyper-v-server.de/videos/videointerview-with-aidan-finn-about-designing-hyper-v-csv-and-backup/ (in dem Artikel ist auch ein sehr gutes Whitepaper hierzu von Aidan erwähnt).  

    Ich würde den DPM als Sicherungsoftware für CSVs bevorzugen. Er sichert nur die Blöcke, die sich seit dem letzten Backup geändert haben. Wenn du warten willst bis der neue DPM 2012 da ist, kannst du vieleicht solange die DPM 2010 Eval einsetzen (http://www.microsoft.com/download/en/details.aspx?id=22615)

     


    Grüße/Regards Carsten Rachfahl | MVP Virtual Machine | MCT | MCITP | MCSA | CCA | Husband and Papa | www.hyper-v-server.de | First German Gold Virtualisation Kompetenz Partner ---- If my answer is helpful please mark it as answer or press the green arrow.
    Mittwoch, 28. Dezember 2011 23:36
    Moderator
  • Hallo,

    ich bin mit der ACRONIS Hotline noch zu gange - habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben.
    Ich sollte einen Report mit einem Tool von Acronis erstellen. Darin sind Fehler auf den Datenträgern zu erkennen, was die erfolgreiche Sicherung wohl verhindern kann. Eigentlich sollte ich jetzt chkdsk mal laufen lassen, um die Fehler beheben zu lassen.

    Jetzt meine Frage:
    Wie muss / kann ich das Cluster überprüfen? Ich habe alle VMs runtergefahren den HyperV 1 runergefahren und auf dem HyperV 2, der Besitzer des Clusters ist chkdsk ausgeführt. Jedoch ist er meine ich recht schnell fertig und das Report Tool sagt immer noch die Fehler.
    Ich habe das Cluster auch mal in den Wartungsmodus gesetzt, aber kann da keinen Unterschied erkennen. Gibt es da also einen Trick, wie man das mit chkdsk auf das Cluster machen muss?


    Gruß
    Stefan
    Samstag, 7. Januar 2012 18:24
  • Hallo Stefan,

    es gibt ein PowerShell CmdLet zum CSV checken Repair-ClusterSharedVolume (siehe hier: http://technet.microsoft.com/en-us/library/ee461010.aspx ). Versuch das mal.

     


    Grüße/Regards Carsten Rachfahl | MVP Virtual Machine | MCT | MCITP | MCSA | CCA | Husband and Papa | www.hyper-v-server.de | First German Gold Virtualisation Kompetenz Partner ---- If my answer is helpful please mark it as answer or press the green arrow.
    Samstag, 7. Januar 2012 22:39
    Moderator
  • Hallo,

    also das mit dem CmdLet klappt irgendwie nicht - ich bekomme es nicht aufgerufen - muss noch was nachinstalliert werden? - Das Volume wird als 2 ausgewiesen - also das sollte schon stimmen!:


    Ich habe auch nochmal das hier gefunden: http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc772587.aspx - aber das mit in Wartungsmodus setzen hat ja wohl nicht wirklich was gebracht gehabt.


    Gruß
    Stefan


    • Bearbeitet StefanTh Sonntag, 8. Januar 2012 18:01
    Sonntag, 8. Januar 2012 18:00
  • Hi Stefan,

    vermutlich hast du die FailoverCluster CmdLts micht geladen. Folgende Schritte dazu ausführen:

    1. Powershell als Administrator starten (Auf PowerShell Rechtsclick und als Administrator ausführen)
    2. die Failoverclusters CmdLets importieren (Import-Module FailoverClusters).

    Dann versuche es mit dem Befehl nochmal.

     


    Grüße/Regards Carsten Rachfahl | MVP Virtual Machine | MCT | MCITP | MCSA | CCA | Husband and Papa | www.hyper-v-server.de | First German Gold Virtualisation Kompetenz Partner ---- If my answer is helpful please mark it as answer or press the green arrow.
    Sonntag, 8. Januar 2012 19:06
    Moderator