none
Ausgehende Nachrichten werden mehrere Minuten verzögert zugestellt RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    ein kleines problem mit einem Exchange 2010 Server:

    Die ausgehenden eMails werden durchgehend erst mehrere Minuten verzögert zugestellt.

    Die Mails laufen über einen externen Provider per Sendeconnector. Dieser Provider nimmt im Test eMails per Telnet sofort an und gibt sie sofort weiter. Hieran sollte es also nicht liegen.

    Die Mails bleiben in der Exchange Warteschlange hängen und werden erst nach einigen Minuten ausgesendet. Es werden keine Fehler angezeigt.

    In der nachrichtenverfolgung werden die Mails zum Zeitpunkt des Sendens als "RECEIVE" geloggt, aber erst nach mehreren Minuten als "TRANSFER" und direkt danach als "SEND".

    Wo kann das Problem liegen?

    Vielen Dank schonmal...

    Freitag, 16. März 2012 13:09

Antworten

  • Hi Dennis_K5121,

    ist vielleicht irgendein Exchange Virenscanner auf der Maschine installiert, der die Mails nicht schnell genug verarbeitet?

    und / oder:

    Ist auf der Maschine normale File-Level Anti-Viren-Software installiert und sind die Exchange Verzeichnisse korrekt ausgenommen ?

    Siehe hier : http://technet.microsoft.com/en-us/library/bb332342.aspx


    Grüße, Christoph

    • Als Antwort markiert Dennis_K5121 Mittwoch, 21. März 2012 13:50
    Freitag, 16. März 2012 15:33
  • Hallo Dennis_K5121,

    also den Virenscanner würde ich mal nicht so pauschal ausschließen. Gerade den Link von Christoph solltest Du unbedingt beachten: http://technet.microsoft.com/en-us/library/bb332342.aspx !

    Erhöhe doch auch mal das Diagnostics-Logging für den Transport Service, vielleicht bekommst Du da irgendwas Hilfreiches. Du kannst auch mal Netmon starten und schauen, ob Dein Exchange evtl. schon früher versucht eine Verbindung aufzubauen.

    Viele Grüße
    Timo

    • Als Antwort markiert Dennis_K5121 Mittwoch, 21. März 2012 13:50
    Dienstag, 20. März 2012 19:16

Alle Antworten

  • Hi Dennis_K5121,

    ist vielleicht irgendein Exchange Virenscanner auf der Maschine installiert, der die Mails nicht schnell genug verarbeitet?

    und / oder:

    Ist auf der Maschine normale File-Level Anti-Viren-Software installiert und sind die Exchange Verzeichnisse korrekt ausgenommen ?

    Siehe hier : http://technet.microsoft.com/en-us/library/bb332342.aspx


    Grüße, Christoph

    • Als Antwort markiert Dennis_K5121 Mittwoch, 21. März 2012 13:50
    Freitag, 16. März 2012 15:33
  • Hi Dennis_K5121,

    bist du schon weitergekommen?

    Wo kann das Problem liegen?

    Ist das SMTP-Logging am Send-Connector aktiviert? Wenn ja prüf, ob es Zustellversuche gibt...


    Viele Grüße
    Christian

    Samstag, 17. März 2012 16:41
    Moderator
  • Hallo,

    also das SMTP Logging ist absolut sauber. Ein Zustellversuch und die email geht direkt durch.

    Ich hatte jetzt aktuell eine Test eMail (8kb), die wurde laut OWA um 14:37, laut SMTP Log wurde die Mail aber erst um 14:46 gesendet.

    Virenschutz selbst halte ich für unwahrscheinlich. Wir haben zwar sowohl einen Fileserver- als auch einen Mailbox Schutz, allerdings laufen beide schon unangetastet seit mehr als einem Jahr völlig problemlos mit Exchange zusammen.

    Dienstag, 20. März 2012 13:50
  • Hallo Dennis_K5121,

    also den Virenscanner würde ich mal nicht so pauschal ausschließen. Gerade den Link von Christoph solltest Du unbedingt beachten: http://technet.microsoft.com/en-us/library/bb332342.aspx !

    Erhöhe doch auch mal das Diagnostics-Logging für den Transport Service, vielleicht bekommst Du da irgendwas Hilfreiches. Du kannst auch mal Netmon starten und schauen, ob Dein Exchange evtl. schon früher versucht eine Verbindung aufzubauen.

    Viele Grüße
    Timo

    • Als Antwort markiert Dennis_K5121 Mittwoch, 21. März 2012 13:50
    Dienstag, 20. März 2012 19:16
  • Hallo,

    ich höre das öfter von Administratoren.

    Später stellt man dann fest, das der DC und somit auch der Exchange einfach eine falsche Uhrzeit hat, weil das nicht nach Empfehlung eingerichtet ist.

    Ergo: Uhrzeiten am Server prüfen, vor allem die DC / GC.

    Außerdem ist zu beachten, das in den Log eigentlich UTC-Zeit steht, also sollte die Mail laut Log um 13:37 an das Internet bzw. den Smarthost gesendet sein.

    ;)


    Gruß Norbert

    Dienstag, 20. März 2012 19:45
    Moderator
  • Hi Dennis_K5121,

    bin jetzt auch gespannt, ob es durch das Transport-DiagnoseLogging noch ein paar mehr Einträge gibt.

    Poste auch mal get-transportagents...


    Viele Grüße
    Christian

    Mittwoch, 21. März 2012 07:04
    Moderator
  • Hallo zusammen,

    ich nehme sämtliche Vermutungen von mir zurück - es war tatsächlich der Virenschutz.

    Genauer gesagt der Kaspersky Exchange Server Schutz.
    Aktiviere ich eines der beiden Module (Transport Rollen Schutz oder Mailbox Rollen Schutz) erhöht sich die Zustellzeit um ein paar Minuten. Aktiviere ich beides, erhöht sich die Zeit entsprechend.

    Ich habe jetzt den Kaspersky Support eingeschaltet. Mal schauen was die dazu sagen...

    Danke erstmal

    Mittwoch, 21. März 2012 13:50