none
Ständig Chkdsk Fehler auf LW C: RRS feed

  • Frage

  • Hallo Forum,
    Ich habe bei unserem Server folgendes Problem bei dem ich nicht mehr weiter weiß.
    Ich musste unsere Systemplatte im SBS auswechseln da sie Ab und Zu hing und er
    Server mit Bluescreen stehen blieb "Kernel_Stack_Inpage_Error"
    Das habe ich mit TI Echo auch problemlos hinbekommen.
    Auf der neuen Platte Treten jetzt täglich chkdsk Fehler auf.
    Also hab ich noch eine weitere neue Platte gekauft, mit dem selben Ergebnis.
    Am Freitag dann noch den Controller (Adaptec 29160LP) getauscht, wieder Fehler.
    Zusätzlich den kompletten RAM 4 GB durch neuen ersetzt. Immer noch das selbe.
    Ich muß dann den Server neu starten das chkdsk /R den Fehler beheben kann.
    Einen Tag später sind wieder Fehler da.
    Chkdsk /V sagt etwas von geringer Datendichte im Datensegment xxxxx die korrigiert wird,
    und "Es wurden kleinere Inkonsistenzen auf dem Laufwerk festgestellt. E handelt sich dabei nicht um eine Beschädigung", aber es ist doch trotzdem nicht okay!
    Was ich jetzt nicht weiß, ist ob diese Probleme auch schon vor dem Plattentausch existierten, ich schaue aber jetzt jeden Tag drauf im sicher zu gehen das der Server richtig läuft, das habe ich früher ja nicht getan weil er lange Monate ohne Probleme lief.
    Kann mir hier jemand einen Rat geben.
    Montag, 12. Juli 2010 10:03

Antworten

  • Hi Barry,
     
    >> Ich muß dann den Server neu starten das chkdsk /R den Fehler beheben
    >> kann.
    >> Einen Tag später sind wieder Fehler da.
    >> Chkdsk /V sagt etwas von geringer Datendichte im Datensegment xxxxx die
    >> korrigiert wird,
    >> und "Es wurden kleinere Inkonsistenzen auf dem Laufwerk festgestellt. E
    >> handelt sich dabei nicht
    >> um eine Beschädigung", aber es ist doch trotzdem nicht okay!
     
    > So ich habe gestern noch das Board und den Prozessor getauscht.
    > Heute morgen das gleiche Ergebnis. Wieder Chkdsk Fehler.
    > Bin jetzt mit meinem Latein völlig am Ende.
    > Hier auch keiner eine Idee mehr???
    > An "alter" Hardware ist jetzt nur noch die Grafik- und ISDN Karte sowie
    > der Streamer drin.
    > (Und natürlich der RAID Controller für die Datenlaufwerke) Die aber ja von
    > dem Problem nicht
    > betroffen sind.
    > Dann kann es doch eigendlich kein Hardwareproblem sein oder ?
     
    welche Version von Acronis True Image hast Du unter welcher Anleitung genau
    verwendet, um das Image anzulegen und mit welchen Parametern wieder
    zurückzuspielen?
     
    Was sagt der Acronis Support dazu?
     
     
    Schau Dir auch folgenden Support-Artikel erst auf deutsch, und dann in der
    richtigen Version in englisch an:
     
    <number>Fehlermeldung beim Ausführen des Befehls "Chkdsk" zusammen mit der
    "/ V" auf einem Windows Server 2003-basierten Computer wechseln: "Correcting
    mit geringer Datendichte Datensatzsegment <zahl>"
    http://support.microsoft.com/kb/932021/de
     
    Error message when you run the "chkdsk" command together with the "/v"
    switch on a Windows Server 2003-based computer: "Correcting sparse file
    record segment <number>"
    http://support.microsoft.com/kb/932021/en-us
     
    --
    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    Web: http://www.starnet-services.net
     
     
     
    Dienstag, 13. Juli 2010 10:09
    Moderator

Alle Antworten

  • Hi "Barry Ricoh"
     
    > Ich habe bei unserem Server folgendes Problem bei dem ich nicht mehr
    > weiter weiß.
    > Ich musste unsere Systemplatte im SBS auswechseln da sie Ab und Zu hing
    > und er
    > Server mit Bluescreen stehen blieb "Kernel_Stack_Inpage_Error"
    > Das habe ich mit TI Echo auch problemlos hinbekommen.
    > Auf der neuen Platte Treten jetzt t��glich chkdsk Fehler auf.
    > Also hab ich noch eine weitere neue Platte gekauft, mit dem selben
    > Ergebnis.
    > Am Freitag dann noch den Controller (Adaptec 29160LP) getauscht, wieder
    > Fehler.
    > Zusätzlich den kompletten RAM 4 GB durch neuen ersetzt. Immer noch das
    > selbe.
    > Ich muß dann den Server neu starten das chkdsk /R den Fehler beheben kann.
    > Einen Tag später sind wieder Fehler da.
    > Chkdsk /V sagt etwas von geringer Datendichte im Datensegment xxxxx die
    > korrigiert wird,
    > und "Es wurden kleinere Inkonsistenzen auf dem Laufwerk festgestellt. E
    > handelt sich dabei nicht um eine Beschädigung", aber es ist doch trotzdem
    > nicht okay!
    > Was ich jetzt nicht weiß, ist ob diese Probleme auch schon vor dem
    > Plattentausch existierten, ich schaue aber jetzt jeden Tag drauf im sicher
    > zu gehen das der Server richtig läuft, das habe ich früher ja nicht getan
    > weil er lange Monate ohne Probleme lief.
    > Kann mir hier jemand einen Rat geben.
     
    Um welchen Serverhersteller handelt es sich? Was sagt deren Support dazu?
     
    Wie alt ist das System?
     
    Handelt es sich evtl.um ein Überhitzungsproblem (bei den aktuellen
    Temperaturen und ohne Klimaanlage nahezu zwingend)?
     
    Manchmal treten solche Phänomene auf, wenn dem Gesamtsystem (hier speziell
    z.B. die ELKOs auf dem Motherboard) die Puste ausgeht bzw. einen
    schleichenden Defekt aufweist.
     
    --
    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    Web: http://www.starnet-services.net
     
     
     
    Montag, 12. Juli 2010 10:58
    Moderator
  •  
    Um welchen Serverhersteller handelt es sich? Was sagt deren Support dazu?
     
    Wie alt ist das System?
     
    Handelt es sich evtl.um ein Überhitzungsproblem (bei den aktuellen
    Temperaturen und ohne Klimaanlage nahezu zwingend)?
     
    Manchmal treten solche Phänomene auf, wenn dem Gesamtsystem (hier speziell
    z.B. die ELKOs auf dem Motherboard) die Puste ausgeht bzw. einen
    schleichenden Defekt aufweist.
     
    --
    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    Web: http://www.starnet-services.net
     
     
     
    Hallo Hr. Redelberger,
    der Server ist Hardwaremaßig ein Eigenbau, und ca. 2-3 Jahre alt.
    Im Raum in dem der Server steht ist ein Klimagerät, so das die Umgebungstemp
    bei ca. 25 Grad Celsius liegt.
    Temp.Fühler in den Plattenkäfigen des zus. Raid Systems zeigen eine Innetemp.
    von ca 33 Grad an, so das ich hier nicht von einer Überhitzung ausgehe.
    Das mit den Elkos auf dem Mainboard kann ich natürlich nicht ausschließen.
    Ich werdemal sehen ob ich noch so ein Board habe.
    Dazu noch eine Frage.
    Die Systemplatte ist mit einem Streamer an dem besagten Adaptec SCSI Controller
    über PCI angeschlossen. Ein zus. RAID 5 System (Daten) hängt an einem Promise PCI-E Controller.
    Wenn nun das Mainboard die Ursache wäre müssten dann nicht auch auf dem RAID System Fehler auftreten ?
    mfg
    H.Grimm
    Montag, 12. Juli 2010 11:30
  • So ich habe gestern noch das Board und den Prozessor getauscht.
    Heute morgen das gleiche Ergebnis. Wieder Chkdsk Fehler.
    Bin jetzt mit meinem Latein völlig am Ende.
    Hier auch keiner eine Idee mehr???
    An "alter" Hardware ist jetzt nur noch die Grafik- und ISDN Karte sowie der Streamer drin.
    (Und natürlich der RAID Controller für die Datenlaufwerke) Die aber ja von dem Problem nicht betroffen sind.
    Dann kann es doch eigendlich kein Hardwareproblem sein oder ?
    Dienstag, 13. Juli 2010 05:45
  • Hi Barry,
     
    >> Ich muß dann den Server neu starten das chkdsk /R den Fehler beheben
    >> kann.
    >> Einen Tag später sind wieder Fehler da.
    >> Chkdsk /V sagt etwas von geringer Datendichte im Datensegment xxxxx die
    >> korrigiert wird,
    >> und "Es wurden kleinere Inkonsistenzen auf dem Laufwerk festgestellt. E
    >> handelt sich dabei nicht
    >> um eine Beschädigung", aber es ist doch trotzdem nicht okay!
     
    > So ich habe gestern noch das Board und den Prozessor getauscht.
    > Heute morgen das gleiche Ergebnis. Wieder Chkdsk Fehler.
    > Bin jetzt mit meinem Latein völlig am Ende.
    > Hier auch keiner eine Idee mehr???
    > An "alter" Hardware ist jetzt nur noch die Grafik- und ISDN Karte sowie
    > der Streamer drin.
    > (Und natürlich der RAID Controller für die Datenlaufwerke) Die aber ja von
    > dem Problem nicht
    > betroffen sind.
    > Dann kann es doch eigendlich kein Hardwareproblem sein oder ?
     
    welche Version von Acronis True Image hast Du unter welcher Anleitung genau
    verwendet, um das Image anzulegen und mit welchen Parametern wieder
    zurückzuspielen?
     
    Was sagt der Acronis Support dazu?
     
     
    Schau Dir auch folgenden Support-Artikel erst auf deutsch, und dann in der
    richtigen Version in englisch an:
     
    <number>Fehlermeldung beim Ausführen des Befehls "Chkdsk" zusammen mit der
    "/ V" auf einem Windows Server 2003-basierten Computer wechseln: "Correcting
    mit geringer Datendichte Datensatzsegment <zahl>"
    http://support.microsoft.com/kb/932021/de
     
    Error message when you run the "chkdsk" command together with the "/v"
    switch on a Windows Server 2003-based computer: "Correcting sparse file
    record segment <number>"
    http://support.microsoft.com/kb/932021/en-us
     
    --
    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    Web: http://www.starnet-services.net
     
     
     
    Dienstag, 13. Juli 2010 10:09
    Moderator
  • Guten Morgen Hr. Redelberger.
    Ich habe die alte Platte noch direkt auf die neue kopieren können.
    Benutzt habe ich ein Rescue CD von TI Echo Server Build 8.398.
    Den Acronis Support habe ich noch nicht kontaktiert, da ich auf diese Idee nicht gekommen bin.
    Danke für den Hinweiß zum KB Artikel.
    Fakt ist das wir einen SQL Server 2005 (Express Edition) mit einer DB auf LW C: haben.
    für Symantec (Veritas) BackupExec.
    Die Fehlermeldung ist zwar nicht genau die gleiche wie im KB Artikel, aber wie ich das verstehe
    gehts um die gleiche Tatsache.
    Interresant ist noch, das diese physikalische Platte eine zweite 8 GB große Partition hat für eine
    bestimmte Software. Auf diesem LW treten keinerlei Fehler auf, was ja doch eigendlich bedeutet
    das es kein Physikales Problem sein kann, oder sehen Sie das anders.?
    Mittwoch, 14. Juli 2010 07:59
  • Hi Barry,
     
    > Ich habe die alte Platte noch direkt auf die neue kopieren können.
    > Benutzt habe ich ein Rescue CD von TI Echo Server Build 8.398.
    > Den Acronis Support habe ich noch nicht kontaktiert, da ich auf diese Idee
    > nicht gekommen bin.
    > Danke für den Hinweiß zum KB Artikel.
    > Fakt ist das wir einen SQL Server 2005 (Express Edition) mit einer DB auf
    > LW C: haben.
    > für Symantec (Veritas) BackupExec.
    > Die Fehlermeldung ist zwar nicht genau die gleiche wie im KB Artikel, aber
    > wie ich das verstehe
    > gehts um die gleiche Tatsache.
    > Interresant ist noch, das diese physikalische Platte eine zweite 8 GB
    > große Partition hat für eine
    > bestimmte Software. Auf diesem LW treten keinerlei Fehler auf, was ja doch
    > eigendlich bedeutet
    > das es kein Physikales Problem sein kann, oder sehen Sie das anders.?
     
    wenn es dem beschriebenen Problem gleich kommt, dann spiel den zugehörigen
    Hotfix ein:
     
    http://support.microsoft.com/kb/932021/en-us
    Note: If the hotfix is available for download, there is a "Hotfix download
    available" section at the top of this Knowledge Base article. If this
    section does not appear, contact Microsoft Customer Service and Support to
    obtain the hotfix.
     
    --
    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    Web: http://www.starnet-services.net
     
     
     
     
    Mittwoch, 14. Juli 2010 08:05
    Moderator
  • Hallo Hr. Redelberger,
    ich habe den Patch angefordert und bekommen.
    Beim Einspielen ist eine für mich widersprüchliche Situation aufgetreten.
    Lt. KB Artikel gibt es diesen Patch für Server 2003 SP2 und SP3.
    Nach meinen Nachforschungen gibt es kein SP3 für Server 2003.
    Unser Serverstand ist auch SP2.
    Allerdings wurde das das Einspielen des Patches für SP2 verweigert mit
    der Meldung das der Service Pack Stand unseres Servers neuer sei als der
    Patch. Also hab ich den Patch für SP3 genommen, welcher auch eingespielt wurde.
    Ich kann den Server allerdings erst in der Mittagspause neu starten, mal sehen wie
    es dann aussieht.

    Was ist das denn das mit dem nicht existierenden, aber anscheinend installiertem SP3 ?

    Würden Sie mir bitte noch meine Frage bzgl der Einschätzung eines Physikalischen Fehlers beantworten ?

    Vielen Dank.  

    Mittwoch, 14. Juli 2010 09:15
  • Hi Barry,
     
    > ich habe den Patch angefordert und bekommen.
    > Beim Einspielen ist eine für mich widersprüchliche Situation aufgetreten.
    > Lt. KB Artikel gibt es diesen Patch für Server 2003 SP2 und SP3.
    > Nach meinen Nachforschungen gibt es kein SP3 für Server 2003.
    > Unser Serverstand ist auch SP2.
    > Allerdings wurde das das Einspielen des Patches für SP2 verweigert mit
    > der Meldung das der Service Pack Stand unseres Servers neuer sei als der
    > Patch. Also hab ich den Patch für SP3 genommen, welcher auch eingespielt
    > wurde.
    > Ich kann den Server allerdings erst in der Mittagspause neu starten, mal
    > sehen wie
    > es dann aussieht.
    >
    > Was ist das denn das mit dem nicht existierenden, aber anscheinend
    > installiertem SP3 ?
     
    bitte setz Dich diesbzgl. mit dem Microsoft CSS in Verbindung
     
     
    > Würden Sie mir bitte noch meine Frage bzgl der Einschätzung eines
    > Physikalischen Fehlers beantworten ?
     
    Kann ich nicht, da ich "remote" keine Aussage über den Zustand einer
    physikalischen Festplatten machen kann. Könnte ich es, hätte ich schon
    geantwortet..
     
    --
    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    Web: http://www.starnet-services.net
     
     
     
    Mittwoch, 14. Juli 2010 09:23
    Moderator
  • Hallo,
    der Server ist durchgestartet.
    CHKDSK läuft jetzt ohne Fehlermeldung durch, vorher brach es in der Phase 2 ab.
    CHKDSK /V bringt mir immernoch die Meldung das leichte Inkonsistenzen vorhanden sind, bricht aber nicht ab.
    Somit scheint das Problem gelöst zu sein.

    Bleiben 3 Fragen :

    1.)Wenn ich nun die Datenbank auf ein anderes Laufwerk verlege, bekomme ich dann dort diese
    Inkonsistenzen oder treten die nur auf wenn die DB auf dem Systemlaufwerk liegt ?

    2.) Wie bekomme ich diese jetzt vorhandenen Inkonsistenzen den weg ? CHKDSK /R kriegt sie nicht weg.

    3.) Was ist Microsoft CSS und wie erreiche ich die ?
    Mittwoch, 14. Juli 2010 11:43
  • Hi Barry,
     
    > der Server ist durchgestartet.
    > CHKDSK läuft jetzt ohne Fehlermeldung durch, vorher brach es in der Phase
    > 2 ab.
    > CHKDSK /V bringt mir immernoch die Meldung das leichte Inkonsistenzen
    > vorhanden sind, bricht aber nicht ab.
    > Somit scheint das Problem gelöst zu sein.
     
    Fein.
     
     
    > Bleiben 3 Fragen :
    >
    > 1.)Wenn ich nun die Datenbank auf ein anderes Laufwerk verlege, bekomme
    > ich dann dort diese
    > Inkonsistenzen oder treten die nur auf wenn die DB auf dem Systemlaufwerk
    > liegt ?
    >
    > 2.) Wie bekomme ich diese jetzt vorhandenen Inkonsistenzen den weg ?
    > CHKDSK /R kriegt sie nicht weg.
    >
    > 3.) Was ist Microsoft CSS und wie erreiche ich die ?
     
    Der Microsoft Customer Support Service (CSS) ist erreichbar wie folgt:
     
    http://support.microsoft.com/contactus/?ws=support
     
    Dort werden sie Dir Deine noch offenen Fragen beantworten können.
     
    --
    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    Web: http://www.starnet-services.net
     
     
     
    Mittwoch, 14. Juli 2010 11:48
    Moderator
  • Hallo Hr. Redelberger,
    trotz der noch offenen Fragen möchte ich mich ausdrücklich für die schnelle und kompetente Hilfestellung bedanken.
    Ich hoffe das der Server jetzt wieder das macht was er soll und ich muß: Arbeiten.
    Danke.
    Mittwoch, 14. Juli 2010 13:00
  • Hi Barry,
     
    > trotz der noch offenen Fragen möchte ich mich ausdrücklich für die
    > schnelle und kompetente Hilfestellung bedanken.
    > Ich hoffe das der Server jetzt wieder das macht was er soll und ich muß:
    > Arbeiten.
     
    dafür ist er ja auch da.
     
    Tipp: ..und beim nächsten Mal nimmst Du zertifizierte Serverhardware (inkl.
    3..5-Jahre Vor-Ort Support) eines großen Hersteller Deiner Wahl, dann macht
    dem SBS das Arbeiten umso mehr Spass.
     
    Hier eine kleine Hilfe bzgl. des Hardware-Sizings:
     
    SBS 2008 Hardware Empfehlung für Hauptserver²
    http://www.sbsfaq.de/SBS2008/SetupInstall/SBS2008HardwareEmpfehlungenfürHauptserver/tabid/2335/Default.aspx
     
    --
    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    Web: http://www.starnet-services.net
     
     
     
    Mittwoch, 14. Juli 2010 17:02
    Moderator
  • Hallo Barry, hallo Tobias,

    vielen Dank für die intressanten Beiträge. Das mit der zertifizierten Hardware kann ich aber so nicht nachvollziehen.

    Wir verwenden ausnahmslos hochwertige aktuelle Marken-Bauteile wie z.B. Intel Serverboards, Kingston ECC RAM und dauerlaufgeeignete SATA oder SAS Festplatten und haben damit gute Erfahrungen auch hinsichtlich doch auftretender Ausfälle beim Austauschservice gemacht.

    Ich habe allerdings nie einen SBS-Server ohne Plattenspiegelung verkauft!

    Wichtig ist dabei unbedingt die Kontrolle des jeweiligen RAID auf eventuelle Fehler.

    Jens Rasch

    Donnerstag, 15. Juli 2010 07:28
  • Hi Jens,
     
    > vielen Dank für die intressanten Beiträge. Das mit der zertifizierten
    > Hardware kann ich
    > aber so nicht nachvollziehen.
     
    Probier es nicht punktuell, sondern als großes Ganzes in einem Unternehmen
    zu sehen, in dem die IT zwar eine wichtige, trotzdem aber auch nur eine
    Basis-Rolle spielt.
    Es soll funktionieren, nicht zur Selbstbeschäftigung dienen.
     
    Oder kauft ihr euren Fuhrpark auch aus Einzelteilen?
     
    Tipp: Zukünftig geht es hin zu PaaS
    (http://en.wikipedia.org/wiki/Platform_as_a_service)
     
     
    > Wir verwenden ausnahmslos hochwertige aktuelle Marken-Bauteile wie z.B.
    > Intel
    > Serverboards, Kingston ECC RAM und dauerlaufgeeignete SATA oder SAS
    > Festplatten
    > und haben damit gute Erfahrungen auch hinsichtlich doch auftretender
    > Ausfälle beim
    > Austauschservice gemacht.
     
    jeder ist sein eigen Glückes Schmied.
     
    Wenn ihr (intern) gut mit eurer Entscheidung zurecht kommt, sei es euch
    überlassen, den Erfolg zu ernten.
     
    Ich, als externer Berater und Dienstleister, hab den Anspruch meinem Kunden
    eine über Jahre hinweg nutz- und händelbare Investition anzubieten, die
    auch, egal ob von uns oder anderen Dienstleistern, supportbar und noch nach
    5 Jahren (im 24x7 Dauereinsatz) mit Ersatzteilen und Updates versorgt werden
    kann
     
    Aus meiner Erfahrung sieht es da bei "Marke Eigenbau" auf die Jahre gesehen
    eher teurer aus, als das "Zentrallager" für Ersatzteile sowie Updates,
    Maintenance- und Management-Software in der Verantwortung des
    spezialisierten Hersteller zu belassen (Stichwort: positiver Skaleneffekt)
     
     
    > Ich habe allerdings nie einen SBS-Server ohne Plattenspiegelung verkauft!
    >
    > Wichtig ist dabei unbedingt die Kontrolle des jeweiligen RAID auf
    > eventuelle Fehler.
     
    Wer solche Mindestanforderungen nicht beachtet, wird nicht lange auf dem
    Markt überleben..
     
    --
    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    Web: http://www.starnet-services.net
     
     
     
    Donnerstag, 15. Juli 2010 09:53
    Moderator