none
Systemsammlungssatz DMV-Momentaufnahmen doppelt RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    nach einem Update con SQL-Server 2008 (10.0) -> SQL Server 2008 R2 (10.50) befindet sich in der Tabelle

    syscollector_collection_items

    Der Systemsammlungssatz "DMV-Momentaufnahmen" zwei Mal. Löschen und Ändern geht nicht. Sammlungssätz gehen, aber lassen sich im Management Studio nicht administrieren, nur über T-SQL.

    Hat jemand eine Idee für eine Korrektur?

    Dienstag, 27. März 2012 12:31

Antworten

  • Hallo Matthew,
    die Ideen zur Korrektur sollten in vernünftigem Verhältnis zum Risiko und der gewünschten Verfügbarkeit der Maschine stehen.

    1.) System Collection Sets lassen sich normal nicht löschen. Bei den Setup-Protokollen findet man evtl. einen Hinweis auf die Erzeugung, wird aber wohl nicht viel nützen
    2.) Die Sichten basieren auf den Tabellen in der msdb. In syscollector_collection_items_internal solltest Du diese doppelten Angaben auch finden. Ob man hier etwas löschen kann, weiß ich nicht, kann ich aber auch gerade schlecht ausprobieren.
    3.) Wenn du eine neue Instanz erzeugst, könntest Du mal schauen, ob die Angaben dort ok sind.
    4.) Du könntest die msdb durch eine intakte msdb ersetzen und den ganzen Rest (Jobs, Operator, ... vorher geskripted) wieder einspielen. ServicePack und CUs nochmal einspielen.
    5.) Du könntest beim Support nachfragen

    Einen schönen Tag noch,
    Christoph
    --
    Microsoft SQL Server MVP
    www.insidesql.org/blogs/cmu

    Mittwoch, 28. März 2012 13:18
    Beantworter

Alle Antworten

  • Hallo Matthew,
    die Ideen zur Korrektur sollten in vernünftigem Verhältnis zum Risiko und der gewünschten Verfügbarkeit der Maschine stehen.

    1.) System Collection Sets lassen sich normal nicht löschen. Bei den Setup-Protokollen findet man evtl. einen Hinweis auf die Erzeugung, wird aber wohl nicht viel nützen
    2.) Die Sichten basieren auf den Tabellen in der msdb. In syscollector_collection_items_internal solltest Du diese doppelten Angaben auch finden. Ob man hier etwas löschen kann, weiß ich nicht, kann ich aber auch gerade schlecht ausprobieren.
    3.) Wenn du eine neue Instanz erzeugst, könntest Du mal schauen, ob die Angaben dort ok sind.
    4.) Du könntest die msdb durch eine intakte msdb ersetzen und den ganzen Rest (Jobs, Operator, ... vorher geskripted) wieder einspielen. ServicePack und CUs nochmal einspielen.
    5.) Du könntest beim Support nachfragen

    Einen schönen Tag noch,
    Christoph
    --
    Microsoft SQL Server MVP
    www.insidesql.org/blogs/cmu

    Mittwoch, 28. März 2012 13:18
    Beantworter
  • Hallo,

    vielen Dank für die Tipps, jetzt sehe ich alles klarer. Sorry für die späte Antwort. 

    zu 1.) Kann definitiv nicht gelöscht werden, Hinweise vom UPDATE sind alles weg, da diese Funktion erst sehr viel später aktiviert wurde.

    zu 2.) Die Tabellen habe ich gefunden, dort habe ich den Grund gefunden für den doppelten Datensatz (einer Englisch, einer Deutsch)

    zu 3.) Nachstellen geht nicht. Alle Installationen 2008, 2008 R2 sind OK. In dem System sind 6 SQL-Server 2 sind 2008 R2 installiert und 4 wurden 2008 installiert und dann per Update auf 2008 R2 geändert. Alle 4 haben den gleichen Fehler.

    zu 4.) Das wird die beste Variante sein. Diese teste ich, sobald ich für einen der Server eine Downtime habe. Ich denke diese wird auch funktionieren.

    zu 5.) An den Microsoft Support habe ich auch gedacht. Da das Update ohne Fehler war und von dem Admin keine Aufzeichnungen vorliegen (Version/Sprache vor und nach dem Update ) wird es schwierig das nachzustellen. Ich würde das als letzte Variante nehmen. Ich habe allerding s eher die Vermutung das ich dort nicht einen Möglichkeit bekomme den doppelten Datensatz zu löschen, sondern eine SQL-Skript zu 4.

    Vielen Dank für Die Tipps. Wenn 4. erfolgreich war, melde ich das.

    Matthew aus Halle

    Dienstag, 10. April 2012 08:40
  • Hallo,

    ich habe mich entschlossen diesen Fehler nicht zu ändern. Nach mehreren Tests habe ich festgestellt, das die Funktionalitäten nicht gestört sind und normal anwendbar sind. Nur die Bedienung im Management Studio ist beeinträchtigt. Ich habe einen Umzug des Verwaltungs-Data Warehouses für die Datensammlungen durchgeführt und festgestellt das so einige Funktionen in diesem Bereich im Management Studio Fehler verursachen aber per T-SQL einwandfrei funktionieren.

    Wenn ich nur T-SQL verwendet hätte, dann wäre mir nie ein Fehler aufgefallen.

    Vielen Dank für die Tipps

    Matthew aus Halle

    Donnerstag, 10. Mai 2012 12:47