none
Anmeldevorgang analysieren RRS feed

  • Frage

  • Hallo Kollegen,

    wir versuchen gerade bei einem Windows Server 2008 R2 Remote Desktop Services Server den Anmeldevorgang zu beschleunigen. Nach Eingabe von Benutzer und Kennwort verharrt die Anmeldung ca. 10 Sekunden mit "Welcome". Erst dann geht es weiter mit den restlichen Meldungen.

    Für mich wär jetzt interessant was passiert, während "Welcome" angezeigt wird. Ich vermute noch eine ins Leere laufende DNS Abfrage oder ähnliches. Kann jemand eine genaue Darstellung der Vorgänge bei der Anmeldung geben?

    Danke und Grüße
    Jens

    Freitag, 18. März 2011 09:27

Antworten

  • Ja, funktioniert - nur ist der Key ein anderer:

    HKLM\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Diagnostics\GpSvcDebugLevel

    Und das File heißt "gpsvc.log" statt "userenv.loog"

    Du könntest auch einfach per GPO mal dia "Ausfühlichen im Vergleich zu normalen Meldungen" aktivieren (Computerconfig - ADM-Vorlagen - System), dann sieht man etwas mehr als nur "Welcome"...

    mfg Martin


    Kein MVP, kein MCSE. Nur ein wenig Erfahrung.
    Freitag, 18. März 2011 11:34

Alle Antworten

  • Hallo,

    User-Env Logging:
    http://support.microsoft.com/kb/221833

    Oder/Und den Proccess Monitor (und einen Filter für den User erstellen):
    http://technet.microsoft.com/de-de/sysinternals/bb896645

    Freitag, 18. März 2011 09:32
  • Hallo Matthias,

    Danke schonmal. Funktioniert das User-Env Logging auch unter 2008 R2? Ich sehe immer nur bis 2003. Nachdem ich das konfiguriert habe wird die LOg-Datei nicht erstellt.

    Bei Filterung nach Benutzer im ProzessExplorer werden keine Einträge protokolliert. Ohne sind das einfach zu viele Einträge, die nicht sinnvol ausgewertet werden können.

    Gruß!
    Jens

    Freitag, 18. März 2011 10:47
  • Ja, funktioniert - nur ist der Key ein anderer:

    HKLM\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Diagnostics\GpSvcDebugLevel

    Und das File heißt "gpsvc.log" statt "userenv.loog"

    Du könntest auch einfach per GPO mal dia "Ausfühlichen im Vergleich zu normalen Meldungen" aktivieren (Computerconfig - ADM-Vorlagen - System), dann sieht man etwas mehr als nur "Welcome"...

    mfg Martin


    Kein MVP, kein MCSE. Nur ein wenig Erfahrung.
    Freitag, 18. März 2011 11:34
  • HKLM\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Diagnostics\GpSvcDebugLevel

    Und das File heißt "gpsvc.log" statt "userenv.loog"

    Bisher hatte ich es zum Glück noch nicht gebraucht unter Server 2008.
    Aber mal wieder eine Änderung (fragt sich warum..).

    Freitag, 18. März 2011 12:05
  • Weil die GPO-Verarbeitung jetzt nicht mehr in Winlogon.exe/userenv.dll residiert, sondern in GPSvc :-))
    Kein MVP, kein MCSE. Nur ein wenig Erfahrung.
    Dienstag, 22. März 2011 20:34
  • Ereignisse und Protokollierung

    Die Gruppenrichtlinieninfrastruktur wurde in Windows Server 2008 erheblich geändert. Die Gruppenrichtlinienverarbeitung ist nicht mehr im Winlogon-Prozess enthalten, sondern wird als eigener Dienst gehostet. Äußerndem ist das Gruppenrichtlinienmodul nicht mehr auf die Ablaufprotokollierung in userenv.dll angewiesen.

    Wieso ist diese Änderung wichtig?

    Für einen großen Teil der Problembehandlung für Gruppenrichtlinien in früheren Versionen von Windows musste die Protokollierung in der Komponente userenv.dll aktiviert sein. Dadurch wurde eine Protokolldatei mit dem Namen userenv.log im Ordner %WINDIR%\Debug\Usermode erstellt. Diese Protokolldatei enthielt Ablaufverfolgungsanweisungen für Funktionen mit unterstützenden Daten. Außerdem wurde diese Protokolldatei auch von Funktionen zum Laden und Entfernen von Profilen genutzt, sodass das Protokoll manchmal schwer zu diagnostizieren war. Diese Protokolldatei, die in Verbindung mit dem MMC-Snap In (Microsoft Management Console) Richtlinienergebnissatz (Resultant Set of Policy, RSoP) verwendet wurde, war die Hauptmöglichkeit zum Diagnostizieren und Lösen von Gruppenrichtlinienproblemen.

    In Windows Server 2008 werden Gruppenrichtlinien als eigene Komponente mit einem neuen Gruppenrichtliniendienst behandelt, einem eigenständigen Dienst, der unter dem Svchost-Prozess ausgeführt wird, um Gruppenrichtlinien zu lesen und anzuwenden. Der neue Dienst enthält Änderungen bei den Ereignisberichten. Gruppenrichtlinien-Ereignismeldungen, die vorher im Anwendungsprotokoll angezeigt wurden, werden jetzt im Systemprotokoll angezeigt. In der Ereignisanzeige werden diese neuen Meldungen mit der Ereignisquelle Microsoft-Windows-Gruppenrichtlinie angezeigt. Die bisherige userenv-Protokollierung wurde durch das Betriebsprotokoll der Gruppenrichtlinie ersetzt. Das Betriebsereignisprotokoll enthält verbesserte Ereignismeldungen speziell für die Gruppenrichtlinienverarbeitung.

    quelle:
    http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc725828(WS.10).aspx#BKMK_gpservice

    Und der Kreis schließt sich ;)

    Aber gut, btt.

    Dienstag, 22. März 2011 21:48