none
Office 16 Click-to-run Extensibility Component 64-bit Registration blockiert 32-bit Installationen (Access DB Engine) RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    folgendes Problem stellt sich mir gerade:

    Ich möchte auf einem Client die Microsoft Access Database Engine 2016 installieren, werde aber mit der folgenden Fehlermeldung konfrontiert:

    You cannot install the 32-bit version of Microsoft Access Database Engine 2016 because you currently have 64-bit Office products installed. ...

    After uninstalling the following product(s), rerun setup in order to install 32-bit version of  Microsoft Access Database Engine 2016:

    Office 16 Click-to-Run Extensibility Component 64-bit Registration

    Außer einer Unmenge von Hinweisen wie ich diese Komponente deinstallieren kann, finde ich leider keinen Hinweis darauf was genau diese Komponente macht und wofür sie zuständig ist. Wir haben mit unserem config.xml beim Deployment von Office 365 eine 32-bit Version von Office installiert, von daher ist mir auch nicht ganz klar, wie diese Komponente überhaupt auf den Client kommt. Außerdem ist die 32-bit Version der Extensibility Component laut der Registry auch installiert.

    Welche Seiteneffekte können auftreten, wenn ich die Komponente (64-bit) deinstalliere, funktioniert bspw. der Update-Mechanismus noch?

    Vielleicht kann hier ja jemand etwas Licht ins Dunkel bringen.

    Danke & Gruß

    Dienstag, 15. August 2017 09:39

Antworten

  • Da Office-Komponeten via COM-Schnittstellen auch automatisierbar sind, werden in der Registry jeweils für 32- und 64-Bit die Komponenten registriert.
    COM unterstützt sog. InProcess- und OutProcess-Schnittstelle. Bei InProcess werden DLL's geladen, bei OutProcess werden .EXE (oder auch sog. DLL-Surrogates) in separaten Prozessen gestartet.
    Da nun mal bei InProcess 32- mit 64-Bit nicht gemischt werden kann gibt es die Surrogate-Registrierung.
    Außerdem sind fast alle Office-Komponenten OutProcess-Schnittstellen und diese können sowohl von 32-Bit als auch von 64-Bit-Anwendungen (genauso wie Surrogates) verwendet werden.

    Da du ja nun mal eine 32-Bit-Officeinstallation durchgeführt hat, die sich bzgl. Automatisierung ebenso für 64-Bit registriert hat, ist eine weitere Installation leider nicht mmehr möglich.

    Bei älteren Office-Installation (ich glaube bis 2003) waren bis auf Outlook auch parallele Installationen möglich.

    Die Seiteneffekte bei Teildeinstallationen können bis zur Nichtfunktionalität der Office-Lösung gehen.

    Das Nebenproblem von Click-To-Run ist, dass trotzdem Teilkomponenten bzw. Registrierungen für die Automation durchgeführt werden um Automatisierungen zu ermöglichen.

    • Als Antwort markiert DeFr Dienstag, 15. August 2017 10:29
    Dienstag, 15. August 2017 09:51