none
Exchange 2010 mit LDAP Server? RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    meine Frage ist eigentlich ganz simpel. Meine bisherigen Recherchen zufolge ist es nicht möglich einen MS Exchange Server 2010 mit einer Open LDAP Domäne laufen zu lassen. Richtig oder falsch? (will mich nur noch einmal versichern)

    Gruß

    flo

    Mittwoch, 21. Juli 2010 09:47

Antworten

  • Hi Florian,
     
    > meine Frage ist eigentlich ganz simpel. Meine bisherigen Recherchen
    > zufolge
    > ist es nicht möglich einen MS Exchange Server 2010 mit einer Open LDAP
    > Domäne laufen zu lassen. Richtig oder falsch? (will mich nur noch einmal
    > versichern)
     
    aus den offiziellen Quellen ist nicht ersichtlich, dass überhaupt ein
    anderer LDAP-Dienst als das Active Directory supportet wird.
     
    Exchange 2010 System Requirements
    http://technet.microsoft.com/en-us/library/aa996719.aspx
     
    Von nichts anderem würde ich ausgehen. Wieso auch?
     
    Was genau will der Kunde erreichen?
     
    Wenn OpenLDAP, dann auch einen OpenLDAP kompatiblen Mail/Groupware-Server
    (wurde Open-Xchange als nicht ausreichend deklariert?) respektive wenn
    Exchange, dann auch Microsoft AD.
     
    Ein Sinn des heterogenen Mischens erschliesst sich mir nicht bzw. impliziert
    vielfältige Fehlermöglichkeiten. Wieso also sich das aufbürden?
     
    Tipp: Es gibt auch Meta-Directories bzw. Connectoren, die unterschiedliche
    Directories synchronisieren können, wenn das die ursächliche
    Aufgabenstellung sein sollte.
     
    Merke: Ein IT-System ist nicht zum Selbstzweck, sondern als Gesamtsystem
    funktionstüchtig und supportbar zu designen.
     
     
    P.S.: Es käme ja z.B. auch kein Fuhrparksmanager auf die Idee zu fragen, ob
    sich ein BMW-Motor in eine Dacia einbauen liesse. Seine Aufgabe ist, sich um
    die Verfügbarkeit und reibungslosen Betrieb zu kümmern, nicht um selbst
    Autos zu entwickeln.
     
    --
    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    Web: http://www.starnet-services.net
     
     
     
    Mittwoch, 21. Juli 2010 10:19
  • Moin,

    richtig.

    Gruß, Nils

     


    Nils Kaczenski
    MVP Directory Services
    Hannover, Germany
    Mittwoch, 21. Juli 2010 10:22

Alle Antworten

  • Hi Florian,
     
    > meine Frage ist eigentlich ganz simpel. Meine bisherigen Recherchen
    > zufolge
    > ist es nicht möglich einen MS Exchange Server 2010 mit einer Open LDAP
    > Domäne laufen zu lassen. Richtig oder falsch? (will mich nur noch einmal
    > versichern)
     
    aus den offiziellen Quellen ist nicht ersichtlich, dass überhaupt ein
    anderer LDAP-Dienst als das Active Directory supportet wird.
     
    Exchange 2010 System Requirements
    http://technet.microsoft.com/en-us/library/aa996719.aspx
     
    Von nichts anderem würde ich ausgehen. Wieso auch?
     
    Was genau will der Kunde erreichen?
     
    Wenn OpenLDAP, dann auch einen OpenLDAP kompatiblen Mail/Groupware-Server
    (wurde Open-Xchange als nicht ausreichend deklariert?) respektive wenn
    Exchange, dann auch Microsoft AD.
     
    Ein Sinn des heterogenen Mischens erschliesst sich mir nicht bzw. impliziert
    vielfältige Fehlermöglichkeiten. Wieso also sich das aufbürden?
     
    Tipp: Es gibt auch Meta-Directories bzw. Connectoren, die unterschiedliche
    Directories synchronisieren können, wenn das die ursächliche
    Aufgabenstellung sein sollte.
     
    Merke: Ein IT-System ist nicht zum Selbstzweck, sondern als Gesamtsystem
    funktionstüchtig und supportbar zu designen.
     
     
    P.S.: Es käme ja z.B. auch kein Fuhrparksmanager auf die Idee zu fragen, ob
    sich ein BMW-Motor in eine Dacia einbauen liesse. Seine Aufgabe ist, sich um
    die Verfügbarkeit und reibungslosen Betrieb zu kümmern, nicht um selbst
    Autos zu entwickeln.
     
    --
    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    Web: http://www.starnet-services.net
     
     
     
    Mittwoch, 21. Juli 2010 10:19
  • Moin,

    richtig.

    Gruß, Nils

     


    Nils Kaczenski
    MVP Directory Services
    Hannover, Germany
    Mittwoch, 21. Juli 2010 10:22
  • meine Frage ist eigentlich ganz simpel. Meine bisherigen Recherchen zufolge ist es nicht möglich einen MS Exchange Server 2010 mit einer Open LDAP Domäne laufen zu lassen. Richtig oder falsch? (will mich nur noch einmal versichern)

    Als Ergänzung:

    Mit einem Active Directory" bist Du auf der sicheren Seite was Schema, Schemaversion und zukünftige Schema Updates-, bzw Schemas Erweiterungen (Produkte, die das brauchen) angeht. Auch schon ein Grund warum andere LDAP Systeme schon ausser Frage sind. Abgesehen davon ob es funktionieren würde (kann man sicher irgendwie hinbiegen), macht es technisch keinen Sinn. (Support, Troubleshooting, zukünftige Erweiterung, etc pp). Das geht alles zu weit weg von "wie es implementiert und innerlich aufgebaut ist.

    Und zu dem was meine Vorredner gesagt haben:

    /sign

    Gruß
    Roger 

    Mittwoch, 21. Juli 2010 10:41
  • Danke für die schnellen Antworten!
    Mittwoch, 21. Juli 2010 14:23
  • Moin,

    ich hatte mal einen großen Kunden, der betreibt ein LDAP (auf Linux) für
    die komplette Client-Verwaltung und wollte dies für Exchange nutzen, als
    die Entscheidung dafür fiel.

    Kurz gesagt: Vergiss es.

    Nach einigen Tagen rumprobieren hat er sich einen "Connector" gebastelt,
    der Benutzer und Passwörter sowie Kontaktdaten ins AD schiebt. Alle
    Anwender arbeiten weiterhin mit Anmeldung am Linux und merken nichts vom
    AD. Nur die Admins melden sich auch direkt am AD an.

    Über den Sinn bitte nicht diskutieren, ist eine politische Entscheidung
    gewesen - im wahrsten Sinne des Wortes.


    Grüße aus Berlin schickt Robert
    Mittwoch, 21. Juli 2010 15:27
  • Am 21.07.2010 schrieb Robert Wille:
    Hi,

    Über den Sinn bitte nicht diskutieren, ist eine politische Entscheidung
    gewesen - im wahrsten Sinne des Wortes.

    Laß mich raten: Entweder Behörde oder Uni. ;)

    Bye
    Norbert


    Dilbert's words of wisdom #19:
    Am I getting smart with you? How would you know?

    Mittwoch, 21. Juli 2010 15:31
  • Wenn OpenLDAP, dann auch einen OpenLDAP kompatiblen Mail/Groupware-Server
    (wurde Open-Xchange als nicht ausreichend deklariert?) respektive wenn
    Exchange, dann auch Microsoft AD.

    Hi,

    ich gehe mal davon aus das du wegen der Outlook kompatibilität mit Exchange liebäugelst. In diesem Falle gäbe es neben dem oben genannten auch noch Zarafa was du dir unbedingt anschauen solltest.

    Zarafa läuft auf vielen Plattformen von Debian, über Ubuntu bis zum zu RedHat und unterstützt auf allen Plattformen OpenLDAP (sowie übrigends auch ADS) als Nutzerquelle. Das was Zarafa von der Konkurrenz herausstehen lässt ist das auf Datenbankebene mit MAPI gearbeitet wird und do somit keine Probleme mit dem Ablgeich Zarafa<=>Outlook hast.

    Ebenfalls unterstützt Zarafa den Sync mit mobilen Geräten über Active-Sync OTA (Z-Push), sowie den Betrieb eines Blackberry Enterprise Servers.

    Mann kann also sehr wohl eine gute (also Outlookkompatible) Groupware mit OpenLDAP betreiben.

    Gruß Felix

    Donnerstag, 29. Juli 2010 08:10