none
Server 2016 nächste Version RRS feed

Antworten

Alle Antworten

  • We can neither deny nor confirm.

    Diese Frage kann dir aktuell leider noch keiner beantworten oder darf es nicht.


    Kind regards, Flo


    Donnerstag, 2. Februar 2017 14:19
  • > ist für Server 2016 auch ein R2 geplant?
     
    Namen sind Schall und Rauch :-))
     
    Donnerstag, 2. Februar 2017 16:47
  • Hi,
     
    Am 02.02.2017 um 14:35 schrieb -Paz-:
    > ist für Server 2016 auch ein R2 geplant?
     
    Stell dir vor, du bist Hersteller und verdienst dich dumm und dämlich
    mit CALs, stell dir weiterhin vor, der Server 2016 ist die letzte
    Serverversion von Microsoft, wie sie es von Windows 10 für das Client OS
    behaupten.
     
    Macht das kaufmännisch Sinn? Nie wieder Geld verdienen, weil man keine
    neue Version mehr ausgibt?
     
    Tschö
    Mark
     
    --
    Mark Heitbrink - MVP Group Policy - Cloud and Datacenter Management
     
    Homepage:  http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
     
    Donnerstag, 2. Februar 2017 18:05
  • Würdet ihr mit Server 2016 Active Directory Umstellung beginnen? Bisher haben wir immer auf 2003 SP1/2008 R2/2012 R2 gewartet und haben uns somit einen Umstieg erspart
    Freitag, 3. Februar 2017 06:18
  • Am 03.02.2017 um 07:18 schrieb -Paz-:
    > Würdet ihr mit Server 2016 Active Directory Umstellung beginnen?
     
    Wenn das AD dein Argument ist, dann lass es sein. Da ist seit Server
    2008 (Papierkorb und RODC) nichts hinzugekommen, das man braucht.
     
    Wenn du aber Geld ausgeben musst, weil dein Gewinn zu groß wird dieses
    Jahr, dann "go for it".
     
    Falls dir aber der Hyper-V, Powershell und andere NEUE funktionen
    gefallen, dann kannst du die Umstellung auch aus technischen Gründen machen.
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Group Policy - Cloud and Datacenter Management
     
    Homepage:  http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
     
    Freitag, 3. Februar 2017 09:18
  • > Wenn das AD dein Argument ist, dann lass es sein. Da ist seit Server
    > 2008 (Papierkorb und RODC) nichts hinzugekommen, das man braucht.
     
    Och, ich werf mal ein paar Stichworte in den Raum...
     
    SID Compression
    Claims
    Authentication Silos
    PAM Trusts (Shadow Prinicpals)
    Expiring Links
     
    Ob man das im SOHO/SMB-Bereich braucht, sei dahingestellt - im Enterprise-Bereich spricht vieles dafür :)
     
    Freitag, 3. Februar 2017 10:26
  • Am 03.02.2017 um 11:26 schrieb Martin Binder [MVP]:
    > Och, ich werf mal ein paar Stichworte in den Raum... [...] Ob man das
    > im SOHO/SMB-Bereich braucht, sei dahingestellt - im
    > Enterprise-Bereich spricht vieles dafür :)
     
    Welches von denen würdest du auf die Hitliste setzen, wie den
    Papierkorb, als tatsächliches echtes MUST HAVE feature?
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Group Policy - Cloud and Datacenter Management
     
    Homepage:  http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
     
    gp-pack PaT - Privacy and Telemetry on Windows 10
     
    Freitag, 3. Februar 2017 12:08
  • > Welches von denen würdest du auf die Hitliste setzen, wie den
    > Papierkorb, als tatsächliches echtes MUST HAVE feature?
     
    SID Compression und PAM. Wenn Du in einer sehr großen Umgebung unterwegs bist (mehrere Forests, Trusts, etliche Verschachtelungen), dann ist Token Size ein echtes Thema :-)
    Und MS ESAE (Red Forest - Shadow Groups) ebenso.
     
    Freitag, 3. Februar 2017 13:06
  • Am 03.02.2017 um 14:06 schrieb Martin Binder [MVP]:
    > SID Compression und PAM. Wenn Du in einer sehr großen Umgebung
    > unterwegs bist (mehrere Forests, Trusts, etliche Verschachtelungen),
    > dann ist Token Size ein echtes Thema :-)
     
    Das stimmt. Direct Access Control hat sich bei keinem etabliert, oder?
    und hilft auch nur im Dateisystem.
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Group Policy - Cloud and Datacenter Management
     
    Homepage:  http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
     
    gp-pack PaT - Privacy and Telemetry on Windows 10
     
    Freitag, 3. Februar 2017 14:21
  • Am 03.02.2017 um 15:21 schrieb Mark Heitbrink [MVP]:
    > Direct Access Control
     
    Dynamic ... auch egal. :-)
     
    --
    Mark Heitbrink - MVP Group Policy - Cloud and Datacenter Management
     
    Homepage:  http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
     
    gp-pack PaT - Privacy and Telemetry on Windows 10
     
    Freitag, 3. Februar 2017 15:04
  • >> Direct Access Control
    > Dynamic ... auch egal. :-)
     
    ...Claims und Authentication Silos sind ein komplexes Ding - damit machen wir derzeit nix, weil unsere Unternehmensstruktur das fast unmöglich macht. Ein IT-Provider, über 1000 Mandanten - und die müßte man alle über den gleichen Kamm scheren. Klappt net :)
     
    Freitag, 3. Februar 2017 15:31
  • Am 03.02.2017 um 16:31 schrieb Martin Binder [MVP]:
    Hi Martin,

    Ein IT-Provider, über 1000 Mandanten - und die müßte man alle über den gleichen Kamm scheren. Klappt net:)

    Klar, siehste doch bei O365. ;) Alle sind gleich. OK, Mail is auch nicht wirklich kompliziert... Bin schon wieder wech.

    Bye
    Norbert

    Freitag, 3. Februar 2017 23:56
  • Am 03.02.2017 um 16:31 schrieb Martin Binder [MVP]:
    > Ein IT-Provider, über 1000 Mandanten - und die müßte man alle über
    > den gleichen Kamm scheren. Klappt net :)
     
    Ihr seit da schon echte Exoten. Aber wenn ich so durch meinen
    Kundenstamm schaue, dann ist für diese "Spezial Anwendungen" kein Bedarf.
     
    Die haben eine einzige, haben von ihren SudDomains in eine migriert oder
    haben nur wenige Domains.
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Group Policy - Cloud and Datacenter Management
     
    Homepage:  http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
     
    gp-pack PaT - Privacy and Telemetry on Windows 10
     
    Samstag, 4. Februar 2017 07:35
  • Am 02.02.2017 schrieb Mark Heitbrink [MVP]:

    Am 02.02.2017 um 14:35 schrieb -Paz-:

    ist für Server 2016 auch ein R2 geplant?

     
    Stell dir vor, du bist Hersteller und verdienst dich dumm und dämlich mit CALs, stell dir weiterhin vor, der Server 2016 ist die letzte Serverversion von Microsoft, wie sie es von Windows 10 für das Client OS
    behaupten.

    Kauf CALs für W2012, die gelten auch für W2012R2. Zwar nur für
    Windows, aber sie haben Gültigkeit.

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    HowTos zum WSUS Package Publisher http://www.wsus.de/wpp
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    NNTP-Bridge für MS-Foren: http://communitybridge.codeplex.com/

    Samstag, 4. Februar 2017 11:58
  • Am 04.02.2017 um 12:58 schrieb Winfried Sonntag [MVP]:
    Hi,

    Stell dir vor, du bist Hersteller und verdienst dich dumm und dämlich mit CALs, stell dir weiterhin vor, der Server 2016 ist die letzte Serverversion von Microsoft, wie sie es von Windows 10 für das Client OS
    behaupten.

    Kauf CALs für W2012, die gelten auch für W2012R2. Zwar nur für
    Windows, aber sie haben Gültigkeit.

    Das Argument greift aber irgendwie nicht, wenn man Windows Server 2016 einsetzen will/muß. Dann gelten nur 2016 CALs, und auch die gelten für Windows 2012R2 und 2012 (und sogar für Windows NT). Ob die CALs für eine eventuell folgende Version 2016R2 (oder wie auch immer sie das verkaufen werden) gelten, kann man derzeit nur vermuten. ;)

    Bye
    Norbert

    Samstag, 4. Februar 2017 21:18
  • Am 04.02.2017 schrieb Norbert Fehlauer [MVP]:

    Am 04.02.2017 um 12:58 schrieb Winfried Sonntag [MVP]:

    Stell dir vor, du bist Hersteller und verdienst dich dumm und dämlich mit CALs, stell dir weiterhin vor, der Server 2016 ist die letzte Serverversion von Microsoft, wie sie es von Windows 10 für das Client OS
    behaupten.

    Kauf CALs für W2012, die gelten auch für W2012R2. Zwar nur für
    Windows, aber sie haben Gültigkeit.

    Das Argument greift aber irgendwie nicht, wenn man Windows Server 2016 einsetzen will/muß. Dann gelten nur 2016 CALs, und auch die gelten für Windows 2012R2 und 2012 (und sogar für Windows NT). Ob die CALs für eine eventuell folgende Version 2016R2 (oder wie auch immer sie das verkaufen werden) gelten, kann man derzeit nur vermuten. ;)

    Und genau diese Vermutung wollte ich in die Diskussion werfen. Wenn es
    bei W2012+W2012R2 so war/ist, weshalb sollte es dann beim Nachfolger
    nicht auch so sein? ;)

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    HowTos zum WSUS Package Publisher http://www.wsus.de/wpp
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    NNTP-Bridge für MS-Foren: http://communitybridge.codeplex.com/

    Samstag, 4. Februar 2017 22:03
  • Am 04.02.2017 um 23:03 schrieb Winfried Sonntag [MVP]:
    Hi,

    Und genau diese Vermutung wollte ich in die Diskussion werfen. Wenn es
    bei W2012+W2012R2 so war/ist, weshalb sollte es dann beim Nachfolger
    nicht auch so sein? ;)

    Wegen Windows as a Service. ;) Die Frage war, ob MS auch diesen Weg für die Servervarianten anpeilt.

    Samstag, 4. Februar 2017 23:52
  • Am 05.02.2017 schrieb Norbert Fehlauer [MVP]:

    Am 04.02.2017 um 23:03 schrieb Winfried Sonntag [MVP]:

    Und genau diese Vermutung wollte ich in die Diskussion werfen. Wenn es
    bei W2012+W2012R2 so war/ist, weshalb sollte es dann beim Nachfolger
    nicht auch so sein? ;)

    Wegen Windows as a Service. ;) Die Frage war, ob MS auch diesen Weg für die Servervarianten anpeilt.

    Könnte sein, könnte nicht sein. Warten wir es ab. :)

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    HowTos zum WSUS Package Publisher http://www.wsus.de/wpp
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    NNTP-Bridge für MS-Foren: http://communitybridge.codeplex.com/

    Sonntag, 5. Februar 2017 10:32
  • Am 03.02.2017 um 07:18 schrieb -Paz-:
    > Würdet ihr mit Server 2016 Active Directory Umstellung beginnen?
     
    Wenn das AD dein Argument ist, dann lass es sein. Da ist seit Server
    2008 (Papierkorb und RODC) nichts hinzugekommen, das man braucht.
     
    Wenn du aber Geld ausgeben musst, weil dein Gewinn zu groß wird dieses
    Jahr, dann "go for it".
     
    Falls dir aber der Hyper-V, Powershell und andere NEUE funktionen
    gefallen, dann kannst du die Umstellung auch aus technischen Gründen machen.
     

    Wir haben einen Forest mit 2 Domänen (Forest-Level Windows 2012 R2)

    Domäne 2012 R2

    Domäne 2008 R2

    Wir würden gerne den Domänencontroller 2012 R2 demoten und einen Server 2016 stattdessen installieren.

    Kann es dann zu Trust oder irgendwelchen anderen Problemen zwischen den beiden Domänen (2016/2008R2) kommen?


    Montag, 6. Februar 2017 06:28