none
DRINGEND: SQL Server Lizenzen für Abfrage des SQL Servers via Browser/iOS-Apps notwendig? RRS feed

  • Frage

  • Guten Tag,
    ich habe eine .Net-WinForm-Anwendung, die einen MS SQL Server benutzt, die Lizensierung ist hier klar.

    Wenn ich nun aber WebApps via Browser oder iOS-Apps diese SQL Server Datenbank abfragen lasse, so gehschieht das durch ein PHP-Backend auf dem MS Server, wo auch der MS SQL Server installiert ist.

    Frage: Brauche ich irgendwelche Lizenzen für die WebApps oder iOS-Apps? Oder ist das mit der SQL Server-Lizenz auf dem MS Server abgedeckt?

    Ich wäre sehr dankbar, einen entsprechenden verbindlichen Link zu einem Microsoft-Artikel, der diese Thematik behandelt.

    Mit besten Grüßen
    Hans


    • Bearbeitet BitHans Freitag, 23. Mai 2014 09:35
    Freitag, 23. Mai 2014 09:34

Antworten

Alle Antworten

  • Hallo Hans,

    welche Lizenz für den SQL Server hast Du denn und welche Version genau setzt Du ein?

    Wenn Du eine Prozessor- oder Corelizenz hast, sollte das Ok sein. Bei Userlizenzen eher nicht, da es wohl Microsofts Wille ist, dass eine Webanwendung trotz Zugriff per einzelnem SQL Benutzer eine Prozessor/Core Lizenz benötigt.

    Eine verbindliche Aussage kannst Du hier aber nicht erhalten und ein verbindliches Dokument habe ich noch nicht gefunden. Meine Erfahrung geht eher dahin: Zwei Supporter für Lizenzfragen, drei Meinungen.


    Gruß, Stefan
    Microsoft MVP - Visual Developer ASP/ASP.NET
    http://www.asp-solutions.de/ - Consulting, Development
    http://www.aspnetzone.de/ - ASP.NET Zone, die ASP.NET Community

    Freitag, 23. Mai 2014 09:47
    Moderator
  • Hallo Stefan,

    danke für die Antwort. Unser Kunde verwendet die CAL-Lizensierung (SQL Server 2012). Ich habe eben bei Microsoft angerufen, das Ergebnis war:

    - beim CORE-Lizenzmodel (bei mind. 2 lizenzierten Core's) sind die SQL Server Client- und App Lizenzen irrelevant

    - bei Nutzung von SQL Server Express  sind die Client- und App Lizenzen ebenfalls nicht notwendig

    - beim CAL-Lizenz-Modell sind anscheinend schon Client-Lizenzen für die abfragende App notwendig, schriftlich habe ich das noch nirgends gefunden

    Bloß kann ich mir nicht vorstellen, das eine App, die einen festen SQL-Lese-Befehl an ein PHP-Backend auf dem MS Server schickt, welches von dort den Befehl an den MS SQL Server (der auf dem gleichen MS Server liegt) schickt, genauso viel kosten soll, wie eine Lizenz für einen PC-Client, mit dem ich z.B. über die SQL Management Console freie SQL - Abfragen etc. etc. abschicken kann. Zu lang der Satz, I know...;)

    Gibt es irgend ein verbindliches Microsoft-Schriftstück dazu, wo das klar und unmißverständlich geregelt ist?

    VG
    Hans

    Freitag, 23. Mai 2014 10:40
  • Hallo Hans,

    wie Stefan schon schrieb, das hier ist ein Community Forum für technische Fragen. Was Lizensierung betrifft, musst Du Dich an Microsoft oder einen Vertriebspartner wenden.

    Ansonsten siehe mal unter http://www.microsoft.com/en-us/server-cloud/products/sql-server/buy.aspx#fbid=FwWaX4cQbus => Licensing Datasheet nach


    Olaf Helper

    [ Blog] [ Xing] [ MVP]

    Freitag, 23. Mai 2014 10:41
  • Hallo Hans,

    Bloß kann ich mir nicht vorstellen, das eine App, die einen festen SQL-Lese-Befehl an ein PHP-Backend auf dem MS Server schickt, welches von dort den Befehl an den MS SQL Server (der auf dem gleichen MS Server liegt) schickt, genauso viel kosten soll, wie eine Lizenz für einen PC-Client, mit dem ich z.B. über die SQL Management Console freie SQL - Abfragen etc. etc. abschicken kann. Zu lang der Satz, I know...;)

    Gibt es irgend ein verbindliches Microsoft-Schriftstück dazu, wo das klar und unmißverständlich geregelt ist?

    wie schon geschrieben, gibt es meines Wissens nach kein solches Schriftstück. Wäre ja auch zu einfach, wenn jeder die Lizenzbestimmungen verstehen würde.

    Das betrifft aber nicht nur MSFT, sondern alle großen Softwarehersteller (kleine manchmal aber auch^^)

    Lt. einer früheren Aussage (die keinerlei rechtliche Gültigkeit hat[te]) wird eine Webanwendung als eine unbekannte Anzahl an Usern ausgelegt. D.h. jeder einzelne Besucher der Website/App wird als einzelner User für den SQL Server angesehen, unabhängig davon, ob die Anwendung die Benutzer durchreicht oder nicht.


    Gruß, Stefan
    Microsoft MVP - Visual Developer ASP/ASP.NET
    http://www.asp-solutions.de/ - Consulting, Development
    http://www.aspnetzone.de/ - ASP.NET Zone, die ASP.NET Community

    Freitag, 23. Mai 2014 11:11
    Moderator
  • http://download.microsoft.com/download/7/3/C/73CAD4E0-D0B5-4BE5-AB49-D5B886A5AE00/SQL_Server_2012_Licensing_Reference_Guide.pdf

    Seite 18: "When licensing SQL Server software under the Server+CAL licensing model, users and devices that indirectly access SQL Server data through another application or hardware device still require SQL Server CALs."

    Und ein Webserver ist eine "another application"


    Olaf Helper

    [ Blog] [ Xing] [ MVP]

    Freitag, 23. Mai 2014 12:01
  • Hallo Olaf,

    das ist schon richtig. Man kann das aber auch so auslegen, dass der Webserver oder die Webanwendung selbst das "Device" ist. Ich könnte es noch verstehen, wenn es eine Webanwendung ist, die ihrerseits selbst authentifiziert und im weiteren Verlauf für jeden Benutzer einen eigenen SQL Benutzer durchreicht (bei Windowsbenutzern ist die Sache ja klar). Aber eine normale Website ohne jegliches Login, ...?


    Gruß, Stefan
    Microsoft MVP - Visual Developer ASP/ASP.NET
    http://www.asp-solutions.de/ - Consulting, Development
    http://www.aspnetzone.de/ - ASP.NET Zone, die ASP.NET Community

    Freitag, 23. Mai 2014 12:09
    Moderator
  • Hallo,

    auch wenn man es so auslegen möchte:

    Als "Gerät" (Nutzer) gilt das Endgerät. Also das Gerät, auf dem der Browser oder die App(likation) läuft - jegliche Middleware (oben PHP) ist für die Lizenzanforderungen irrelevant, ebenso wenig wie viele gleichzeitig darauf zugreifen.

    Kurzfassung: Es gilt die teurere Variante ;)

    Aktueller Link für SQL Server 2014:
    http://download.microsoft.com/download/6/6/F/66FF3259-1466-4BBA-A505-2E3DA5B2B1FA/SQL_Server_2014_Licensing_Datasheet.pdf

    Anzumerken wäre: Wenn man nicht mit Express bzw. einer Web Edition auskommt (kommen will), kann eine Azure Lizenzierung attraktiv sein:

    http://azure.microsoft.com/en-us/pricing/details/sql-database/?rnd=1

    Gruß Elmar

    Freitag, 23. Mai 2014 13:59
  • Hallo Elmar,

    ich hatte in der Vergangenheit mehrfach probiert, hierzu eine verbindliche, schriftliche Auskunft zu erhalten. Keine Chance. Dass Microsoft das gerne so hätte, ist mir bewusst. Früher zumindest gab es aber wohl niemanden, der dazu Stellung nehmen wollte/konnte. Gibt es heute eine explizite Lizenzangabe für die Konstellation? (Ist schon ein paar Jahre her, dass ich mir das letztmalig angetan habe, die Frage taucht bei meiner Kundschaft aber immer wieder auf)

    Oder sollte:

    Core based licensing is appropriate when customers are unable to count users/devices, have Internet/Extranet workloads ...

    wirklich der einzige Hinweis auf die genannte Konstellation sein?


    Gruß, Stefan
    Microsoft MVP - Visual Developer ASP/ASP.NET
    http://www.asp-solutions.de/ - Consulting, Development
    http://www.aspnetzone.de/ - ASP.NET Zone, die ASP.NET Community


    Freitag, 23. Mai 2014 17:17
    Moderator
  • Hallo Stefan,

    die Regelung bezüglich "Multiplexing" gibt es bereits SQL Server 2000. Auch wenn sie in Details mehrmalig abgeändert wurde - zuletzt bei SQL Server 2014 im BI Bereich.

    Zugegeben sind die neueren "Datasheets" bunter und die konkreten Aussagen sind dünner geworden.

    Auszugsweise zu SQL Server 2008, was ich hier noch vorliegen habe (Stand July 2008):

    Multiplexing: Use of Middleware, Transaction Servers, and Multitiered architectures

    Sometimes organizations develop network scenarios that use various forms of hardware and/or software that reduce the number of devices or users that directly access or use the software on a particular server, often called multiplexing or pooling hardware or software. Use of such multiplexing or pooling hardware and/or software does not reduce the number of CALs required to access or use SQL Server software. A CAL is required for each distinct device or user that is connected to the multiplexing or pooling software or hardware front end.

    This is true no matter how many tiers of hardware or software exist between the SQL Server and the client devices that ultimately use its data, services or functionality. An exception to this includes the manual transfer of data from employee to employee. For example, if an employee sends an Excel version of a report to another employee, the receiving employee does not require a CAL (as long as the report does not access a SQL Server in some way). An additional exception is communication exclusively between SQL servers.

    Sinngemäß kann dies auf spätere Versionen angewendet werden, soweit dort nicht anders formuliert - so wird eine CAL mittlerweile etwas anders definiert (SQL Server 2008 kannte u. a. noch keine Core Lizenzierung).

    Aber wie hier bereits von anderen geäußert: Bindende Antworten kann nur der Lizenzgeber (Microsoft) geben.

    Gruß Elmar

    Freitag, 23. Mai 2014 19:54