locked
Dual Boot / Multiboot bei Win 7 und XP und umgekehrt ? RRS feed

  • Frage

  • Wenn man Win 7 auf eine Platte mit zwei (oder mehr)  Partitionen. (in einer ist bootfähiges XP) installiert, bietet Win 7 die Part.Auswahl an, man wählt eine freie und dann installiert sich Win7 einwandfrei. Anschliessend hat man zusätzlich eine neue kleine Partition, in der Win 7 irgendetwas abgelegt hat - vielleicht einen Bootmgr. ?

    Beim Booten werden "frühere Windows" ( das bedeutet hier : XP) und  als Default Win 7 zur Wahl gestellt.

    1. Frage, wie kann man XP  hier als default einstellen ?

    2. was genau ist in der neuen kleinen Partion ?

    3. Wenn man versucht über bcdedit ( im C-Prompt oder anderweitig) die Boot-Optionen zu editieren, kommt "Zugriff verweigert" obgleich ich alle Rechte an meinem eigenen Rechner und kein Admin-PW eingegeben habe. ( wie man das ändern kann, zeigt die Hilfe nicht ) WEiss es jemand ?

    Nun der umgekehrte Fall: Man installiert z u e r s t  Win 7 und dann erst XP.
    Danach wird keine Boot-Wahl geboten, sondern immer nur XP. Win 7 scheint komplett abgetaucht zu sein. (ein bisschen unfair gegenüber dem Neuling (;-)

    WEnn man dann nochmal Win 7 über die - schon vorhandene - Win 7 Partition "drüber installert" gibt es zwar einige Reparatur-Optionen, aber nicht eine davon erlaubt es, nur die XP-Bootoption zum Leben zu erwecken.

    Man muss also Win 7 insgesamt neu "drüber" installieren, dann wird wieder Win 7 als Default und XP als sekundär zur Boot-Wahl gezeigt.  

    Auch hier gibt es m. w. keine Möglichkeit, das booten von XP zum default zu erklären. Immer will Win 7 die Priorität für sich haben. (respektlos  gegenüber dem Alten XP)

    4. Oder weiss jemand etwas anderes ? ( Eine Bitte: möglichst keine Vermutungen - Ausprobiert habe ich jetzt genug )


    Und Dank an alle Experten
    • Verschoben Alex Pitulice Freitag, 6. April 2012 13:18 Zusammenfuehrung Plan (aus:Windows 7 Installationsprobleme)
    Dienstag, 21. Juli 2009 10:36

Antworten

  • HM, üblicherweise wählt man innerhalb des zuletzt installierten / neueren Betriebssystem die gewünschte Konfiguration einfach aus.

    Bei mir ist die "alte" Partiton eine Vista-Installation, die neue Partition Windows 7

    In Windows 7 gehe ich zu: Systemsteuerung / System / erweiterte Systemeinstellungen / Reiter erweitert / Starten und Wiederherstellen / Einstellungen

    Dort kann man verschiedene Details zum Systemstart konfigurieren, unter anderem auch, welches Betriebssystem per Default gestartet wird.

    Bei mir funktioniert es, dort Änderungen vorzunehmen. Allerdings weiß ich aus leidvoller eigener Erfahrung, daß nach dem Einsatz von bcdedit diese Konfigurationsmöglichkeit nicht mehr funktioniert hat.

    Soweit ich weiss, muß immer das neuere Betriebssystem als letztes installiert werden, wenn man mit Windows-Bordmitteln (und ohne Hexen-Edits) ein Multibootsystem aufsetzen will.

    Hoffe, das hilft Dir weiter, Gruss
    • Als Antwort vorgeschlagen Hans-55 Donnerstag, 23. Juli 2009 20:43
    • Als Antwort markiert Andrei Talmaciu Montag, 27. Juli 2009 14:08
    Mittwoch, 22. Juli 2009 12:40
  • Hi Jochen,

    1. wenn der Dualboot XP/Win7 einmal funktioniert und nur die Startreihenfolge geändert werden soll, verwende EasyBCD (eine Freeware, die leichter zu bedienen ist als bcdedit.exe);

    2. die "kleine Partition" enthält normalerweise - eigentlich wird sie nur angelegt, wenn Win7 als "standalone" installiert wird - die Bootdateien und Dateien, die zur Ver- und Entschlüsselung von Laufwerken (Bitlocker) nötig sind;

    3. XP nach Win7 zu installieren, ist nicht empfehlenswert, da XP den Bootmanager von Win7 nicht erkennt (wie auch?) und stattdessen den eigenen installiert, weshalb das neuere Windows "verschwindet" - man müsste wieder EasyBCD verwenden, um die richtige Bootkonfiguration zusammenzustellen.
    Mobile AMD64 3000+, VIA Apollo K8T800 chipset, 1 G RAM, ATIRadeonMobility 9700, 20x DVDRW, C:XPSP3 (55G),D:WIN7 (25G),F:DATA (250G)
    Donnerstag, 23. Juli 2009 07:06

Alle Antworten

  • HM, üblicherweise wählt man innerhalb des zuletzt installierten / neueren Betriebssystem die gewünschte Konfiguration einfach aus.

    Bei mir ist die "alte" Partiton eine Vista-Installation, die neue Partition Windows 7

    In Windows 7 gehe ich zu: Systemsteuerung / System / erweiterte Systemeinstellungen / Reiter erweitert / Starten und Wiederherstellen / Einstellungen

    Dort kann man verschiedene Details zum Systemstart konfigurieren, unter anderem auch, welches Betriebssystem per Default gestartet wird.

    Bei mir funktioniert es, dort Änderungen vorzunehmen. Allerdings weiß ich aus leidvoller eigener Erfahrung, daß nach dem Einsatz von bcdedit diese Konfigurationsmöglichkeit nicht mehr funktioniert hat.

    Soweit ich weiss, muß immer das neuere Betriebssystem als letztes installiert werden, wenn man mit Windows-Bordmitteln (und ohne Hexen-Edits) ein Multibootsystem aufsetzen will.

    Hoffe, das hilft Dir weiter, Gruss
    • Als Antwort vorgeschlagen Hans-55 Donnerstag, 23. Juli 2009 20:43
    • Als Antwort markiert Andrei Talmaciu Montag, 27. Juli 2009 14:08
    Mittwoch, 22. Juli 2009 12:40
  • Hallo jochen michels

    2. was genau ist in der neuen kleinen Partion ?

    In der Patition sind Sicherungsdaten von Win7, aber welche genau wie diese heissen,u.s.w kann ich dir nicht sagen.

    MfG Kladabeto
    Mittwoch, 22. Juli 2009 16:19
  • Hi Jochen,

    1. wenn der Dualboot XP/Win7 einmal funktioniert und nur die Startreihenfolge geändert werden soll, verwende EasyBCD (eine Freeware, die leichter zu bedienen ist als bcdedit.exe);

    2. die "kleine Partition" enthält normalerweise - eigentlich wird sie nur angelegt, wenn Win7 als "standalone" installiert wird - die Bootdateien und Dateien, die zur Ver- und Entschlüsselung von Laufwerken (Bitlocker) nötig sind;

    3. XP nach Win7 zu installieren, ist nicht empfehlenswert, da XP den Bootmanager von Win7 nicht erkennt (wie auch?) und stattdessen den eigenen installiert, weshalb das neuere Windows "verschwindet" - man müsste wieder EasyBCD verwenden, um die richtige Bootkonfiguration zusammenzustellen.
    Mobile AMD64 3000+, VIA Apollo K8T800 chipset, 1 G RAM, ATIRadeonMobility 9700, 20x DVDRW, C:XPSP3 (55G),D:WIN7 (25G),F:DATA (250G)
    Donnerstag, 23. Juli 2009 07:06
  • Hallo jochen michels

    2. was genau ist in der neuen kleinen Partion ?

    In der Patition sind Sicherungsdaten von Win7, aber welche genau wie diese heissen,u.s.w kann ich dir nicht sagen.

    Nein, Sicherungsdaten sind da keine! Dort befinden sich die zum Booten notwendigen Dateien. Diese Partition wurde mit Windows 7 eingeführt, um sofort eine Laufwerksverschlüsselung des Laufwerks mit dem Betriebssystem zu ermöglichen. Vista enthielt zwar auch schon BitLocker. allerdings wurde dort bei der Aktivierung von BitLocker die Partition mit dem Betriebssystem verkleinert, damit die zum Booten notwendigen Dateien in eine unverschlüsselte Partition ausgelagert werden konnten.

    Grund: Das BIOS/UEFI "weiß" nichts von BitLocker. Daher würde es die Partition mit dem Bootmanager nicht entschlüsseln können und damit könnte das Betriebssystem nicht gestartet werden.

    Wer wissen möchte, was in der 100 MB Partition ist, kann dieser in der Datenträgerverwaltung einfach einen Laufwerksbuchstaben zuweisen oder sie in einem leeren Ordner bereitstellen (mounten). Danach kann man mit jedem Dateiverwaltungstool (Explorer, Eingabeaufforderung, PowerShell, Datei Öffnen-Dialog von Anwendungen, Fremdsoftware) auf die Daten zugreifen. Achtung! Viele Dateien haben die Attribute System, Hidden und Readonly. Daher müssen die Ordneroptionen vorher entsprechend angepasst werden, sonst sieht man eventuell gar nichts!

    Hier ein Screenshot eines im Ordner C:\Boot bereitgestellten Bootlaufwerkes, wobei der Bootvorgang über ein BIOS eingeleitet wird (Bei UEFI sind da noch ein paar mehr Dateien. Da ich aber gerade keinen Rechner mit UEFI im Zugriff habe, kann ich nicht sagen, welche.)

    nounted system drive

    Die meisten Ordner enthalten sprachabhängige Dateien, damit der Bootvorgang in der jeweiligen Landessprache angezeigt werden kann. ("Starting Windows" vs. "Windows wird gestartet") In Resources befindet sich eine bootres.dll und die dazugehörige Sprachdatei (.mui). BCD ist der Boot Configuration Data store (was früher durch die boot.ini realisiert wurde). memtest.exe ist das Programm zur Speicherdiagnose, was aus dem Bootmenü (F8) heraus aufgerufen werden kann. Der Rest sind Protokoll- und Statusdateien.

    Dass man hier nichts verändern sollte (außer mit bcdedit) versteht sich wohl von selbst.

    Nachdem die Neugierde befriedigt wurde, sollte der Zugriff auf das Laufwerk wieder rückgängig gemacht werden.

    Freitag, 26. Juli 2013 06:38