none
CHKDSK-Fehler - wie beheben? RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    auf einem Server 2003 (x64) mit RAID5 meldet mir der O&O Defrag einen "Chkdsk-Fehler" - ohne nähere Angaben dazu.

    Ein Chkdsk übers DOS-Prompt meldet dann: "Windows hat Probleme im Dateisystem festgestellt. Führen Sie CHKDSK mit der Option /F (Fehlerbehebung) aus, um die Probleme zu beheben."

    Das habe ich natürlich durchgeführt (sogar zweimal), aber leider ohne Erfolg. Eine Integritätsprüfung über den RAID-Controller ergab keine Fehler.

    Was könnte ich noch tun?

    Danke und Gruß
    (Woly)
    Donnerstag, 20. August 2009 15:00

Antworten

  • Kurzes Update: Der Kunde will kein Wartungsfenster, sondern lieber mal abwarten - entgegen jeglicher Vernunft und trotz entsprechender Hinweise. Das Risiko, dass es irgendwann mal kracht, will er eingehen. Nunja - seine Entscheidung.

    Trotzdem ein herzliches Dankeschön an alle, die mich hier immer wieder mit Tips und Infos versorgt haben!

    Gruß
    (Woly)
    Mittwoch, 4. November 2009 15:57

Alle Antworten

  • Hallo Woly,

    wie genau hast Du chkdsk /f denn ausgeführt ?
    Online oder Offline ?

    Deinstalliere ggf. mal O&O und wiederhole chkdsk /f offline.
    Gruß Ralph Andreas Altermann
    Sonntag, 23. August 2009 13:49
  • Hallo!

    wie genau hast Du chkdsk /f denn ausgeführt ?
    Online oder Offline ?


    Über das Laufwerk => Eigenschaften => Extras => Prüfen => alle Haken rein => beim Neustart durchführen

    Deinstalliere ggf. mal O&O und wiederhole chkdsk /f offline.

    Was genau ist mit "offline" gemeint? Der chkdsk-Vorgang beim Neustart?

    Gruß
    (Woly)

    Montag, 24. August 2009 13:30
  • Hi,

    >Was genau ist mit "offline" gemeint? Der chkdsk-Vorgang beim Neustart?
    Juup.

    Evtl. auch mal unter WinPe booten.
    Gruß Ralph Andreas Altermann
    Montag, 24. August 2009 13:33
  • Hallo!

    So - ist durch... hier das Ergebnis:

    C:\>chkdsk d:
    Der Typ des Dateisystems ist NTFS.
    Die Volumebezeichnung lautet Exchange-DBs.
    WARNUNG! Der Parameter F wurde nicht angegeben.
    CHKDSK wird im schreibgeschützten Modus ausgeführt.
    CHKDSK überprüft Dateien (Phase 1 von 3)...
    115408 Datensätze verarbeitet.
    Dateiüberprüfung beendet.
    160 große Datensätze verarbeitet.
    0 ungültige Datensätze verarbeitet.
    0 E/A-Datensätze verarbeitet.
    0 Analysedatensätze verarbeitet.
    CHKDSK überprüft Indizes (Phase 2 von 3)...
    254885 Indexeinträge verarbeitet.
    Indexüberprüfung beendet.
    5 nicht indizierte Dateien verarbeitet.
    CHKDSK überprüft Sicherheitsbeschreibungen (Phase 3 von 3)...
    115408 Sicherheitsbeschreibungen verarbeitet.
    Überprüfung der Sicherheitsbeschreibungen beendet.
    610 Datendateien verarbeitet.
      82333124 KB Speicherplatz auf dem Datenträger insgesamt
      34698100 KB in 9021 Dateien
          5552 KB in 612 Indizes
             0 KB in fehlerhaften Sektoren
        192192 KB vom System benutzt
         65536 KB von der Protokolldatei belegt
      47437280 KB auf dem Datenträger verfügbar
          4096 Bytes in jeder Zuordnungseinheit
      20583281 Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger insgesamt
      11859320 Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger verfügbar

    Die "5 nicht indizierte Dateien" gab es vorher auch schon... was kann ich noch tun? Auf dem Laufwerk liegen unter anderem die Exchange-DBs...

    Gruß
    (Woly)

    Dienstag, 25. August 2009 17:32
  • Hallo Woly,

    also 5 Nicht indizierte Datein ist so ersteinmal kein Problem.
    Ich würde folgendes machen:

    1. O&O runter
    2. Backup + Überprüfung
    3. gf. temporär Ex_DBs auf eine andere HDD/Partition verschieben
    4. chkdsk /f ausführen und sehen

    wenn dann immer noch Fehler/Probleme mal an HDD-Tausch denken,
    im allerschlimmsten Fall Raidcontroller wechseln

    PS: eine Defragmentation einer Datenbankpartition ist mit äußerster Vorsicht zugeniessen
    und mit Fremdtools IMHO nicht supportet.
    (Also ich hätte große Bauchschmerzen damit)
    Gruß Ralph Andreas Altermann
    Dienstag, 25. August 2009 18:51
  • So - inzwischen gibts was Neues:

    Im RAID-Verbund gab es eine defekte Festplatte. Die wurde natürlich umgehend ausgetauscht. Das CHKDSK-Problem besteht allerdings nach wie vor.

    Die obigen Punkte 1+2+4 habe ich schon durchgeführt. Die nächste Aktion wird dann das Ganze auch noch inklusive Punkt 3 sein. Was ich allerdings schon seltsam finde ist, dass alle drei Partitionen unter O&O Fehler melden.

    Was ist so kritisch an der Verwendung eines Fremdtools? Würde Deiner Meinung nach das interne defrag.exe ausreichen?

    Gruß
    (Woly)
    Donnerstag, 1. Oktober 2009 08:25
  • Hallo Woly,

    ich denke Andreas meinte nicht, dass generell etwas gegen ein Dritthersteller Tool bei der Defragmentierung spricht. Eher im Gegenteil, die onboard Defragmentierung (defrag.exe) bis zum Server 2008 / Windows 7 ist eher suboptimal.
    Es ging ihm mit Sicherheit eher darum, dass die Partition mit der Datenbank defragmentiert werden soll. Reorganisation / Komprimierung der DB sollte mit speziellen Tools für die Datenbank erfolgen.

    Viele Grüße,
    Oliver
    Donnerstag, 1. Oktober 2009 13:28
  • Hallo Oliver,

    nun hab ich es verstanden. Womit würde ich denn die Exchange 2007-DB defragmentieren?

    Gruß
    (Woly)
    Donnerstag, 1. Oktober 2009 13:45
  • Das funktioniert auch weiterhin mit ESEUTIL. Eine ziemliche gute Beschreibung, auch inklusiver aller Switche findest du in diesem Technet Artikel: http://technet.microsoft.com/de-de/library/aa998249.aspx

    Hier: http://www.msxfaq.de/admin/defrag.htm findest du auch noch einmal ein recht gutes Statement zum Defragmentieren von einem MVP für Exchange.

    Viel Erfolg!

    Gruß
    Oliver
    Donnerstag, 1. Oktober 2009 13:57
  • Hallo Woly,

    >Was ist so kritisch an der Verwendung eines Fremdtools?
    Wie Oliver schrieb, habe ich nichts gegen Fremdtools, aber im Supportfall möchte ich Fremdeinwirkungen erst einmal ausschlissen können.

    >Im RAID-Verbund gab es eine defekte Festplatte. Die wurde natürlich umgehend ausgetauscht. Das CHKDSK-Problem besteht allerdings nach wie vor.
    Was sagt den die Raid-Controller-Software ?
    Sind dort auch Fehler protokolliert ?

    Hatte auch schon 1-2x den Fall, das ich erst ganze Raid-Verbunde auflösen und neu konfigurieren mußte, bis alles wieder fehlerfrei lief.

    Betr. Exchange kann ich nichts zu O&O sagen, ob Exchangedatenbanken mit defragmentiert werden können, was aber momentan
    nichts  mit Deiner ursächlichen Problematik (IMHO) zu tun haben kann. Hier kann ich auch nur auf Olivers Hinweise verweisen.
    Gruß Ralph Andreas Altermann
    Dienstag, 6. Oktober 2009 11:11
  • Hallo Woly

    gibt es etwas neues zu diesem Problem? Werden die chkdsk Fehler immer noch angezeigt?

    Gruß
    Andrei
    Donnerstag, 29. Oktober 2009 13:22
    Moderator
  • Hallo!

    Nein, bisher nichts Neues... ich muss aber auch gestehen, dass ich bisher nicht dazu gekommen bin, mich näher darum zu kümmern. Ich muss mit dem Kunden erstmal mal ein Wartungs-Zeitfenster ausmachen, damit ich in Ruhe an den Server kann...

    Gruß
    (Woly)
    Donnerstag, 29. Oktober 2009 14:20
  • Hi,

    langsam. eine Exchangedb würde ich nicht einfach defragmentieren wenn kein wichtiger grund dafür vorliegt. Den gibts fast nie. Außer man löscht viele Daten aus der DB und hat viel Whitespace drin (siehe auch http://msmvps.com/blogs/wstein/archive/2009/04/09/warum-wird-meine-exchange-datenbank-beim-offlinedefragmentieren-nicht-kleiner.aspx)

    Ansonsten ist das defragmentieren der Exchangedb in den meisten Fällen unsinnig. Mit dem Checkdiskproblem hat das jedenfalls nichts zu tun, das liegt wahrscheinlich eher an einer defekt werdenden Platte. eine wurde ja getauscht, Platten aus derselben Serie gehen oft schnell hintereinander kaputt, Evtl. die anderen auch austauschen.
    Viele Grüße Walter Steinsdorfer MVP Exchange Server http://msmvps.org/blogs/wstein
    Donnerstag, 29. Oktober 2009 14:47
  • Hi,

    was genau spricht denn gegen O&O bzw. das interne Defrag Tool?
    Viele Grüße Walter Steinsdorfer MVP Exchange Server http://msmvps.org/blogs/wstein
    Donnerstag, 29. Oktober 2009 14:47
  • Hi,

    nichts... aus meiner Sicht zumindest ;-) Hab mit O&O bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Und das interne Defrag-Tool kann ich bisher noch nicht beurteilen (Zeitmangel).

    Zuerst gilt es mal, den CHKDSK-Fehler auf den Partitionen zu beheben. Ich werd als nächstes mal versuchen, die Inhalte der Partition vorübergehend auszulagern und ggf. neu zu formatieren.

    Gruß
    (Woly)
    Donnerstag, 29. Oktober 2009 17:30
  • Hi!

    Der RAID-Controller meldet bisher keine Fehler... ich kann ja aber nicht nur auf gut Verdacht noch vier weitere Platten austauschen.

    Wie gesagt, ich werd mal den Platteninhalt auslagern und neu formatieren. Mal sehen, was dabei rauskommt.

    Gruß
    (Woly)

    Donnerstag, 29. Oktober 2009 17:33
  • Kurzes Update: Der Kunde will kein Wartungsfenster, sondern lieber mal abwarten - entgegen jeglicher Vernunft und trotz entsprechender Hinweise. Das Risiko, dass es irgendwann mal kracht, will er eingehen. Nunja - seine Entscheidung.

    Trotzdem ein herzliches Dankeschön an alle, die mich hier immer wieder mit Tips und Infos versorgt haben!

    Gruß
    (Woly)
    Mittwoch, 4. November 2009 15:57