none
DFS - Wie macht man aus mehreren Freigaben für die User eine (flache) Liste? RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    mit DFS kann man (mehrere) Windows Freigaben zu einem DFS-Namespace zusammenfassen,
    der User braucht dann nicht mehr wissen, auf welchem Server die Freigabe liegt. So weit - so schön.

    Unser Problem ist, dass wir den Usern eine "flache Liste" mit den Verzeichnissen präsentieren wollen,
    auf die sie Zugriff haben. Eine Zwischenebene mit den div. Freigaben soll es nicht geben.

    Wir hatten das früher gelöst mit den sog. Junction Points. In einem (freigegebenen) Verzeichnis lagen alle
    Junction Points, die echten Datenverzeichnisse lagen auf dem Server in unterschiedlichen Laufwerken.
    Für den User sah das so aus, als wären "alle" Verzeichnisse auf "einem" Laufwerk.

    Jetzt liegen die Datenverz. auf einem NetApp Filer auf unterschiedlichen Volumes.
    Der Filer kennt keine Junction Points.
    Unterschiedliche Volumes deshalb, weil ein einziges terrabyte-grosses Volume für unsere Datensicherung nicht zu handeln ist.

    Unsere bisherige Lösung sieht jetzt so aus, dass wir pro Daten-Verzeichnis auf o.a. NetApp-Volumes einen DFS-Link in einem Namespace erzeugen.

    Mit "dfsutil property abde enable ...." schalten wir Access Based Enumeration ein.
    Leider funktioniert ABE aus Sicht des Clients nur, wenn man auch noch Rechte auf den DFS-Link einstellt:

    dfsutil property acl \\domain-name\namspace-name\<dfslink-name> .......


    Unser Problem:
    1. Die o.a. Lösung ist eher umständlich
    2. Die Rechte auf den DFS-Link gehen sporadisch verloren, z.B. nach einem Reboot des DFS-Servers.
    (Wir müssen die Rechte dann wieder mit einem Script vergeben ...)

    Unsere Umgebung:
    (2) DC = Windows Server 2008 (64bit, deutsch), SP2
    Auf den DCs laufen auch die Dateidienste mit a) Freigabe- und b) DFS-Verwaltung.
    Die DCs sind auch DNS-Server.
    Die Clients sind WinXP (SP3).

    Hat jemand eine Idee, wie man das anders, einfacher, besser machen könnte?
    Ist der Bug mit den DFS-Zugriffsrechten, die immer wieder mal verloren gehen, vielleicht in R2 beseitigt?

    Mit freundlichem Gruss,
    Horst Wirth
    Donnerstag, 11. März 2010 14:42