none
Umzug des Profilordners schrittweise RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    zur Zeit befindet sich der Profilordner auf einem 2008er DC.

    Abgelöst soll er durch einen 2012R2 werden, wobei der 2008er noch bis zum Schluss DC bleiben soll.

    Nun ist die Überlegung im Zuge der W10 Migration die Userprofile auf dem neuen 2012R2 anzulegen und nicht den gesamten Profilordner vom 2008 umzuziehen.

    Frage hierzu: Ist dieses Vorgehen supportet oder ist es besser den neuen DC mit den alten Profilordnern umzuziehen und anschließend die Migration auf W10 hier durch zu führen.

    Gruß Andreas


    Andreas Sturma

    Dienstag, 26. April 2016 16:54

Antworten

  • Moin Andreas,

    wo Du deine Roaming Profile ablegst, ist dem Support egal (es darf nur kein DFS-N mit mehreren Zielen sein, aber davon reden wir hier ja nicht). Es muss auch kein DC sein, wo sie liegen, ein normaler Fileserver tut's auch.

    Wenn die lokalen Kopien der Roaming Profile bereits auf den Clients existieren, merken die User erst bei Abmeldung, dass der Serverpfad sich geändert hat (Abmeldung dauert halt länger, wenn man viele Daten im Profil hat). Wenn es vorher keine lokalen Kopien gab (frisch ausgerollte Windows 10-Systeme), haben die User natürlich nach der Anmeldung ein jungfräuliches Profil, wenn Du den Speicherpfad änderst.

    Gruß


    Evgenij Smirnov

    msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de

    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de

    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com

    Dienstag, 26. April 2016 20:47

Alle Antworten

  • Moin Andreas,

    wo Du deine Roaming Profile ablegst, ist dem Support egal (es darf nur kein DFS-N mit mehreren Zielen sein, aber davon reden wir hier ja nicht). Es muss auch kein DC sein, wo sie liegen, ein normaler Fileserver tut's auch.

    Wenn die lokalen Kopien der Roaming Profile bereits auf den Clients existieren, merken die User erst bei Abmeldung, dass der Serverpfad sich geändert hat (Abmeldung dauert halt länger, wenn man viele Daten im Profil hat). Wenn es vorher keine lokalen Kopien gab (frisch ausgerollte Windows 10-Systeme), haben die User natürlich nach der Anmeldung ein jungfräuliches Profil, wenn Du den Speicherpfad änderst.

    Gruß


    Evgenij Smirnov

    msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de

    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de

    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com

    Dienstag, 26. April 2016 20:47
  • Hallo Evgenij,

    werde das mal auf dem neuen 2012 mit neuem Profilordner mit einigen Testusers versuchen.

    Bezüglich der Ausfallsicherheit hatte ich mit DFS geliebäugelt - aber laut deinem posting ist damit (teilweise Essig).

    Hier läuft wohl nur was über die große Schiene (shared storage - die VMs hängen unter vmware).

    Gruß


    Andreas Sturma

    Samstag, 30. April 2016 12:48