none
Windows 2008R2 Backup: Wiederherstellung schlägt fehl (0x80042403) RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Hallo,

    ich habe massive Probleme mit dem Wiederherstellen von Windows Backups in 2008r2. Aber ersteinmal meine Systeme:

    Gesichertes System:

    Intel Server 2,0 GHz Xeon E5335, 16GB RAM, 1x 80GB SAS RAID1, 1x 160GB SAS RAID1, Intel SROMBSAS18E RAID-Controller, Windows 2008R2

    Diese Sicherung soll auf folgendes System:

    Intel Server 2,4 GHz Xeon E5620, 32GB RAM, 2x 500GB SATA RAID1 +1x 500GB SATA Global Hotspare, Intel RS2BL080 RAID-Controller

    Ich lege also die 2008R2 DVD in den neuen Server und starte vom System, wähle die Reparatur aus und wähle das letzte Systemabbild vom "gesicherten Server" aus. Dann spiele ich zusätzlich den RAID-Treiber (RS2BL080) ein und möchte die Rücksicherung starten. Relativ Zügig erhalte ich folgende Meldung:

    Fehler beim Wiederherstellen des Systemabbilds.

    Fehlerdetails: Der Computer muss neu gestartet werden, um die Vorbereitung einer Festplatte für die WIederherstellung abzuschließen. Starten Sie den Computer neu, und führen Sie die Wiederherstellung erneut aus. (0x80042403)

    Er möchte also einen Neustart für die Festplatten->OK

    Neustart gemacht und Wiederherstellung erneut angeschmissen. Jetzt zeigt er mir aber einen anderen Fehler:

    Fehler beim Wiederherstellen des Systemabbilds.

    Es wurde kein Datenträger für die Wiederherstellung ....... (mehr steht dort nicht)

    Was mache ich falsch? Mit einem anderen Server hatte ich mal das gleiche Problem, habe aber eine weitere Serversicherung abgewartet und dann funktionierte das (auch sehr komisch).

    Kann mir Jemand weiterhelfen?!?

    Danke & Grüße

    Modjo85


    Dienstag, 4. September 2012 09:45

Alle Antworten

  • Ist es möglich, dass das letzte Systemabbild defekt ist? Hast du mal ein anderes Systemabbild getestet?

    nur ein Gedanke: Kann es sich um ein Teiberproblem handeln: Du wechselst die Hardware, willst aber ein Systembackup eines alten Systems nutzen? Bei der zweiten Fehlermeldung versucht der Rechner, ein Systemabbild auf einem (neuen) System zu finden, was noch garnicht vorhanden ist.

    Gruß

    Halbwisse

    Dienstag, 4. September 2012 11:03
  • Hallo,

    Entschuldigung für die späte Antwort. Nein ich bin bisher noch nicht weiter. @Halbwisse: Das wäre sehr ungewöhnlich, dass so viele Systemabbilder von verschiedenen Servern defekt sind, kann ich daher eigentlich ausschließen. Bezgl.: Treiberproblem: Hier habe ich dem System ja den aktuellen RAID-Treiber mitgegeben.

    @ Raul: Bisher bin ich noch nicht weitergekommen. Momentan teste ich mit Acronis 11 Backup & Recovery Advanced Server, das ich aber extrem teuer, und ob das eingesetzt wird, ist fraglich.

    Derweilen bin ich immer noch offen für Tipps.

    Gruß


    • Bearbeitet Modjo85 Dienstag, 11. September 2012 07:59
    Dienstag, 11. September 2012 07:59
  • Hallo,

    es wird für den TO nach so langer Zeit mittlerweile egal sein, aber evtl. stößt hier ja noch jemand auf das gleiche Problem.

    Es liegt wohl an der Partitionsgröße des Quellsystems.

    Bei mir sah es z.B. so aus:

    Quellserver:

    RAID5 2791,17 GB Gesamtgröße

    Partitionierung:

    - System-reserviert: 100 MB

    - C: 781,25 GB

    - D: 1266,65 GB

    - <nicht zugeordnet>: 743,17 (nicht zugeordneter Bereich, da MBR statt GPT verwendet wurde)

    Also theoretisch nicht mehr als 2048 GB. Sollte also passen.

    Zielsystem (Testsystem):

    1x SATA2  2 TB

    Partitionierung: keine

    Datensicherung liegt auf 2 TB USB-Platten.

    Beim Versuch einer Rücksicherung habe ich dann den vom TO beschriebenen Fehler erhalten.

    Die Lösung in meinem Fall war es, die Partition des Ursprungssystems wie folgt zu verkleinern:

    Neue Partitionierung:

    Partitionierung:

    - System-reserviert: 100 MB

    - C: 781,25 GB

    - D: 1022,51 GB

    - <nicht zugeordnet-1>: 244,14

    - <nicht zugeordnet-2>: 743,17

    Übrigens: Wer, wie ich mal wieder, nach der erfolgreichen Rücksicherung einen STOP-Fehler (0x00000007b) wegen unterschiedlichem Massenspeicher bekommt, kann das mit FIX_HDC beheben. Ist z.B. auf der UBCD4Win mit drauf.

    Hatte ich hier auch schon einmal beschrieben:

    http://www.mcseboard.de/topic/185203-windows-server-bare-metal-r%C3%BCcksicherung-von-scsi-auf-ide-vice-versa/

    Gruß

    Axel


    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz


    • Bearbeitet MSDNDiddi Dienstag, 22. Oktober 2013 11:04
    Dienstag, 22. Oktober 2013 11:04
  • Hallo,

    ich bin mitlerweise auf Acronis umgestiegen und habe die Probleme nicht mehr :-)

    Gruß

    Dienstag, 22. Oktober 2013 11:07