none
Fehler bei der Replikation in einer SQL Server 2008 SP1 Umgebung. RRS feed

  • Frage

  • Auf dem Haupt Server wird eine Datenbank einmal mit einer gefilterten und einer „normalen“ Publikation veröffentlicht. Alle SQL-Server haben die Version 10.0.2531

    Auf einem Abonnenten der auf die gefilterte Publikation zugreift kommt der Fehler 20253.

    2011-03-31 14:09:14.170 Vom Mergeprozess konnte der Snapshot nicht an den Abonnenten übermittelt werden. Falls Websynchronisierung verwendet wird, konnte möglicherweise die Nachrichtendatei vom Mergeprozess nicht erstellt oder geschrieben werden. Führen Sie zur Problembehandlung einen Neustart der Synchronisierung mit ausführlicher Verlaufsprotokollierung aus, und geben Sie eine Ausgabedatei an, in die geschrieben werden soll.

    2011-03-31 14:09:14.467 [36%] [92 Sekunden verbleiben] Daten werden in die KOMMUNIKATION-Tabelle durch Massenkopieren eingefügt

    2011-03-31 14:09:14.967 Category:NULL Source: Mergereplikationsanbieter Number: -2147201001 Message: Vom Mergeprozess konnte der Snapshot nicht an den Abonnenten übermittelt werden. Falls ebsynchronisierung verwendet wird, konnte möglicherweise die Nachrichtendatei vom Mergeprozess nicht erstellt oder geschrieben werden. Führen Sie zur Problembehandlung einen Neustart der Synchronisierung mit ausführlicher Verlaufsprotokollierung aus, und geben Sie eine Ausgabedatei an, in die geschrieben werden soll.

    2011-03-31 14:09:14.967 [36%] [92 Sekunden verbleiben] Daten werden in die ANGEBOTE-Tabelle durch Massenkopieren eingefügt

    2011-03-31 14:09:15.139 Category:AGENT Source: NOTEBOOK\SQLEXPRESS Number: 20037 Message: Der Prozess konnte das Massenkopieren in der "dbo"."MSmerge_contents"-Tabelle nicht durchführen.

    2011-03-31 14:09:15.139 [36%] [92 Sekunden verbleiben] Daten werden in die zBERUFSVERBAND-Tabelle durch Massenkopieren eingefügt

    2011-03-31 14:09:15.295 Category:NULL Source: Microsoft SQL Server Native Client 10.0 Number: 0 Message: Feldgröße zu groß

     2011-03-31 14:09:15.295 [36%] [92 Sekunden verbleiben] Daten werden in die zFACHGRUPPEN-Tabelle durch Massenkopieren eingefügt

    2011-03-31 14:09:15.483 Category:NULL Source: Number: 20253 Message: Um eine Fehlerdatei mit Details zu den beim Initialisieren der Abonnementtabelle erkannten Fehlern abzurufen, führen Sie den unten angezeigten Befehl 'bcp' aus. Weitere Informationen zum Dienstprogramm 'bcp' und den unterstützten Optionen finden Sie in der Onlinedokumentation.

    2011-03-31 14:09:15.483 [36%] [92 Sekunden verbleiben] Daten werden in die zFACHRICHTUNGEN-Tabelle durch Massenkopieren eingefügt

    2011-03-31 14:09:15.654 Category:NULL Source: Number: 20253 Message: bcp "XxX"."dbo"."MSmerge_contents" in "\\SERVER\repel\unc\SERVER_XxX_PUB_XxE_FILTER\vornameDname_13\MSmerge_contents90_forall.bcp" -e "errorfile" -t"\n<x$3>\n" -r"\n<,@g>\n" -m10000 -SNOTEBOOK\SQLEXPRESS -T -w

    Die Meldung vom bcp: Kopiervorgang wird gestartet...

    SQLState = S1000,

    NativeError = 0 Error = [Microsoft][SQL Server Native Client 10.0]Unerwartetes EOF in BCP-Datendatei

    0 Zeilen kopiert.

    NetzwerkpaketgrӇe (Bytes): 4096 Zeit (ms.) gesamt: 31219

    Haben dies schon auf zwei Notebooks, die anderen 10 laufen sauber durch.

    Wer kann mir einen Tipp geben. Frank Hüppe


    Donnerstag, 31. März 2011 14:58

Antworten

  • Hallo

    Nachdem wir die gefilterte Publikation unter einem neuen Namen neu erstellt hatten, konnten die Notebooks nach deren Umstellung auf den neuen Publikatiosnamen erfolgreich replizieren.

    Warum, das werden wir uns nächste Woche ansehen.

    Frank

    Freitag, 1. April 2011 15:21

Alle Antworten

  • 2011-03-31 14:09:14.170 Vom Mergeprozess konnte der Snapshot nicht an den Abonnenten übermittelt werden. Falls Websynchronisierung verwendet wird, konnte möglicherweise die Nachrichtendatei vom Mergeprozess nicht erstellt oder geschrieben werden. Führen Sie zur Problembehandlung einen Neustart der Synchronisierung mit ausführlicher Verlaufsprotokollierung aus, und geben Sie eine Ausgabedatei an, in die geschrieben werden soll.

    Hallo Frank,

    ohne genauere Analyse kann ich zunächst auch nur raten und mein erster Verdacht wären die Berechtigungen auf das Snapshot Vereichnis. Die Snapshots werden als Dateien bereit gestellt, und den Datenbestand auf den Abonnenten initial aufzubauen. Das setzt voraus, das entsprechende Berechtigungen vorhanden sind; siehe TechNet Securing the Snapshot Folder und Vorgehensweise: Erstellen eines Snapshots für Mergepublikationen mit parametrisierten Filtern.

     


    Olaf Helper
    * cogito ergo sum * errare humanum est * quote erat demonstrandum *
    Wenn ich denke, ist das ein Fehler und das beweise ich täglich
    Blog Xing
    Freitag, 1. April 2011 07:11
  • Hallo Olaf

    Der Snapshot liegt ein einem Verzeichnis, auf das die Notebook per UNC Pfad zugreifen.

    Wir haben gerade den Zugriff darauf getestet, ich mir von dort aus Dateien auf das Notebook kopieren und sogar neue Dateien erstellen.

    Die Notebooks arbeiten alle Windows XP.

     

    Frank

    Freitag, 1. April 2011 08:08
  • Hallo Frank,

     

    nicht Du benötigst den Zugriff auf das Verzeichnis sondern der Account, unter dem der SQL Agent läuft (oder Du verwendest einen Proxy)
    Hast Du es schon mal mit einer PUSH-Replikation probiert.

    Dann benötigt der Abonnent keine Berechtigungen auf das Snapshot-Verzeichnis, da die Initialisierung durch den Publisher angestossen wird.


    Uwe Ricken

    MCIT Database Administrator 2005
    MCIT Database Administrator 2008
    MCTS SQL Server 2005
    MCTS SQL Server 2008, Implementation and Maintenance
    db Berater GmbH
    http://www-db-berater.de
    Freitag, 1. April 2011 09:06
  • Hallo Uwe

    Der Dienst der SQL-Server Agenten läuft untern dem Konto NETZWERKDIENST und dieser hat "voll zugriff" (NTFS) auf dem Verzeichniss.

    wir haben das SP2 Installiert und sogar den Server neu gestartet.

     

    Frank

    Freitag, 1. April 2011 09:53
  • Hallo

    Nachdem wir die gefilterte Publikation unter einem neuen Namen neu erstellt hatten, konnten die Notebooks nach deren Umstellung auf den neuen Publikatiosnamen erfolgreich replizieren.

    Warum, das werden wir uns nächste Woche ansehen.

    Frank

    Freitag, 1. April 2011 15:21