none
Anmeldebildschirm flackert und Anmeldung nicht möglich RRS feed

  • Frage

  • Hallo! Da mich ein Moderator aus dem Microsoft Forum nach hier weiter geschickt hat, versuche ich hier nochmal mein Glück. Dazu hier einfach nochmal meine Originalmeldung aus dem Forum, da diese eigentlich alles sagt:

    Wenn ich Windows hochfahre dauert es vom "piep" des BIOS bis zum Erscheinen des Anmeldebildschirms zwischen 40 Sekunden und mehreren Minuten, trotz SSD.

    Wenn der Anmeldebildschirm erscheint (Kaltstart oder Neustart) verhält sich Windows höchst seltsam:

    Wenn ich auf die Tastatur drücke, damit ich zur Eingabe meines Kennwortes aufgefordert werde, ist der Normalfall, dass eine Animation von unten nach oben mir die Eingabemaske präsentiert. Dies ist bei mir nahezu nie der Fall, sondern der Bildschirm wird schwarz (oder es ist für den Bruchteil einer Sekunde entsprechendes Feld zu sehen und dann wird er Schwarz). Manchmal ist dann im Rhythmus von einigen Sekunden für einen Bruchteil einer Sekunde noch entweder Anmeldebildschirm oder Bildschirm vorher zu sehen, bevor der Monitor für einige Zeit (bis zu 5 Minuten) schwarz bleibt und mir anschließend wieder das Bild präsentiert, wo ich eine Taste drücken muss, damit ich zur Eingabe meines Kennwortes aufgefordert werde.

    Dies kann gerne mehrere Stunden so gehen, ohne, dass sich sichtbar etwas tut.

    Wenn ich dieses Spiel abbreche durch einen erzwungenen Neustart per Reset-Knopf am PC und irgendwann die automatische Fehlerbehebung mir sagt, dass das Problem weder behoben, identifiziert oder sonstiges werden konnte, ich in der Fehlerbehebung auf "Fortfahren" klicke, startet Windows komplett normal, lediglich die Zeit ist 400 - 1600 Jahre in der Zukunft und ich muss diese nach der Anmeldung manuell berichtigen.

    Da ich was Computer angeht nicht ganz unversiert bin, kann ich folgende Fehlerquellen ausschließen:

    RAM - mit mehreren unabhängigen Sätzen getestet und reproduzierbares Problem

    GPU - mit 3 verschiedenen getestet, reproduzierbares Problem

    Netzteil - mit zwei verschiedenen getestet, Spannungen sind alle im grünen Bereich und reproduzierbares Problem

    Bildschirme - Ich bin in Besitz von 3 Bildschirmen und mit jedem in jeder Konfiguration reproduzierbares Problem

    Treiber für so nahezu alles - sieht laut Geräte Manager aktuell aus, bzw es kann kein besserer gefunden werden

    sonstige Peripherie wie Festplatten, Mäuse etc - mehrere Minimalsetups mit einem RAM Riegel sowie SSD als einziges Laufwerk und ohne USB-Geräte getestet, reproduzierbares Problem

    Fehler in der Windows Installation - Windows wurde zwei mal neu installiert bei reproduzierbarem Problem

    Übertaktung von CPU/GPU - ohne Übertaktung sowie verschiedene Taktraten liefern keine Besserung

    Temperaturen - alles im Normalbereich von 70° Spitze

    Jetzt die obligatorischen Systeminfos:

    CPU: AMD FX 4300 @ 4,3 GHz, 1.2375V

    RAM: Kingston HyperX Savage 8GB 1600MHz

    Mainboard: Asrock 980DE3/U3S3

    Netzteil: be quiet! 550W System Power B8 80+

    GPU: Sapphire RX 460 Nitro

    SSD mit OS: Kingston SSDNow V300 120GB

    (restliche Komponenten wie CD-Laufwerk habe ich nicht aufgelistet, da das Problem auch ohne diese konstant besteht)

    Ich hoffe wirklich mir kann jemand helfen, sei das Problem durch Hardware, Software oder meine eigene Inkompetenz hervorgerufen.

    LG

    Mittwoch, 29. August 2018 14:57

Alle Antworten

  • "Windows wurde zwei mal neu installiert bei reproduzierbarem Problem"

    Da kenne ich z.B. schon mehrere Stati:

    - Basisinstallation
    - diverse folgende Updates

    Auch wenn es mühsam ist:
    Kannst du im eingeschränkten Zustand booten (ggf. über Install-CD)?

    Dann so lange die letzten Updates entfernen bis das System wieder stabil ist.

    Ansonsten (leider):
    Das System wieder neu installieren und die Updates manuell einzeln durchführen bis das System wieder instabil ist und diesen Update dann löschen bzw. beim nächsten Versuch nicht installieren.

    In einem anderen Thread gibt es ein entfernt ähnliches Problem mit einem Update für Intel-CPU's, dass leider nicht für jeden Rechner gilt. Wenn dieses installiert wird, lässt sich z.T. gar nicht mehr booten.

    Mittwoch, 29. August 2018 15:50
  • In deiner anderen Anfrage sieht man, dass das Problem wohl schon seit einigen Jahren besteht, also egal mit welchem Windows auch immer.
    https://www.win-10-forum.de/windows-10/92163-anmeldebildschirm-flackert-anmeldung-moeglich.html
    Scheint also eher ein Hardware-Problem zu sein. Vielleicht einfach mal auf brauchbare Hardware umsteigen.
    Ein beliebiges Windows auf kompatibler Hardware hat solche Probleme nicht. Wann hat denn letztmals alles problemlos funktioniert und welche Windows-Version war das? Wann begann das Problem?


    Donnerstag, 30. August 2018 16:19
  • Was wäre denn deiner Meinung nach "brauchbare Hardware"? Es könnte ja nach diversen Tests meinerseits nur durch CPU und/oder Mainboard kommen, oder sehe ich das falsch? Wenn nein, hast du eine möglichst kostengünstige Empfehlung (als Schüler/Student ist man nicht mit übermäßigem Reichtum gesegnet)?

    Wann das letzte Mal alles lief weiß ich nicht mehr, das ist schon zu lange her, bzw ich habe auch zwischendurch längere Zeit ohne PC zugebracht, da ich ihn frustriert in die Ecke gestellt hatte.

    Windows 10 war immer Mittel der Wahl, auch wenn auf identischer Hardware schon Windows 7 ohne Probleme gelaufen ist.

    Nachtrag: Könnte eine neue BIOS Batterie evtl hilfreich sein, gerade da sich (siehe andere Anfrage) die Uhrzeit von selbst auf abwegigste Werte stellt?
    • Bearbeitet LetsKetchup Donnerstag, 30. August 2018 20:13
    Donnerstag, 30. August 2018 20:04
  • LetsKetchup:

    Was wäre denn deiner Meinung nach "brauchbare Hardware"?

    Alles, was Windows-kompatibel und nicht defekt ist. ;-)

    Es könnte ja nach diversen Tests meinerseits nur durch CPU und/oder Mainboard kommen, oder sehe ich das falsch? Wenn nein, hast du eine möglichst kostengünstige Empfehlung (als Schüler/Student ist man nicht mit übermäßigem Reichtum gesegnet)?

    Ich möchte hier nicht spekulieren und auch nichts empfehlen. Ich würde nur vor Billig-Schrott warnen, also z.B. vor Geräten mit nur 32 GB Speicher. Teilweise warnt auf solchem Müll installiertes Windows freundlicherweise schon im Verkaufsraum Leute vor dem Kauf mit Speicher-Mangel:  https://youtu.be/me6_3NC-Uk0

    Könnte eine neue BIOS Batterie evtl hilfreich sein, gerade da sich (siehe andere Anfrage) die Uhrzeit von selbst auf abwegigste Werte stellt?

    Wenn sie noch nie erneuert wurde, sollte man es tun und es kann nicht schaden, das Datum der Erneuerung zu notieren, idealerweise auf der Batterie selbst.

    Freitag, 31. August 2018 12:53
  • "nur 32 GB Speicher"?

    Meinst du da die Festplatte:D?
    Hauptspeicher wird heute eher mit 8, manchmal mit 16GB angeboten. Mehr Speicher gibts eher bei Server-PC's.

    Bei Flackern und Flimmern tippe ich eher auf inkompatible Grafikarte oder Treiber derselben. Da käme es auf einen Versuch an, erstmal die Treiber runter zu schmeißen und einen Microsoft-Standard-VGA-Treiber zu nehmen. Dies ist das mindeste, was eine Graka unterstützen muss.

    Freitag, 31. August 2018 19:59
  • bfuerchau:

    Meinst du da die Festplatte:D?

    Wie im Link ersichtlich: die System-Disk

    Bei Flackern und Flimmern tippe ich eher auf inkompatible Grafikarte oder Treiber derselben.

    Wie schon gesagt, wenn auf x Windosen und auch bei Neuinstallationen der gleiche Fehler auftritt, ist es wohl ein Hardwareproblem. Bei Neuinstallation installiert Windows entweder einen passenden Treiber oder setzt den Standard-Treiber ein, wenn es keinen passenden findet.


    Montag, 3. September 2018 16:29