none
Umbenennen von gestarteten EXE Dateien RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Auf ca. 190 Windows 2008 Servern liegen Programmdateien (Delphi 2010). Sind diese von einem Windows7 64 Bit Client gestartet, lassen sich die Dateien nicht mehr umbenennen. Diese war bis zur Einführung von Windows 7 mit den XP-Clients problemlos möglich.

    Fehlermeldung: Die Aktion kann nicht abgeschlossen werden, da die Datei in einem anderem Programm geöffnet ist.

    Da unsere gesamte Softwareverteilung für ca. 2.000 Benutzer auf dem Verfahren basiert die alte Programmdatei umzubenennen und die neue Datei untern den alten Namen zu kopieren. Suche ich dringend eine Lösung.


    Donnerstag, 24. Juli 2014 08:35

Alle Antworten

  • Hi,

    Am 24.07.2014 um 10:35 schrieb "Thomas Frei":

    Fehlermeldung: Die Aktion kann nicht abgeschlossen werden, da die Datei in einem anderem Programm geöffnet ist.

    Naja, Programm beenden. Umbenennen, Datei austauschen.

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage: http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool: http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Donnerstag, 24. Juli 2014 09:38
  • Leider ist das bei 2.000 Benutzern nicht mal so einfach mit dem Beenden. Zumal es ja bis zur Windows 7 Umstellung keine Probleme gegeben hat. Wo liegt der Unterschied?
    Donnerstag, 24. Juli 2014 09:47
  • Hi,

    Am 24.07.2014 um 11:47 schrieb "Thomas Frei":

    Leider ist das bei 2.000 Benutzern nicht mal so einfach mit dem
    Beenden.

    Wieso? Wenn das Programm aktualisiert werden soll, beim Start des Computers Datei austauschen, fertig.

    Zumal es ja bis zur Windows 7 Umstellung keine Probleme
    gegeben hat. Wo liegt der Unterschied?

    Windows 7 ist sicherer.
    Was meinst du, was passiert, wenn jemand dir im laufenden Betrieb die explorer.exe austauscht? Das ging unter NT4, mit W2K ging das auch nicht mehr ...

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage: http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool: http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Donnerstag, 24. Juli 2014 10:05
  • Moin,

    da es sich um einen Fileshare handelt, musst du einfach nur die RPC-Zugriffe dadrauf hart killen, danach sollte es gehen. Den Anwendern fliegt das aber natürlich um die Ohren.

    VG

    Sebastian

    Freitag, 25. Juli 2014 13:30
  • Hi,

    Am 25.07.2014 um 15:30 schrieb Sebastian_HH:

    da es sich um einen Fileshare handelt, musst du einfach nur die
    RPC-Zugriffe dadrauf hart killen, danach sollte es gehen. Den
    Anwendern fliegt das aber natürlich um die Ohren.

    Ich glaube pskill, bzw. net file war keine Option.

    Wenn ich mir das mittlerweile halbwegs richtig denke, dann ist sein "Software UpdateDienst" gleichzeitig die Executable, die ausgetauscht werden soll und das ist das Problem.

    Er muss seine Technik ändern.
    Die Programm.exe prüft auf Aktualisierung, wenn ja, startet sie eine Update.exe und beendet die Programm.exe, die update.exe tauscht die "alte" program.exe gegen die "neue" aus und startet sie

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage: http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool: http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Freitag, 25. Juli 2014 19:29