locked
Windows 7 prof 64 bit New BackUp Failer Code (0x8078012D) RRS feed

  • Frage

  • I did all stuff, I learned from this forum, did all my lybraries delete and got from failure code (0x80070002) over (=x80070003) to now
    (0x8078012D).
    So up to know, I was not able to make even on back up with Windows 7 BackUp.
    Microsoft, please wake up and help.
    Peter
    • Verschoben Andrei Talmaciu Freitag, 4. Dezember 2009 14:55 Windows 7 Thema (Von:Windows Server)
    Donnerstag, 3. Dezember 2009 19:00

Antworten

  • Habe heute die Lösung von Vivian für mein BackUp problem des System Abbildes bekommen.
    Die systemplatte mit dem Befehl chkdsk /f /r von der X-Windowspartition heraus starten.
    1. PC neu starten und F8 drücken, wenn boot startet.
    2. Dann unter windows optionen computer wiederherstellen wählen.
    3. Wenn die System recovery option erscheint, den command prompt aufrufen und den Befehl   chkdsk c: /f /r eingeben.
    Dann dauert der Check je nach Plattengrösse 2 - 3 Stunden, bei mir bei ca 400 GB.
    Dann werden plötzlich Fehler gefunden und repariert, die beim checkdisk als Administrator aus der Windowsumgebung nicht gefunden wurden.
    Seither kann ich mein BackUp problemlos durchführen.
    Danke an alle um eure Bemühungen.
    Freitag, 11. Dezember 2009 20:54

Alle Antworten

  • Verstreust du deine Anfragen jetzt in verschiedenen Sprachen auf verschiedene Foren?

    Bei dem Fehlercode finde ich im Netz zumindest jemanden, der nach einem chkdsk /f /r auf dem Windows Systemlaufwerk Erfolg mit dem Backup hatte.
    cu, Ingo
    Sonntag, 6. Dezember 2009 22:36
  • @Ingo Böttcher
    Ja ich frage auch Englisch sprechende Windowsuser über ihre Problemlösungsideen. Mir geht es um eine rasche Lösung und wie du ja weisst, gibt es mit dem BackUp in win7 64  Probleme. Ich hatte mit dem checkdisk /f /r keinen Erfolg. Ich hatte einen Teilerfolg, indem ich die zugefügten Bibliotheken aus dem BackUp ausklammerte, wie mir von andere Seite empfohlen wurde, allerdings musste ich dazu das SystemImage backup abschalten.
    Mir gelang bis heute noch kein SystemImageBackup, seitdem ich meinen neuen Vaio z mit win 7 prof 64 besitze. (2 Monate) und ausserdem fühle ich mich als Beta Tester bei Win 7 prof 64.
    Ich lese dass viele user mit dem 64er Win 7 backUp Probleme haben und dies von Microsoft bereits ein anerkanntes Problem ist.
    Liebe Grüsse und Danke für deine Meldung.
    Montag, 7. Dezember 2009 09:19
  • Habe heute die Lösung von Vivian für mein BackUp problem des System Abbildes bekommen.
    Die systemplatte mit dem Befehl chkdsk /f /r von der X-Windowspartition heraus starten.
    1. PC neu starten und F8 drücken, wenn boot startet.
    2. Dann unter windows optionen computer wiederherstellen wählen.
    3. Wenn die System recovery option erscheint, den command prompt aufrufen und den Befehl   chkdsk c: /f /r eingeben.
    Dann dauert der Check je nach Plattengrösse 2 - 3 Stunden, bei mir bei ca 400 GB.
    Dann werden plötzlich Fehler gefunden und repariert, die beim checkdisk als Administrator aus der Windowsumgebung nicht gefunden wurden.
    Seither kann ich mein BackUp problemlos durchführen.
    Danke an alle um eure Bemühungen.
    Freitag, 11. Dezember 2009 20:54
  • Ich stehe vor dem gleichen Problem.

    Habe zwar schon unter: http://social.answers.microsoft.com/Forums/de-DE/w7repairde/thread/fbc5d016-45bf-43d6-b4dd-b8203511a54c/
    einen Thread gestartet, aber noch keine Hilfe zu diesem Problem erhalten (Systemabbild sichern).
    Zur Dateisicherung musste ich die Ordner "Kontakte, Suche und Spiele" bei allen installierten Benutzern deaktivieren.

    Jetzt wollte ich die gleiche Prozedur, wie hier beschrieben starten, aber von der X: Partition wird scheinbar mit dem Befehl "chkdsk c: /f /r" nicht die C:Partition geprüft, sondern die X:Partition.

    Wäre es möglich, die Prozedur noch mal genau zu beschreiben, oder ggf. einen Hinweis zu geben, warum die C:Partition nicht gescannt wird.

    Vielen Dank im Voraus!

    Donnerstag, 1. April 2010 15:47
  • Hallo Bernd, anbei die Originalanweisung von Vivian, die mir meine Festplattenfehler finden half.

    1. Keep pressing F8 upon restarting.

    2. When the Windows Advanced Options menu appears, select "Repair your computer".

    3. When the “System Recovery Options” dialog box appears, click on Command Prompt.

    4. Type the following command in the opening window and press Enter.

    chkdsk c: /f /r

     

    Wichtig: Bitte Befehl genau in dieses Schreibweise eingeben. Die Reperatur kann lange dauern, abhängig von der Kapazität deiner Festplatte.

    Bei mir waren es bei 400 GB 2,5 Stunden.

    Viel Erfolg

    Peter

    Donnerstag, 1. April 2010 18:28
  • Hallo Peter,

    vielen Dank für Deine Antwort. Leider führte es bei mir noch nicht zum Erfolg. Hier die einzelnen Schritte:

    1. Nach BIOS Start mit F8 die Bootauswahl aufgerufen und "System reparieren" ausgewählt.
    2. Danach Sprache "Deutsch" ausgewählt und als "Administrator" eingeloggt (sonst bootet das System neu)
    3. Im Auswahldialog für Systemreparatur den Eingabeprompt aufgerufen, der dann auch im "Adminstrator-Modus" startet.
    4. Dann folgenden Befehl eingegeben "x:\windows\system32>chkdsk c: /f /r"
    5. Die Überprüfung dauerte ca 2-3 Sekunden und folgende Daten wurden angezeigt (in Kurzform):
      256 Datensätze
      332 Indexeinträge
      256 SDs/SIDs
      39 Datendateien verarbeitet
      159512 USN Dateien verarbeitet
      240 Dateien verarbeitet
      19334 freie Cluster verarbeitet

    Aus meiner Sicht wurde nur die 100MB Partition geprüft. Selbst ein Wechsel zu c: und Eingabe des Befehls ""chkdsk c: /f /r" führte nur zu der Anfrage, ob die "Prozessbindung (oder so ähnlich)" aufgehoben werden soll, was ich mit "ja" bestätigte. Danach erfolgten die gleichen Meldungen wie oben beschrieben.

    Bis jetzt schaffe ich es nicht, aus diesem Modus das Laufwerk c: mit diesem Befehl zu prüfen. Habe ich noch irgendetwas falsch gemacht?

    Gruß, Bernd

    Freitag, 2. April 2010 07:40
  • Hallo Bernd

    Versuche es anstatt "chkdsk c: /f /r" mit "chkdsk d: /f /r". Dies hat bei mir funktioniert auch wenn das Laufwerk normalerweise auf C:/ ist.

    Gruss

    Montag, 19. September 2011 19:21