none
Hyper-V - Virtueller Switch extrem langsam RRS feed

  • Frage

  • Hallo Leute,
    der Zugriff auf mein virtuelle Maschine ist extrem langsam. Ping-Zeit: 160ms - normal ist 1ms
    Auf der Ping vom Hyper-V-Host zu einem anderen Netzwerkgerät zw. 80 u. 160ms.
    Ich habe einen physischen Server (SBS2008) zu einer virtuellen Maschine exportiert und unter Hyper-V eingerichtet. Hat auch einwandfrei geklappt.
    Integrationsdienste installiert. Läuft einwandfrei u. schnell.
    Der Zugriff auf die virtuelle Maschine von Client-Seite ist sehr langsam.
    Auch z.B. das Kopieren vom Gast-System (SBS2008) auf den Hyper-V-Host (WinServer 2012) dauert ewig.
    200 MB-Datei dauerten etwa 12 Minuten.
    DNS löst sich einwandfrei auf.
    Das Kopieren auf den Hyper-V-Host geht sehr schnell.
    In der Systemhardware werden keine Fehler angezeigt.
    Zu meinen Daten: Win Server 2012 incl. Hyper-V - Updates alle installiert.
    Arbeitsspeicher 64GB
    Raid 10; 1,5 TB
    Netzwerk: 2 mal Broadcom NetXtreme Gigabit
    1. Karte für die Administration
    2. Karte: Hyper-V-Switch - extern speziell für o.a. Maschine (SBS2008)

    Im Vorfeld habe ich dies bereits auf einer Hyper-V-Testmaschine getestet und da hat es einwandfrei geklappt.
    Allerdings andere Hardware u. andere Netzwerkkarten!
    Kann es evtl. an der Netzwerkkarte liegen? Hat jemand eine Idee, was ich evtl. noch ändern könnte?

    Gruß
    L.Leitz


    Leander Leitz




    • Bearbeitet Leo-L Samstag, 2. Februar 2013 18:02
    • Verschoben Alex Pitulice Dienstag, 5. Februar 2013 15:04 Verschoben
    Samstag, 2. Februar 2013 16:24

Antworten

  • Hallo Raul,

    nach langen Recherchen habe ich das Problem vorgestern erst lösen können.
    Ich hatte zwischenzeitlich eine Intel-Netzwerkkarte eingebaut, damit mein Kunde anständig weiter arbeiten konnte.
    Es scheint ein reines Problem mit Boadcom gewesen zu sein.

    Die Lösung war folgende:
    In den Eigenschaften der physischen Netzwerkkarte "Virtual Machine Queues" deaktivieren.

    Danach war die Geschwindigkeit wieder voll da. Auch nach jedem Neustart.
    Gruß u. Dank
    Leo


    Leander Leitz

    Mittwoch, 13. Februar 2013 09:44

Alle Antworten

  • Hi,

    laut MS ist der SBS 2008 unter Windows Server 2012 Hyper-V nicht mehr supported.

    -> http://technet.microsoft.com/en-us/library/hh831531.aspx

    Welche Hyper-V Version war denn auf der anderen Testmaschine installiert?

    Besteht das Performanceproblem auch mit anderen VMs auf demselben Virtualisierungshost?


    Viele Grüße Daniel Neumann - This posting is provided "AS IS" with no warranties, and confers no rights.

    Freitag, 8. Februar 2013 16:13
  • Hallo Raul,

    nach langen Recherchen habe ich das Problem vorgestern erst lösen können.
    Ich hatte zwischenzeitlich eine Intel-Netzwerkkarte eingebaut, damit mein Kunde anständig weiter arbeiten konnte.
    Es scheint ein reines Problem mit Boadcom gewesen zu sein.

    Die Lösung war folgende:
    In den Eigenschaften der physischen Netzwerkkarte "Virtual Machine Queues" deaktivieren.

    Danach war die Geschwindigkeit wieder voll da. Auch nach jedem Neustart.
    Gruß u. Dank
    Leo


    Leander Leitz

    Mittwoch, 13. Februar 2013 09:44
  • Hallo Leander,

    ich hatte das gleiche Problem mit einem HP Proliant DL380p Gen8 mit Broadcom NetXtreme-Gigabit-Ethernet  Netzwerkkarte. Durch deaktieren der "VM-Queues" zu deutsch: "Wartenschlangen für virtuelle Computer" war das Problem schlagartig gelöst (sogar ohne Neustart).

    Vielen Dank für die Lösung.

    Viele Grüße

    Stefan

    Donnerstag, 28. November 2013 16:07
  • Gruß aus Berlin, Hatte dieses Problem grad beim Kunden... Hätte ich so schnell wohl nicht gefunden - danke,danke Normal ist das aber alles nicht mehr, oder ?
    Donnerstag, 14. August 2014 16:57
  • VMQ funktioniert derzeit nach meiner Erfahrung nur mit NICs der Hersteller Intel und Mellanox ohne nennenswerte Probleme. Broadcom und Emulex bekommen die VMQ Probleme leider seit längerer Zeit nicht in den Griff. Daher die Empfehlung bei Broadcom oder Emulex NICs VMQ zu deaktivieren.

    Viele Grüße Daniel Neumann - This posting is provided "AS IS" with no warranties, and confers no rights.

    Samstag, 16. August 2014 09:10
  • Vielen Dank für die Lösung. Ich hatte das Problem ebanfalls mit einer Broadcom NIC, Win Server 2012 R2 Hyper-V. Bei den Windows Servern (alle 2012 R2) gab es gar keine Probleme, nur bei einer virtualisierten Win 7-Maschine war die Grafik (remote) extrem langsam und die Ping-Zeiten sehr unterschiedlich (<1..160ms). Nach Deaktivierung der VM Queue auf dem betreffenden Host war das Problem behoben.

    Gruß, Matthias

    Freitag, 29. August 2014 12:11
  • Ihr seid SUPER!!!

    Habe das gleiche Problem auch bei einem HP Proliant DL380p G9 gehabt. Einstellungen der realen Netzwerkkarten wie beschrieben angepasst und alles wieder schnell.

    Danke Euch allen

    Gruß aus Hamburg

    Andreas


    Andreas Woost Weidenweg 8 21509 Glinde

    Dienstag, 8. März 2016 22:44