none
"Outlook versucht, Daten vom Microsoft Exchange-Server abzurufen" bei mobilem Client RRS feed

  • Frage

  • Hallo allerseits,

    ich höre von Usern immer mal wieder über Probleme über hängende Outlook Clients in Situationen, wo z.B. die Internetverbindung schlecht oder schwankend ist. Beispielsweise Internet im Zug über WLAN, Internet über Mobilfunk. Outlook verbindet sich regelmäßig neu, bringt die Meldung des Datenabrufs und hängt in der Zeit bis zu einer Minute. Im lokalen Netz kenne ich solche Probleme nicht. Auch unterwegs bei ordentlicher Internetverbindung gibts keine Probleme.

    Die Frage wäre, ob es hier z.B. auf Server-Seite noch Optimierungsmöglichkeiten gibt. An sich müsste Outlook solch einen Verbindungsaufbau doch im Hintergrund machen, anstatt bei schlechter Verbindung das ganze Programm lahmzulegen. 

    Umgebung: Outlook aus dem Office 365 Paket auf halbjährlichem Rhythmus. On-Premise Exchange, mehrere Exchange Server hinter einem KEMP VLM1000. Exchange Server sind alle auf dem Stand 2019 CU1. Anbindung von extern ist mit 2x 1 Gbit ausreichend. Clients arbeiten alle im Cache Mode, OS der Clients ist Windows 10. 

    Mein Beispieluser hat ein Postfach von etwa 30 GB, hat neben seinem Postfach einige weitere Postfächer eingebunden und es wurden bereits in Outlook nicht ständig benötigte Add-Ins deaktiviert.

    Hat noch jemand ein paar Ideen? Danke!

    Grüße, Windingo

    Donnerstag, 16. Mai 2019 09:12