none
Windows 10 32 Bit Remotedesktop Verbindung meldet Konsolenbenutzer ab RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Hallo,

    ich habe diese Frage bereits unter http://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_10-networking/windows-10-32-bit-remotedesktop-verbindung-meldet/b74c9ae8-0f55-4ec7-954a-a7933053a148 gestellt, doch da sie mir dort nicht beantwortet werden konnte, wurde mir geraten, sie hier nochmal zu stellen.

    Ich habe auf einem älteren Laptop mit 1 GB RAM Windows 10 32 bit installiert. Nun möchte ich per Remotedesktop auf diesen Rechner zugreifen. Ich kenne es von anderen Windows Versionen (auch von Windows 10 64 bit) so, dass eine Remotedesktopverbindung die Sitzung von der Konsole übernimmt. Auf dem Laptop mit der 32 bit Variante ist es allerdings so, dass der Konsolenbenutzer abgemeldet wird, sobald versucht wird eine Remotedesktopverbindung aufzubauen. Die Remotedesktopverbindung baut dann auch keine neue Sitzung auf, sondern bricht zunächst ohne Fehlermeldung ab. Beim nächsten Versuch wird dann eine neue Sitzung gestartet und die Remotedesktopverbindung funktioniert. Wenn ich nun versuche mich wieder von der Konsole anzumelden tritt das gleiche Problem erneut in umgekehrte Richtung auf. Die Sitzung der Remotedesktopverbindung wird nicht übernommen, sondern die alte geschlossen und eine neue erstellt.

    Kann man es irgendwie so einstellen, dass wie bei allen anderen Windows Versionen die offene Sitzung einfach übernommen wird? Also dass Programme, die ich auf der Konsole gestartet habe, auch in der Remotedesktopverbindung wieder direkt geöffnet sind?

    Viele Grüße

    Jakob

    • Typ geändert Teodora MilushevaModerator Montag, 1. Februar 2016 06:02 Die Threads die keine Aktivität haben, werden als Diskussion geändert. Das machen wir, um die Suche in dem Forum zu verbessern. Sie können den Typ jede Zeit ändern.
    Freitag, 29. Januar 2016 17:53