none
W10: Am AD-Server gesetztes Passwort am Remote-Client via VPN zur Wirkung kommen lassen RRS feed

  • Frage

  • Hi zusammen,

    Wir haben im AD einem User ein neues Passwort gesetzt. Dieser User ist nun nicht im LAN Vorort, sondern per VPN verbunden.

    Um dem User in der Ferne zu helfen, haben wir folgende Schritte mit ihm durchgeführt:
    1. Anmelden am Notebook mit altem AD-Passwort
    2. VPN mit neuem Passwort zum LAN etablieren
    3. Outlook starten
    4. warten bis im Infobereich eine Meldung zu Anmeldeinformation / Passwortwechsel erscheint.
    5. Desktop sperren und dann wieder einloggen mit neuem dem zentral gesetztem neuen Passwort.

    Leider kommt die Meldung von Punkt 4 nicht immer, so dass das alte Passwort im Windows Cache erhalten bleibt. Hat jemand eine Idee wie wir das neue Passwort in den Windows Cache bekommen, sodaß der Anwender nur noch das neue Passwort nutzt?

    Einträge zu Anmeldungen unter Einstellungen\Konten\Email & Konten und Systemsteuerung\Benutzerkonten\Eigene Anmeldeinformationenverwalten haben wir gelöscht.

    Freue mich über Tipps.

    Gruß
    Frank





    Donnerstag, 7. November 2019 15:51

Alle Antworten

  • Moin,

    den Sperren-/Entsperren-Trick kannst Du ja auch durchführen, wenn keine Meldung erscheint. Ist dabei eine Verbindung zum DC fertig etabliert, muss auch das im AD und nicht im Cache gesetztes Kennwort eingegeben werden.

    Alternativ kann man auch, statt Outlook zu starten, versuchen zu \\domä.ne\Sysvol zu verbinden.


    Evgenij Smirnov

    http://evgenij.smirnov.de

    Donnerstag, 7. November 2019 16:41
  • Hi,

    Besten Dank für deine Antwort.

    Okay aber ohne diese Meldung bleibt das alte Passwort im Cache....mhhhh

    Teste mal sysvol-Verbindung im Windows Explorer......Dann müsste gpupdate /force ja noch besser rüttlen…;-).

    Gruß aus Kreuzberg
    Frank


    Freitag, 8. November 2019 09:45