none
Exchange 2010 SP3 lässt sich nicht installieren - Migration 2010->2010? RRS feed

  • Frage

  • Hallo Forum!

    Wir haben hier noch einen Exchange-Server 2010 mit SP2 (der Build-Nummer nach letzter Versionsstand vor dem SP3). Ein Upgradeversuch auf SP3 ging letzte Woche schief, das Setup bliebt bei "Exchange-Dateien entfernen" für über eine Stunde stehen, bis ich es abgebrochen habe. Währenddessen füllte sich das Log tw. in Abständen von mehreren Minuten mit Meldungen, dass Komponenten von Windows nicht gefunden werden konnten. Anschließend musste ich, um Exchange wieder ans Laufen zu bringen, das Backup von vor meinem Versuch wiederherstellen.

    Wie sich anschließend herausstellte, ist das gesamte Windows-Update-System nicht mehr zur Arbeit zu bewegen. Es werden, egal was man macht (Updatesuche, ein Servicing-Stack-Update aus einer msi-Datei...), verschiedene 0x-Fehler ausgegeben. Es läuft weder TrustedInstaller noch svchost auf dem Server (2008R2) an, stattdessen steht im cbs-Log, dass COMPONENTS beschädigt sei. Daher habe ich wenig Hoffnung, das wieder sauber hinzukriegen und dann das SP3 installieren zu können.

    Nun meine Frage: Von Ex 2010 SP2 kann ich zu keinem der neueren Ex-Versionen migrieren. Kann ich

    - einen Exchange 2010 SP2 mit gleichem Patchstand und einem "funktionierendem Server-Betriebssystem" dazuinstallieren und von 2010 auf 2010 migrieren, um überhaupt erstmal einen nicht-defekten Server zu haben?

    - vielleicht von 2010 SP2 auf einen parallel vorhandenen 2010 SP3 migrieren?

    Im Netz findet man natürlich nur Anleitungen für die "normalen" Anwendungsfälle für Migrationen von 2010->2013 oder 2010->2016. Und da Ex 2010 SP2 nicht mehr supportet ist, fehlen auf den Microsoft-Seiten bereits einige Artikel dazu, wo man evtl. hätte Infos zu diesem Szenario hätte finden können.

    Jeder Tipp ist willkommen!! Danke schonmal!

    Montag, 21. Oktober 2019 13:42

Alle Antworten

  • Wenn es nicht zu viele Postfächer sind:

    Auf den Arbeitsplätzen die Outlookdatei sichern / exportieren

    parallel den "neuen" Exchange installieren (den auf den migriert werden sollte) und dort die Postfächer anlegen

    Auf den Arbeitsplätzen Outlook mit dem neuen Server verbinden und die vorher gesicherte Outlookdatei importieren

    Habe ich allerdings das letzte mal gemacht beim Wechsel von SBS 2008 auf 2011 mit neuer Hardware inkl. Neuaufsetzen der Domäne

    Grüße aus Berlin - Oh lese grade Stadt Brakel, dürften dann wohl doch so einige sein.

    Montag, 21. Oktober 2019 14:00
  • Moin,

    mittels PST ist die schlechteste Variante

    Du kannst, wenn genug Resourcen oder Hardware vorhanden sind, einen aktuellen 2010 mit SP3 installieren und eine Soft-Migration machen, das würde auch mit einem 2013 (letztes CU) funktionieren.

    Wenn du das noch nie gemacht hast, einen externen Consulter hinzuziehen, das ist zwar keine Raketen-Technik hat aber diverse Stolperfallen, die sich einem Forum m.E. nicht lösen lassen

    ;)


    Gruß Norbert

    Montag, 21. Oktober 2019 15:22
    Moderator
  • Moin,

    auch wenn das gern mal als "haven of the last resort" betrachtet wird: Die Recovery-Installation funktioniert ;-)


    Evgenij Smirnov

    http://evgenij.smirnov.de

    Montag, 21. Oktober 2019 19:20
  • @Matthias: Hm, ja, über PST habe ich auch kurz nachgedacht, aber das wäre in dieser Umgebung nicht so toll... ich müsste die Ausfallzeit auch im Rahmen halten, von daher wäre eine "Soft-Migration" die erste Wahl.

    @Norbert: das hört sich doch gut an. Ich habe schon öfters Migrationen von Ex2010SP3 auf Ex2013 oder Ex 2016 gemacht, aber eben noch nie innerhalb der gleichen Version. Verstehe ich das richtig, dass ich von Ex2010 SP2 auf Ex2013 UR23 migrieren könnte? Das wäre ja auch schon mal ein gangbarer Anfang.

    @Evgenij: was meinst Du denn mit Recovery-Installation? Recovery für den drunterliegenden 2008R2-Server oder für das Exchange selber (das wäre ja aber eigentlich gar nicht das Problem)?

    Dienstag, 22. Oktober 2019 07:22
  • @Evgenij: was meinst Du denn mit Recovery-Installation? Recovery für den drunterliegenden 2008R2-Server oder für das Exchange selber (das wäre ja aber eigentlich gar nicht das Problem)?

    Ich meine die Recovery-Installation: Den Fall, dass der Server verloren ist, die Datenbanken aber physisch noch da sind. Auch hier würdest Du eine gewisse Ausfallzeit des Gesamtsystems haben, danach aber in der Regel eine funktionierende Installation.

    Was Norbert mit einer Soft-Migration meint, wird er bestimmt gleich erklären. Aber im normalen Szenario mit Koexistenz Mailbox-Umzug kannst Du von 2010SP2 nicht auf 2013irgendwas migrieren. Genau genommen, wirst Du Exchange 2013 gar nicht erst in solch einem Forest installieren können.


    Evgenij Smirnov

    http://evgenij.smirnov.de

    Dienstag, 22. Oktober 2019 07:53