none
Windows 7 64Bit und Festplatte mit GUID-Partitionstabelle (GPT) RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    ich möchte auf meinem Rechner eine neue, grössere Festplatte einbauen. Mein Betriebssystem: Windows 7 64Bit Prof. SP1 DE.

    Die neue Festplatte soll mit GPT-Partionen "formatiert" sein, statt mit MBR. Meine Frage: Benötige ich ein EFI-Bios um von der neuen Festplatte mit GUID-Partitionstabelle (GPT) booten zu können?

     


    Regards, Lloyd.
    Dienstag, 6. Dezember 2011 12:03

Antworten

  • > MBR. Meine Frage: Benötige ich ein EFI-Bios um von der neuen Festplatte
    > mit GUID-Partitionstabelle (GPT) booten zu können?
     
    Ja.
     

    A bissle "Experience", a bissle GMV...
    • Als Antwort markiert Mark Menzel Dienstag, 6. Dezember 2011 19:24
    Dienstag, 6. Dezember 2011 16:32

Alle Antworten

  • > MBR. Meine Frage: Benötige ich ein EFI-Bios um von der neuen Festplatte
    > mit GUID-Partitionstabelle (GPT) booten zu können?
     
    Ja.
     

    A bissle "Experience", a bissle GMV...
    • Als Antwort markiert Mark Menzel Dienstag, 6. Dezember 2011 19:24
    Dienstag, 6. Dezember 2011 16:32
  • Lloydz:

    ich möchte auf meinem Rechner eine neue, grössere Festplatte einbauen. Mein Betriebssystem: Windows 7 64Bit Prof. SP1 DE.

    Zusätzlich zur alten Platte oder anstelle der alten? Warum unbedingt GPT?

    Die neue Festplatte soll mit GPT-Partionen "formatiert" sein, statt mit MBR. Meine_Frage:_ Benötige ich ein EFI-Bios um von der neuen Festplatte mit GUID-Partitionstabelle (GPT) booten zu können?

    Wie schon gesagt, nur mit UEFI. Ich habe hier allerdings Win 8 64 ohne UEFI auf einer GPT-Platte (USB) in eine
    VDisk installieren können und kann nun nativ von der VDisk booten. Das zumindest geht, denn die auf der
    GPT-Platte liegende VDisk ist ja MBR. Mit Win 7 hab ich die gleiche Prozedur noch nicht getestet.

    Mittwoch, 7. Dezember 2011 02:00
  • Zusätzlich zur alten Platte oder anstelle der alten?

    Anstelle der alten. Es handelt sich um ein Notebook mit einem Festplattenschacht.

    Warum unbedingt GPT?

    Ich möchte die 4 Partitionen-Grenze des MBR-Systems "sprengen".

    Wie schon gesagt, nur mit UEFI. Ich habe hier allerdings Win 8 64 ohne UEFI auf einer GPT-Platte (USB) in eine VDisk installieren können und kann nun nativ von der VDisk booten. Das zumindest geht, denn die auf der GPT-Platte liegende VDisk ist ja MBR. Mit Win 7 hab ich die gleiche Prozedur noch nicht getestet.

    Ja, Versuche mit einer externen USB-Festplatte und GPT habe ich gemacht - erfolgreich. Allerdings kann ich dort kein System installieren. Über den Umweg / Kapselung VHD würde es gehen, wie Du auch schreibst.

    Hintergrund ist der: ich möchte einen VMWare oder Hyper V Server zu Test- und Demo-Zwecken auf dem gleichen Rechner betreiben. Für meinen Fall wird die VDisk-Variante aber nicht funktionieren - zum Starten sicherlich, aber wenn der Gast ebenfalls auf einer VDisk liegt glaube ich nicht das es Performant läuft. Unter Windows 8 dürfte sich die Sache nochmals entschärfen, da hier Hyper V eingebaut ist (hab ich gelesen...). Interessieren würde mich aber, ob Du Windows 8 auch direkt auf einer externen USB-Platte installiert hast? Im Fall, dass ich einen Rechner mit einer größeren Festplatte "aufrüsten" möchte wäre die Installations-Variante interessant.

     

    Viele Grüße!

     


    Regards, Lloyd.
    Donnerstag, 8. Dezember 2011 20:27
  • Lloydz:

    Warum unbedingt GPT?/

    Ich möchte die 4 Partitionen-Grenze des MBR-Systems "sprengen".

    Dazu braucht's aber nicht zwingend GPT. Wie schon gesagt: Win 7 unterstützt VDisks, von denen du ja beliebig
    viele erstellen kannst. Die erscheinen dann als eigenständige Partitionen, besser gesagt, Festplatten im
    System. Oder man kann Ordner via "Subst" Laufwerksbuchstaben zuordnen...

    Ja, Versuche mit einer externen USB-Festplatte und GPT habe ich gemacht - erfolgreich. Allerdings kann ich dort kein System installieren. Über den Umweg / Kapselung VHD würde es gehen, wie Du auch schreibst.
    Hintergrund ist der: ich möchte einen VMWare oder Hyper V Server zu Test- und Demo-Zwecken auf dem gleichen Rechner betreiben. Für meinen Fall wird die VDisk-Variante aber nicht funktionieren - zum Starten sicherlich, aber wenn der Gast ebenfalls auf einer VDisk liegt glaube ich nicht das es Performant läuft.

    Vdisk hat ja nichts mit VM zu tun. Ich sehe da keine Performance-Probleme. Ein nativ aus der VDisk gebootetes
    System hat gegenüber dem gleichen System in der normalen Partition keine Performance-Nachteile.

    Unter Windows 8 dürfte sich die Sache nochmals entschärfen, da hier Hyper V eingebaut ist (hab ich gelesen...). Interessieren würde mich aber, ob Du Windows 8 auch direkt auf einer externen USB-Platte installiert hast?

    Nein, das Setup der Win 8 Preview weigert sich, wenn man die USB-Platte direkt als Ziel angibt. Wenn ich als
    Ziel aber die auf der USB-Platte liegende VDisk angebe, dann klappt es problemlos.
    Andre Ziegler hat hier auch noch einige interessante Infos:
    Zu Hyper V in Win 8:
    http://www.winvistaside.de/forum/index.php?s=0da658924e171f8dd462a7a16dc6ac7e&showtopic=3595
    Zu Win 8 und Installation auf USB:
    http://www.winvistaside.de/forum/index.php?s=0da658924e171f8dd462a7a16dc6ac7e&showtopic=3498

    Donnerstag, 8. Dezember 2011 22:54