none
Windows Update

    Frage

  • Ich bin Wirtschaftsinformatiker, aber auch Germanist, Historiker und Pädagoge.

    Wenn ich nach einem langen Arbeitstag meine Rechner herunterfahren will, dann vor allem deshalb, weil ich müde bin und ins Bett möchte.

    Wie heute morgen, etwa 00:30 Uhr. Beim Herunterfahren hatte ich die Optionen:

    Aktualisieren und herunterfahren

    Neustart

    Aktualisieren und neu starten - in welcher Reihenfolge auch immer.

    Aktualisieren und herunterfahren wäre eigentlich meine erste Präferenz, weil ich nicht möchte, dass meine Rechner die ganz Nacht lang online sind. Ist aber mit Microsoft nicht zu machen, denn bei dieser Option werden wohl nur die Updates heruntergeladen und das war es. Die Verarbeitung findet dann beim nächsnte Neustart statt, wenn ich die Kiste schon wieder zum Arbeiten brauche.

    Also die Option "Aktualisieren und neu starten" gewählt und meine baldige Nachtruhe auf später verschoben, wer benötigt schon Schlaf, wenn er sich mit Microsoft herumärgern kann?

    Rechner aktualisieren und starten neu. Bis dann der ganze Kladderadatsch geladen ist, der dananch kommt - inklusive von Microsoft verursachte Fehlermeldungen nach komplett missglücktem Update auf einem meiner Notebooks - vergeht eine gewisse Zeit.

    Nach dem Neustart wollte ich dann die Rechner hernterfahren. Was sehe ich da?

    AKTUALISIEREN UND NEU STARTEN

    Leute von Microsoft. Bekommt Ihr es irgendwann mal gebacken? Die beste Zeit für ein Update, wenn man es schon nicht verhindern kann, ist die Nacht, wenn man im Bett liegt und schläft. Dazu gehört es aber auch, dass nach dem Update das System heruntergefahren wird, damit die Rechner nicht ständig online sind.

    Was versteht denn Microsoft unter "Aktualisieren"? Einen Teil des Updates downloaden? Einen Teil installieren? Der Germanist in mir sagt, dass Aktualisieren eigentlich den ganzen Teil der AKtualisierunge beinhaltet. Und nicht nur eine Teil.

    Wenn man denn zumindest eine Vorwarnung bekommen würde, dass ein Update ansteht. Aber nein, das bekommt man erst dann mt, wenn man ins Bett will.

    Also, entweder schreibt Ihr nicht mehr "Aktualisieren" wenn Ihr das nicht meint, oder Ihr versucht es mal, Eure Routinen so zu ändern, dass tatsächlich eine Aktualisierung mit anschließendem Herunterfahren dabei rauskommt.

    Donnerstag, 14. Juni 2018 14:49

Alle Antworten

  • Moin,

    bevor Du dich noch weiter auskotzt: Das hier ist nicht Microsoft, sondern nur von Microsoft gehostet und lose moderiert. Deine Ergüsse lesen zu 99% Menschen, die in der gleichen Situation sind wie Du oder schlimmer noch - täglich anderen helfen müssen, die in dieser Situation sind.

    Beschwerden bei Microsoft --> Uservoice.com oder Feedback-App bei Windows 10.


    Evgenij Smirnov

    I work @ msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    I blog (in German) @ http://it-pro-berlin.de
    my stuff in PSGallery --> https://www.powershellgallery.com/profiles/it-pro-berlin.de/
    Exchange User Group, Berlin -> https://exusg.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com


    In theory, there is no difference between theory and practice. In practice, there is.

    Donnerstag, 14. Juni 2018 14:52
  • Dieter-J. Hoffmann:

    Ich bin Wirtschaftsinformatiker, aber auch Germanist, Historiker und Pädagoge.
    Wenn ich nach einem langen Arbeitstag meine Rechner herunterfahren will, dann vor allem deshalb, weil ich müde bin und ins Bett möchte.

    Gilt für alle anderen Berufe ebenso. Einfache Abhilfe: die Update-Automatik abstellen, Updates einmal monatlich manuell zu einem passenden Zeitpunkt machen und die Nachtruhe ist garantiert. Selbst backen - also sein System an die persönlichen Bedürfnisse anpassen, ist angesagt. Die Lösung war hoffentlich auch pädagogisch wertvoll und hat sich auch historisch gesehen schon immer bewährt. ;-)

    Dienstag, 19. Juni 2018 11:47