none
Datenlaufwerk geht offline (Microsoft-Windows-Ntfs 303) während Microsoft Server Sicherung RRS feed

  • Frage

  • Hallo allerseits.
    Bisher zwei mal (in zwei Jahren) ist es vorgekommen, dass morgens das Datenlaufwerk unseres AD DC nicht bereit stand.
    In der Datenträgerverwaltung war es offline und hatte einen falschen (!) Laufwerksbuchstaben.
    Ich finde keine Fehler im Log, die mir erklären, was geschehen ist.
    Einzig im Log Microsoft-Windows-Ntfs findet sich für das Datenlaufwerk die Ereigniss ID 303 (Die Bereitstellung des NTFS-Volumes wurde erfolgreich aufgehoben.)    
    Warum aber die Bereitstellung aufgehoben wurde, kann ich nirgendwo finden.
    Nach Zuweisung des richtigen Buchstabens ließ es sich problemlos wieder online setzen.

    Der DC ist ein Hyper V Client, Windows Server 2019 Standard, die Platten liegen als VHDX auf dem Host (ebenf. Windows Server 2019 Standard).
    Der DC wird vom Host per Windows Server Sicherung gesichert. (Das funktioniert in der Regel sehr gut.)
    Die Verbindung zum Datenlaufwerk ging in beiden Fällen zeitgleich mit dem Beginn der Windows Server Sicherung verloren.
    In beiden Fällen traten jedoch nur Warnungen auf, die ich auch sonst regelmäßig beim Backup sehe.
    Auch auf dem Host erkenne ich die Hinweise zur Ursache nicht, falls es sie gibt.

    Hat jemand eine Erklärung, oder einen Hinweis, wo ich suchen müsste?

    Welche Meldungen treten regelmäßig auf?
    Zu Beginn des Backups werden regelmäßig zwei Laufwerke eingebunden und wieder getrennt. Dies scheint ein normaler Vorgand der Microsoft Server Sicherung zu sein.
    In dem Zusammenhang werden im System Log je vier Warnungen geloggt, dass diese Laufwerke identische IDs mit den eigentlichen Laufwerken haben.
    Wenn ich die Microsoft Doku richtig verstehe, sind diese Meldungen unschädlich.

    Viele Grüße
    Friedhelm
    Mittwoch, 17. November 2021 15:51