Windows Forms repräsentiert eine Anzahl von Klassen im .NET Framework, die es dem Entwickler schnell ermöglichen Windows-Client-Anwendungen zu erstellen. Dabei kann er auf eine große Bibliothek von Steuerelementen zurückgreifen. In Windows Forms, eine Form ist eine visuelle Schnittstelle auf der Informationen und Steuerelemente für den Endnutzer angezeigt werden. Der Nutzer kann auf der Form mit Steuerelementen wie Buttons, Label und anderen Oberflächenelementen interagieren. Wenn der Nutzen mit Steuerelementen auf einer Form interagiert, beispielsweise durch das Klicken eines Buttons, generiert diese Aktion ein Event, welches durch Applikationscode behandelt werden kann, wie zum Beispiel das Ausführen einer Aufgabe, eine Summe berechnen, einen Ordner auf dem Betriebssystem öffnen oder mit anderen Windows Forms interagieren. Der Satz an Standardsteuerelementen, die in Visual Studio vorhanden sind, sind durch die UserControl-Klasse erweiterbar, was Entwickler ermöglicht Ihre eigenen Steuerelementen durch Eigenschaften und Methoden von bestehenden Steuerelementen zu ergänzen. Es gibt aber auch Drittanbieter, die Bibliotheken von Steuerelementen anbieten und die im Visual Studio bestehende Bibliothek an Steuerelementen ergänzen.


Einstieg in Windows Forms

Es gibt viele Quellen, die einem Helfen mit der Entwicklung von Windows Forms warm zu werden. Einen guten Einstieg bietet die Windows-Entwicklungsseite auf MSDN. Es gibt außerdem viele gute Videotrainings und Anleitungen auf der Windows Client-Seite, welche auch Windows Presentation Foundation (WPF) behandelt. Zusätzlich gibt es großartige Anleitungen und Videos für die Windows 7-Entwicklung auf MSDN.


Community Ressourcen

Foren

  • Windows Forms Forum auf MSDN (englisch)

Blogs

Andere Ressourcen

Software Downloads


Siehe auch


Andere Sprachen

Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar:

English (en-US)